facebook

    • (1) 01.10.13 - 11:06

      Gerne möchte ich wissen wer und warum bei Facebook angemeldet ist.
      Wer und warum nicht.

      Vorweg meine Meinung: ich bin nicht bei Facebook.

      Warum nicht: man nennt Facebook &.Co ja auch "soziale Netzwerke".

      Das Wort "sozial" ist für mich eine Fehlinterpretation und hat eher bei Facebook asozialen Charakter.
      Weil: es fehlt weitgehend die reale Komponente.

      Gerne nehme ich Eure Antworten zur Kenntnis.

      Grüße von der Insel des ewigen Frühling von acentejo

      • Ich habe im Grunde die gleiche Meinung wie du. Facebook hat bei vielen was mit der urmenschlichen Sammelleidenschaft zu tun. Wer hat die meisten Freunde, wer macht die schönsten Urlaube, etc. pp

        Aber ich bin auch bei Facebook angemeldet. Jedoch nicht unter meinem richtigen Namen. Warum? Ich habe dadurch alle Neuigkeiten meiner Lieblingsmusikgruppen (z.B. wegen Tour), Serien und anderer Interessen auf einen Blick.

        Das ganze hält sich aber in Grenzen und Freunde und andere Bekannte kontaktiere ich lieber auf den herkömmlichen Weg.

        • Hallo minnifee.

          OK. Da erkenne ich einen Sinn für Dich.

          Den persönlichen Kontakt mit meinem Umfeld ziehe auch ich vor.

          Leider muss ich, aufgrund der Entfernung zu Deutschland mich auf Mails und Telefon
          beschränken. Nicht aber über Facebook.

          FG von acentejo

      Hallo,

      ich bin nicht dort angemeldet, weil

      - da fast jeder angemeldet ist. Ich unterwerfe mich einem Gruppenzwang nur dann, wenn es mehr Gründe gibt, als "X und Y und Z sind auch da".
      - weil Mark Zuckerberg mit einer professionellen Datensammlermaschinerie Milliarden verdient (sprich: aus Prinzip).
      - weil Facebook, um es mal ganz platt auszudrücken, auf Datenschutzgesetze scheißt.
      - weil ich keine Lust habe, nach jeder Änderung der Nutzungsbestimmungen 5 neue Kästchen anzuklicken, damit auch ja niemand meine Privatsphäre missachtet.
      - weil ich Facebook schon so lange "widerstanden" habe, dass ich mich dort jetzt erst recht nicht mehr anmelde
      - weil ich Facebook schlichtweg nicht brauche.
      - weil mir Menschen suspekt sind, die jedem x-beliebigen Freundschaftsanfragen schicken, damit sie wer weiß wie viele virtuelle Freunde haben.
      - weil ich nicht möchte, dass ich von Leuten angeschrieben werden kann, auf die ich schon lange keinen Bock mehr habe.
      - weil es ganz schön böse ausgehen kann, wenn ein Facebook-Konto mal gehackt wird.

      Die Liste kann nach Belieben erweitert werden.

      LG obscuritas

          • Obscuritas

            Es stört mich immens die Tatsache dass der Zuckerberg und die div. Geldgeber über gesammelte Daten, die die Menschen freiwillig (warum auch immer) Facebook zur Verfügung stellen und Facebook als "Selbstläufer" Unmengen von Geld macht.

            Und wie die Daten in Geld umgewandelt werden entzieht sich jeder Kontrolle.

            Das Wort "Datenschutz" ist doch bei Facebook ein Unwort.

            Hat nichts mit Neid zu tun. Eher mit Mitleid gegenüber Nutzern die ihr ganzes Leben dort veröffentlichen und denken, dass das "sozial" ist.

            Ausnahmen bestätigen die Regel.

            FG acentejo

            • >>Es stört mich immens die Tatsache dass der Zuckerberg und die div. Geldgeber über gesammelte Daten, die die Menschen freiwillig (warum auch immer) Facebook zur Verfügung stellen und Facebook als "Selbstläufer" Unmengen von Geld macht.<< #pro

              >>Das Wort "Datenschutz" ist doch bei Facebook ein Unwort.<< #pro

              Mich stört immens die Tatsache, dass Facebook seit geraumer Zeit seine Lobbyisten streut. Ich will gar nicht wissen, wo die genau sitzen und wie groß ihr Einfluss mittlerweile ist. Mal sehen, wann sie den "guten alten deutschen Datenschutz" ins Wanken bringen.

              Mich stört die Tatsache, das man am Fratzenbuch auch nicht mehr vorbeikommt. Klickt man drei Homepages an, kommt bei (gefühlten) 2 Homepages so ein blödes Facebook-Fenster in den Bildschirm gesegelt, dass einen anwerben will. Und diese ****-Facebook-Daumen lauern auch überall, nur um Cookies abzugreifen.

              >>Hat nichts mit Neid zu tun. Eher mit Mitleid gegenüber Nutzern die ihr ganzes Leben dort veröffentlichen und denken, dass das "sozial" ist.<<

              Es trifft ja auch nicht nur die "einfachen" Leute, die ihr Leben reflexartig bei Facebook ausbreiten. Selbst Freunde von mir, die ich wirklich für sehr intelligent hielt, haben sich schlussendlich dem Facebook-Wahn gebeugt. Und für mich sind es nun einmal fadenscheinige Argumente von wegen "Party" und "kulturelles Leben". Was ist mit denen, die nicht bei Facebook sind? Sie werden doch automatisch ausgeschlossen, da ihre Freunde nur noch dort kommunizieren. Und Flyer von Indie-Veranstaltungen bzw. -Konzerten laufen fast ausschließlich über dieses unsägliche "soziale" Netzwerk #aerger.

              VG obscuritas

              • obscuritas, das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Nicht bei Zuckerberg, nicht bei googl und beim Apfel sowie Microsoft erst recht nicht.

                Wenn ich den Laptop nicht beruflich benötigen würde, ich denke mal, ich hätte gar keinen IT-Zugang:

                Gut für mich, ich kann meine Freunde in Deutschland kontaktieren.

                Schriftlich oder über Skype.

                Andere Vorteile kann ich momentan nicht wirklich erkennen. Für mich.

                FG acentejo

                • Um mal ganz ganz ehrlich zu sein: An MS und die NSA habe ich mich ja schon fast gewöhnt :-p. Es ist wahrscheinlich nur dasselbe in Grün. An MS komme ich nur nicht vorbei, weil ich keinen Bock auf Apple habe und für Linux wahrscheinlich zu blond bin ;-).

                  Aber bei Facebook entscheide ich mich bewusst dazu, diese Risiken einzugehen. Ich entscheide mich dafür, mein Leben preiszugeben. Es gibt zwar Pseudo-Accounts mit Fantasienamen, aber die wird Zuckerberg ja dank Network-Polizei schnell los. Und das möchte ich einfach nicht. Selbst Skype habe ich nur kurz benutzt, als ein Teil meiner Family im Ausland war. Nach deren Rückkehr war auch Skype schnell wieder passé.

                  Und ich verstehe auch nicht, wie die Öffis (ARD, ZDF und Konsorten) auf der einen Seite in ihren Verbrauchermagazinen gegen Facebook wettern, auf der anderen Seite aber selbst mehrere Facebook-Accounts haben !?! Naja, die Frage ist wohl eher rethorisch: Weil sie sonst heutzutage kaum noch ihre Zuschauer erreichen :-[.

                  Aber schön, dass wir einer Meinung sind ;-)

                  VG obscuritas

Top Diskussionen anzeigen