Kinder an die Macht....

    • (1) 17.09.13 - 08:57

      ....dann wäre die Welt evt. ein Stück besser.

      http://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk

      Das Mädchen hat mich sehr beeindruckt mit ihren 12 Jahren. Auch wenn ihre Rede aus dem Jahr `92 ist, so sind die von ihr angesprochenen Themen aktueller denn je. Um so schlimmer, dass sich bis Heute - über 20 Jahre später - nichts geändert hat.

      Gruss
      agostea

      Severn Suzuki ist mittlerweile Umweltaktivistin und engagiert sich mithilfe vieler Medien hauptsächlich für nachhaltige Entwicklung, soviel ich weiß.

      Ich denke schon, dass sich einiges geändert hat im Gegensatz zu den Verhältnissen von vor 20 Jahren. Zumindest das allgemeine Bewusstsein und der Wille ist gewachsen, etwas zu ändern.

      "Kinder an die Macht" ist ein schönes Gedankenspiel - mehr nicht.
      Auch S.S. wird wissen, dass sie als Erwachsene mehr erreichen kann als 6 Minuten Aufmerksamkeit der Versammlung der Vereinten Nationen.
      Aber zumindest haben diese 6 Minuten sie berühmt gemacht und ihr eventl. ein Sprungbrett für ihr späteres Engagement gegeben.

      Ich finde es bewundernswert, wie sie das damals organisiert haben und dass sie wirklich die Rede gehalten hat. Aber noch bewundernswerter finde ich, dass sie ihre Überzeugung weiterhin lebt und versucht zu kommunizieren.

    • Wie soll das auch gehen... ich finde wir Menschen sind sehr egoistisch im Bezug auf die Natur. Geld steht nunmal an 1. Stelle....leider.

      ... aber nur, wenn sie aus "anständigen" Elternhäusern kommen.

      Gruß

      Hallo,

      kommt drauf an.....etwa ein Indigo oder Kristallkind oder doch eher jemand aus der
      Generation, die Asi Sprech oder Kanack Sprack für unglaublich cool halten.

      Bei den derzeitigen extrem vielen Mobbingfällen an Schulen und das Benehmen in der Öffentlichkeit im Allgemeinen (es gibt natürlich auch zum Glück auch zahlreiche Ausnahmen) möchte ich Kinder

      und Jugendliche mehrheitlich gern

      überall sehen, aber bestimmt nicht an der Macht

      Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

      Eine Severn Suzuki, ein Kind aus behütetem und besser gestelltem Elternhaus hat ihre Stimme erhoben - wer die Rede geschrieben hat, sei mal außen vor- wer gibt den Massen der Kinder, die wirklich im Dreck leben eine Gelegenheit zu sprechen.

      Hier spricht ein priviligiertes Kind- Tochter eines Umweltaktivisten- einen durchdachten sorgsam durchdachten überarbeiteten text und man nimmt auch kein "Rattenkind" sondern mal eine ganz Hübsche niedliche, damit es auch ankommt und rührseelig wirkt.

      Vor allem, wenn die Eislaufmutti oder wohl hier der Papa den Weg zur Macht ebnet und ihrem Kind dann als Berater Eingebungen einflüstert.....

      Wobei.....wenn ich einkaufen gehen und mir Mütter mit Kindern/Jugendlichen so ansehe, denke ich das die Machtübernahme in vielen Familie schon begonnen hat #rofl

      (10) 18.09.13 - 14:53

      Wer wirklich glaubt, dass die Welt besser wäre, wenn die Kinder an der Macht wären, der kann noch nie auf dem Spielplatz gewesen sein. Hast du mal erlebt, wie die lieben Kleinen da miteinander umgehen? In Politik übersetzt würde das heißen, dass das Faustrecht regiert.

    Gegenbeisiel gefällig? King Joffrey Baratheon.....

Top Diskussionen anzeigen