Alternative für Deutschland ?

    • (1) 23.08.13 - 08:23

      Hallo,

      ich habe letzte Woche einer Veranstaltung der "Alternative für Deutschland" zugehört und habe nach 30min nur folgende Inhalte erkennen können:
      - Kontra EU/ Euro/ Eurorettungsschirm
      - "Die Demokratie muss gerettet werden"
      - wertkonservativ
      - "Wir sind Akademiker und haben deswegen recht"
      - "wir sprechen das aus, was die linken Medien nicht sagen"

      Da ich leider nicht ganz an eine gelungene Satireaktion der Titanic glauben mag, würde ich gerne mehr Inhalte als die oben genannten erfahren.

        • Sie haben zumindestens einige Punkte, die ich auch so äußern wurde. Zu 100% ist man beinahe nie mit einer partei auf einer Linie denke ich... Das es so, wie es momentan läuft, in der Politik nciht weitergehen kann, sollte auch klar sein. Aber welche Alternative zur AfD gibt es denn? Piraten? Das ich nicht lache... Der Haufen muss sich erstmal selbst organisieren! Die Grünen? Never! Bleiben noch irgendwelche Splitterparteien mit Extremisten jeder Art oder Kopflose partein wie die partei der nichtwähler.

          Ich weisss noch nciht wen ich wähle, aber es wird sicherlich nicht die SPD, die CDU/CSU, FPD oder die Grünen sein!

          • "Zu 100% ist man beinahe nie mit einer partei auf einer Linie denke ich..."

            Das ist auch normal so. Programme von Parteien und die Mitglieder dort, die sie machen/verabschieden, sind so unterschiedlich, dass man einfach nicht zu 100% mit allem übereinstimmen kann bzw. es schon eher ein Zufall wäre. Aber das ist OK.

            "Aber welche Alternative zur AfD gibt es denn?"

            Da ich die AfD nicht als Alternative zu irgendeiner bisherigen Partei sehe, würde sich mir die Frage gar nicht stellen. Wie bereits erwähnt, sehe ich die AfD nicht als Alternative, es sei denn man möchte eine noch beklopptere und schlimmere Politik als bisher!

            "Piraten? Das ich nicht lache... Der Haufen muss sich erstmal selbst organisieren!"

            Ich bin zwar aktuell kein Piraten-Wähler aber durchaus Sympathisant. Allerdings sehe ich auch hier und da (vorallem bei der Wirtschafts-/Steuerpolitik) noch große Defizite. Aber die Piraten sind m.M.n. auf einem guten Weg und eher wählbar nach meiner Definition als z.B. die AfD!

            "Die Grünen? Never!"

            Würde ich auch nicht wählen. Aber viel was schlimmer machen als die letzte Regierung würden sie vermutlich auch nicht unbedingt. :-)

            "Bleiben noch irgendwelche Splitterparteien mit Extremisten jeder Art oder Kopflose partein wie die partei der nichtwähler."

            Genau das sehe ich anders. Auch wenn hier genauso mein Einwand aus dem 1. Absatz zutrifft, sehe ich z.B. Die Linke als eine gute Alternative in vielen Punkten. Voraussetzung ist allerdings, dass man sich vorurteilsfrei mit Inhalten auseinandersetzt.

      <<<würde ich gerne mehr Inhalte als die oben genannten erfahren. >>>

      Es gibt nicht wesentlich mehr.....die meinen das scheinbar wirklich ernst !

      Akademiker.....ich würde die Jungs erst mal alle einem Bluttest unterziehen.....Drogen sind nach wie vor illegal, und evtl. hätte man mit den Typen endlich noch lebende Beispiele für die Spät- und Langzeitfolgen bei Missbrauch von BTM.

      Späthippies für Pseudointellektuelle.....wer´s braucht.....

      Hallo,

      die genannten Punkte sagen mir schon, warum ich sie nicht wählen werde.

      Da brauche ich das Wahlprogramm gar nicht mehr lesen.

      In Bayern tritt sie allerdings nicht an, also kann ich auch nicht die Übereinstimmung per Wahlomat überprüfen.

      GLG

Top Diskussionen anzeigen