Prism....

    • (1) 26.06.13 - 09:37

      Ihr habt hoffentlich alle mitbekommen, was PRISM ist?!

      Was mich stört ist, dass die medien so damit beschäftigt sind, die Flucht von Snowden medial auszuschlachten, dass sie das eigentliche Problem kaum ansprechen!

      Die USA speichert meine und eure Daten! Mir eigentlich egal, ich habe nichts zu verbergen, zumal da sicherlich keiner sitzt, sich alles duchliest und sich über den blöden XY kaputt lacht^^
      Für die Sicherheit bin ich gerne bereit ein Stück meiner "Freiheit" (wenn man das im netz so formulieren kann) aufzugeben! Gestern erst wurde Personen wegen finanzierung von terroristen festegnommen und Personen die Anschläge mit Modellflugzeugen planten! Das geschah sicherlich nciht ohne Überwachung deren Netzaktivitäten!

      Wie seht ihr das? Mir war schon lange klar, dass das www kein rechtfreier Raum ist und irgendwie von irgendwem überwacht wird... Was mich nervt, ist, dass die Politiker uns für Doof halten! Die sollen einfach zugeben: Das Netz wird überwacht, eure Daten werden zum Teil 30 Tage gespeichert um Terroranschläge zu verhindern oder aufzuklären!

      Dann werden aber wiederum auch Daten der Wirtschaft gespeichert, was ich wiederum ünmöglich finde! Da werden Firmen wie BASF oder Siemens überwacht... Vlt sollte man bald wichtige Sachen nurnoch unter 4 Augen besprechen, nicht mehr per Internet ;-) Wirtschaftssionage ist ja nun wirklich nicht gerade selten und die AMI Firmen profitieren von der Überwachung, da bin ich mir sicher!

      Und was für mich auch noch ein Aspekt ist: Die USA überwachen ja "nur" die daten, welche über das kabel aus dem Atlantik kommen. Die Daten reisen also quasi n die USA ein, da haben sie serh wohl fdac recht, diese zu kontrollieren! Der Zoll darf ja auch Koffer durchsuchen :)

      LG

      • (2) 26.06.13 - 10:06

        "Die USA speichert meine und eure Daten! Mir eigentlich egal, ich habe nichts zu verbergen"

        Sollte Dich aber interessieren - Du kannst auch ins Visier geraten wenn Du Dich mit den falschen Leuten umgibst. Wissentlich oder unwissentlich.

        "Die USA überwachen ja "nur" die daten, welche über das kabel aus dem Atlantik kommen."

        Für uns gibt es deswegen Tempora. Und bestimmt noch ein paar andere, von denen wir noch nichts wissen.

        • (3) 26.06.13 - 10:17

          Mich interessiert es :-) Egal ist mir nur, dass die Daten überhaupt überwacht werden^^ Im Sinne von, es stört mich nicht, ich wäre aber gerne informiert gewesen?! Hoffe, ich hab das jetzt richtig formuliert #sorry

          "Für uns gibt es deswegen Tempora. Und bestimmt noch ein paar andere, von denen wir noch nichts wissen. "

          Mag sein, die Staaten sollen einfach sagen "Liebe Leute, wir überwachen das Netz wegen der Gefahr XY und der gefahr Z (...)"

          Ich glaube nicht, dass jemand ins Visier gerät, der sich wie der Durchschnitt verhölt. Denn so wie ich Prism verstanden habe, ziehen die ja jene personen raus, die sich nicht so verhalten wie alle anderen?!

              • (7) 26.06.13 - 11:10

                Du lässt meine anderen Argumente außer acht. Fändest Du es auch OK, wenn Du unschuldig in den Knast kämst, weil Du Dich mit den "falschen Leuten" umgibst?

                • (8) 26.06.13 - 11:18

                  Nun, ich habe so viel vertrauen in unsere Justiz, dass ich nicht befürchte wegen virtuellen umgang mit der Person X ins Gefängnis zu kommen... Zumal ich nicht auf Seiten von terroristen unterwegs bin ^^

                  • (9) 26.06.13 - 11:32

                    Dann wünsche ich Dir viel Glück. Unsere Justiz hat schon genug Unschuldige ins Gefängnis gesteckt, auch ohne die neuen Methoden der Rasterfahndung. Warum sollte es jetzt besser werden?

      (10) 26.06.13 - 10:47

      Hallo,

      ich glaube, Dir ist nicht bewusst, wie viele von Deinen Daten zwischendurch mal durch die USA reisen...#kratz

      ich empfehle mal, die kostenlose Seite traceroute ( http://ping.eu/traceroute/ ) auszuprobieren, sie zeigt an, wo die Knotenpunkte liegen, die beim Anwählen einer homepage genutzt werden (so die infos nicht blockiert werden).
      Fast immer, wenn man eine Firma nutzt, die den Hauptsitz in den USA hat, sowie in etlichen Fällen, wo man nie drauf käme, landen die Daten auch dort. Das gilt auch, wenn man die deutsche seite benutzt.

      ebay, facebook, manche (auch deutsche) Nachrichtenseiten... probier es aus!

      was das besser privat treffen angeht: Tickets bei Anreise mit dem Zug besser direkt am Schalter kaufen. bahn.de schickt die Daten auch über den Ozean.

      Was die Nutzung der Daten angeht, klar, Hauptaufgabe sollte Verbrechensbekämpfung sein.
      Aber davon abgesehen: was PRISM kann, können auch andere. Und man kann die Daten für oder gegen uns verwenden, je nach dem, wass der "Datenfischer" für eigene Interessen hat. Diese müssen nicht unbedingt humanistischer oder demokratischer Natur sein...

    (14) 26.06.13 - 12:00

    "zumal da sicherlich keiner sitzt, sich alles duchliest und sich über den blöden XY kaputt lacht^^"

    Selbst wenn, wen juckt es ob sich irgend ein Amy darüber lustig macht!

    "Die sollen einfach zugeben: Das Netz wird überwacht, eure Daten werden zum Teil 30 Tage gespeichert um Terroranschläge zu verhindern oder aufzuklären!"

    Nö, nicht in Deutschland! Die Merkel weiß doch erst seit gestern das es das Internet gibt!
    Ist noch alles Neuland! #rofl

    Mich haben diese "Enthüllungen" nicht überrascht. Der Snowden hat dem Ganzen nur Namen gegeben.

    Ich meine, zu dem Thema gab es schon so viele Filme. Selbst bei den Simpsons war die Totalüberwachung vor vielen Jahren schon einmal ein Thema, als einer von den Simpsons ein Buch in der Bibliothek ausgeliehen hat, was nicht ganz koscher war.

    Mit einem ehemaligen amerikanischen Kollegen habe ich auch schon letztes Jahr gewitzelt, dass der Geheimdienst unsere E-Mails rausfiltert, als es mal Probleme mit dem Mailversand gab.

    Sollen die doch die Daten speichern. So schnell wird man als Privatperson nicht dran sein. Exportierende Firmen sind da schon viel interessanter. Da wird jeder Geschäftspartner, jeder Mitarbeiter durch ein System überprüft. Das System hat bei uns auch schon angeschlagen. Ich wüsste aber nicht, dass dann was passiert wäre. Mit dem System wird geschaut, inwieweit eine Firma bzw. die Mitarbeiter einer Firma mit terrorverdächtigen Personen zu tun haben.

    Deshalb wundert mich nichts mehr. Man sollte nur schauen, was man so über Internet bestellt. Man kann ja mit vielen Dingen eine Bombe bauen. ;-)

Top Diskussionen anzeigen