Ich bin in der AfD und stolz darauf

    • (1) 04.07.13 - 21:20

      So, liebe Urbianer,

      wir wurden zur Bundestagswahl zugelassen - sprich meine Partei. Ich bin der AfD beigetreten, weil ich es als erschreckend empfinde, was hier seit Jahren passiert. Die Politik ist völlig verquer. 1989 war ich auf der Straße in Dresden und protestierte mit, damals gegen all die Schönfärberei, die Lügen, heute ... um meinen Kindern eine Zukunft zu ermöglichen, die nicht in Verelendung endet.
      Und da heute die Zulassung der Wahl kam, feiere ich hier herum! #torte#fest
      Wer macht mit?

      LG Anna

      Hi!

      Was hatten denn die Montagsdemonstrationen 1989 mit "Schönfärberei" zu tun?
      Darum ging es doch damals gar nicht.

      Die AfD ist mir unsymphatisch und fischt meiner persönlichen Meinung nach viel zu viel am rechten Rand.

      Gruß,

      vam-pir-ella

      • Hi Vampirella,
        rechter Rand? Was meinst Du damit?
        LG Anna

        da steht ja auch "Montagsdemos"...."gegen all die Schönfärberei".... und genau darum ging es sehr wohl! Die Ost-Bonzen haben ja so getan, als ob die gesamte Republik gemeinsam mit dem Brudervolk der glorreichen Sowjetmacht geschlossen hinter diesem verlogenen System steht und Hurra!-Hurra-Hurra! schreit. Dass dieses Unrechtssystem gestürzt wurde und die vollkommen unrechtmäßige Teilung Deutschlands damit aufgehoben wurde, haben wir mutigen Menschen zu verdanken, die noch wussten, das da drüben sind unsere Brüder und Schwestern, das ist unser Kulturkreis, unser Land und wir gehören zusammen. Wären das nach heutigen Maßstäben alles Rechte oder Nationalisten gewesen? Und wenn ja: was ist in einer vermeintlichen Demokratie so schlimm daran, zu sagen: Ich bin eher rechts und ich habe Nationalbewusstsein? #ole Wenn es die Partei "Die Linke" geben darf, sollte es auch die Partei "Die Rechte" geben dürfen. Aber die werden nicht zugelassen, sondern verboten. Die bisherigen "rechten Parteien" waren oft eh viel zu dumpf, um gewählt zu werden. Da hätte es gar keines Verbotes bedurft. Und selbst wenn: so etwas muss eine Demokratie aushalten!

        • Jedes Volk ist stolz auf sein Land, die Franzosen, die Spanier und der Rest der Welt. WIR dürfen dies nicht sein? #klatsch

          • Jeder darf stolz auf sein Land sein wie er will. Nur warum haben die ach so stolzen immer das Gefühl, sie müssten es jedem auf die Nase binden? Ich habe nicht das Gefühl, mich für mein Land schämen zu müssen. Muss ich deswegen ein Buch darüber schreiben oder einer Partei beitreten?

            Nur weil sich Menschen anderer Nationen nicht schämen, ihren offensichtlich vorhandenen Faschismus jedem kundzutun, fühle ich mich nicht dazu verpflichtet, es ihnen gleichzutun.

        Das ist ja das tolle an dem fehlenden Verbot: Alle haben die Chance zu erkennen, was für Idioten das sind.

        Wann haben die Rechten es jemals geschafft, ihre Politik ohne Krawalle und Überfälle in sog. Multi-Kulti-Stadteilen "an den Mann zu bringen"? Nationalstolz ist etwas anderes als der Wunsch zur Rückkehr der Diktatur. Es werden ja nicht nur "Ausländer", sondern auch Punks, Gothics usw., eben vermeintlich "Andersdenkende" angepöbelt bzw. verfolgt und zusammengeschlagen.

        Das Verhalten der Rechten hat nichts mit Demokratie zu tun und sollte nicht unter dem Deckmantel des harmlosen Nationalstolzes bagatellisiert werden.

    Gruseliger Verein

    http://www.theeuropean.de/christoph-giesa/6789-das-politikverstaendnis-der-afd

    • Der Autor war Landesvorsitzender der Jungen Liberalen. Wundert mich nicht, dass er die AfD in Grund und Boden schreiben will.

      Um auf den Vorwurf zurückzukommen, dass es nicht ganz demokratisch zugeht, weil nicht jeder gehört und nicht auf alle Wünsche eingangen wird:
      Die Piraten hatten ja auch diesen wunderbaren Plan, sämtliche Mitglieder völlig unqualifiziert ihren Beitrag zu allen Themen abgeben zu lassen. Hat ja wunderbar funktioniert.

    Was sagte der Regierungssprecher Merkels zu einem "Abweichler"?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/pofalla-gegen-bosbach-ich-kann-deine-fresse-nicht-mehr-sehen_aid_670836.html
    Wir erinnern uns - es ging um DEMOKRATIE!

weniger NPD Wähler, ist doch gut :-)

Außerdem kannst du doch dieses Jahr genügend Linke Parteien wählen Vampirella... Die fischen am linken Rand, wo sich ja eindeutig weniger Spinner rumdrücken ;-)

Top Diskussionen anzeigen