Entschied die Sympathie die Wahl?

    • (1) 23.09.13 - 11:47

      Hallo zusammen,

      die halbe Nacht habe ich gegrübelt und kann es noch immer nicht fassen. Ich bin einfach noch schockiert vom Gesamtergebnis. Ich bin sprachlos, dass die CDU in ganz Deutschland so hohe Stimmen bekommen hat.

      Ich wohne in Sachsen Anhalt und kann nicht fassen, dass die CDU hier die stärkste Partei ist, obwohl diese Personen gerade beschlossen haben, dass die Gelder für die Kultur und vorallem für unsere Universitäten drastisch gekürzt werden! Tausende Studenten und Sachsen Anhalter gingen dagegen auf die Straßen...haben die jetzt doch alle die CDU gewählt? Ich versteh das nicht.

      Meines Erachtens war die Wahl keine, in der es um irgendeine Partei geht. Vorallem Frauen haben Frau Merkel als Frau gewählt. Das erschreckt mich sehr! Im gesamten Wahlkampf lag der Fokus auf zwei Personen und nicht auf deren, geschweigedenn den anderen, Parteien. Kasperpeer hat sich selbst ins Abseits geschossen. Die Menschen haben meiner Meinung nach nach Sympathie entschieden. Das kann doch nicht sein...oder liege ich falsch und es geht in Deutschland doch viel mehr Menschen viel besser als man annimmt (sieht, hört, liest)?

      Wie seht ihr das?

      Seid gegrüßt
      Jana

      • Hallo,

        das war die Schlandkette.

        War hier doch deutlich raus zu lesen, das manche beim Anblick von Merkels schwarz-rot-gold Kette ein feuchtes Höschen bekamen und nicht mal mehr wußten was Merkelchen nichtssagendes gesagt hat.

        Dann nenne uns doch mal eine fähige Partei? Am Ende verprechen die alle viel, und Ketten reißen da auch nichts raus, Deutschland hat gewählt und damit müssen wir leben.
        Ich glaube im Übrigen nicht, daß es hier um Sympatiepunkte ging #kratz

        Hallo,

        ich bin 100 % auf deiner Seite. Die meisten Deutschen haben (wie so oft) unlogisch gewählt.

        Frau Merkel wird als Göttin und so weiter gefeiert, als hätte Sie alleine den Erfolg zu tragen.

        Dazu mag ich eines sagen:
        Was ist Frau Merkel Wert ohne Ihre 311 Abgeordneten die alles mitzustimmen müssen ?

        Ein weiteres Bsp kommt von 2005:
        Gerhard Schröder sagte doch es würde keine Gespräche mit der CDU geben, und was war das Resultat ? Schwarz-Rot.

        Ein Kanzler ist nur so gut wie seine Leute die dahinter stehen. Genauso wie auch in den USA der gute Herr Obama.

        Aber diese Wahl war fast ohnehin ein schlechter Witz.

        Gruß Andy

        • Mh, sowas nennt man dann wohl Demokratie.

          "Was ist Frau Merkel Wert ohne Ihre 311 Abgeordneten die alles mitzustimmen müssen ?"

          was wäre denn dein Wunschkandidat ohne seine Abgeordneten wert oder würde der alleine regieren?

          • Hallo,

            Ich habe ja nicht gesagt das mein Wunschkandidat allein regieren würde.

            Nur mal eines:

            Ginge es nur um Frau Merkel würden (angeblich) 58 % die CDU wählen.
            So sind es nun (nur) 42 % geworden. Also wurde da ganz schön nach Personen gewählt und darauf allein wollte ich hinaus !!!

            Gruß Andy

      Frauen wählen (oft) Frauen. Ohne ideologische oder programmatische Rückfrage.

      Hätte es geheißen A. Merkel vs. H. Kraft, wer weiss.....

      Warten wir 2017 ab, Vielleicht heisst dann das Duell eben so.

      Und der Kraft nehme ich ihre Rolle als Landesmutti bedeutend besser ab, also dieser, wie ich schon schrieb, kalten Technokratin Merkel, .....mit ihren toten, leeren Augen. :-)

      Ja, das ist ein Mist, dass nicht Frau Kraft gegen Frau Merkel angetreten ist. Vielleicht ja das nächste Mal.

    #sonne

    Hannelore Kraft wäre auch meine Wunschkandidatin gewesen...schade

    Warten wir es ab...vielleicht möchte sie ja doch noch antreten:-)

    lg

Nee - das glaube ich nicht, dass das eine Sympathiewahl war. #nanana

Ich kenne sehr viele Wähler, die recht unentschlossen waren - bis zum letzten Moment.Mir ging es genauso. Für mich sind die kleineren Parteien keine Alternative und bei den Großen habe ich mir die für mich/uns (als Ehepaar/Familie) wichtigsten Punkte angeguckt und mich dann, sehr schweren Herzens, für das für mich kleinere Übel entschieden. Zum ersten Mal bin ich da meiner bisherigen Partei untreu geworden. Aber die haben vor allem eine Sache auf dem Programm, die für mich persönlich sehr negativ wäre. Naja - mal abwarten... Eine von einer bestimmten Partei richtig überzeugte Wählerin bin ich allerdings schon seit vielen Jahren nicht mehr.

LG
Suse

Zitat: Das kann doch nicht sein...oder liege ich falsch und es geht in Deutschland doch viel mehr Menschen viel besser als man annimmt (sieht, hört, liest)?

Ich kenne kein Land dieser Größe, in denen es den Menschen besser geht als hier in Deutschland.

Top Diskussionen anzeigen