Meinung zu Sankt Martin

    • (1) 06.11.13 - 13:33

      Was ihr dort diskutiert isz völlig irrelevant, da der Zentralrat der Muslime fordert, dass es nicht wegen der Muslime umbenannt wird!

      „Das Leben von Sankt Martin ist doch geradezu vorbildlich, auch für Muslime“, so Sprecher Aiman A. Mazyek. „Der Gedanke des Teilens spielt auch im Islam eine große Rolle.“ Er selbst habe Martins-Umzüge als Schüler mitgemacht, könne eine Umbenennung nicht nachvollziehen.

      Wollt IHR anderen Menschen vorschreiben, wodurch sie sich diskriminiert fühlen müssen?
      Oder geht es mal wieder nur darum, dass die Deutschen ein gutes Gewissen haben?

      LG

      Walter White, der sich über eure ganze Aufregung nur wundern kann :-P

      • Hallo,

        was ich interessant finde, das solche Reizthemen immer dann auftauchen, wenn

        es irgendwelche Aufreger gibt/gab, die dann vollkommen im Hintergrund verschwinden.

        St. Martin ....St. Metin...oder wie man es nennen darf soll diesmal wovon ablenken?
        Von der kommenden Maut.....davon das man ein Volk abhören darf, aber nicht

        deren Mutti ?

        Denn das ist ja irgendwie wieder Schnee von gestern, niemand interessiert es mehr
        das man dann klammheimlich beschließt, das möglichen Mauterfassung auch behördlich nutzt, was ja im Grunde nichts anderes ist, als das was sich Mutti verbittet.

        Ich kann mich nicht des Eindruck erwehren das solche Strohfeuer absichtlich gelegt werden.....#kratz

        • Da hast Du vollkommen recht und das sehr schön auf den Punkt gebracht. :-)

          Guten Morgen!

          Heute morgen habe wie gewohnt die FAZ und die Rheinische Post gelesen und kann Deine Meinung, das wichtigere Themen / Aufreger zugunsten von St. Martinsthemen in den Hintergrund verschwinden, nicht teilen! Das gilt auch für die vergangenen Tage!

          Vielleicht solltest Du deine bevorzugten Nachrichtenquellen überdenken.

          Vg Rosaundblau

          • Hallo,

            du willst mir die Rheinische Post doch nicht als "die" Zeitung schlechthin verkaufen.

            Die schreiben heute hü und morgen hott und dies zu ein und selben Begebenheit.

            Auch mit dem wahrheitsgehalt ist das immer so eine Sache. Klar so was merkt man erst, wenn über etwas berichtet wird, wo man selber irgendwie beteiligt ist oder diejenigen um die es geht, selber sehr gut kennt.

            • Das sind die typischen FAZ-Leser... Nur, weil in ihrer Zeitung alles verklausuliert steht und die erst nach einem 3 Seitigen bericht auf den Punkt kommen, ist diese Zeitung auf jeden Fall die beste! Schreibt natürlich auch nur die Wahrheit! ;-)

              Ich lese FAZ weil sie inhaltlich die Themen aufbereiten (aber auch sie haben schon Enten gedruckt) und dann noch die Bild, um den neusten Klatsch und Tratsch zu lesen! :-D

              • Spannende Aussagen die Du so triffst!

                "Das sind die typischen FAZ-Leser" .... Darüber haben sich auch andere schon Gedanken gemacht!

                Hier das Ergebnis:

                Das wie immer etwas plakative Fazit lautet also: Der FAZ.net-Leser ist männlich, oft über 50 Jahre alt, er ist extrem gut bebildet, verdient mit seiner Arbeit sehr gutes Geld. Er hat die FAZ als Bookmark gespeichert und besucht die Homepage des Angebots regelmäßig, dort interessiert er sich vor allem für Politik, das Feuilleton und die Wirtschaft. Bunte Themen sind ihm relativ egal.

                Quelle: Meedia.de

                Analyse: der typische FAZ.net-Leser

                Jetzt beschäftigt mich die Frage, wie Du zu dem Schluss kommst, daß ich die genannten Zeitschriften für das beste halte und davon ausgehe, daß ausschließlich die Wahrheit abgedruckt wird?

            Hallo!

            Ich möchte Dir nichts verkaufen und schon gar nichts "schlechthin"!

            Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass mir in den genannten Nachrichtenquellen nichts dergleichen aufgefallen ist.

            Manchmal reicht es den geschriebenen Text zu lesen ohne zwischen den Zeilen irgendwelche Botschaften zu vermuten ;-)

            Vg Rosaundblau

    Deutschland hat echt Probleme...#augen

    Wieviele Threads brauchen wir noch zu diesem Thema?

Wollt IHR anderen Menschen vorschreiben, wodurch sie sich diskriminiert fühlen müssen?

Das tun Gutmenschen immer.

Außerdem werden Ungläubige diskriminiert, vermutlich wollen die es abschaffen.

Das habe ich heute auf Facebook gefunden. Autor ist ein Thomas L.

"Na endlich, endlich hat sich jemand getraut. Nun hat ein Kindergarten den Martinstag umbenannt in „Sonne, Mond und Sterne Fest“. Das wurde ja auch Zeit. Schon letztes Jahr war ich schockiert, als auch einige Migrantenkinder bei mir am Martinsabend…oh, sorry, am „Sonne-Mond und Sterne Fest Abend“ singend bei mir vor der Haustüre standen. Der Blick aus diesen gequälten Kinderaugen lässt mich bis heute nicht schlafen. Als diese armen Geschöpfe gezwungen wurden ein Lied zu singen das nicht zu ihrem Kulturkreis gehört, um dann von mir Süßigkeiten aufgezwungen zu bekommen, die man in ihrem Kulturkreis nicht bekommt, schossen mir die Tränen in die Augen und ich schämte mich bitterlich ein Christ, und noch schlimmer, ein Deutscher zu sein. Niemand kann sich vorstellen wie sehr diese Kinder leiden mussten unter unserem „Martinsfest“. Schokolade, Martinsbrot und Martinsfeuer- wie menschenverachtend ist das denn? Doch nun ist ja endlich Schluss damit. Wir werden endlich politisch korrekt. Aber, da fehlt doch noch einiges, oder? Wie schlecht müssen sich diese Leute fühlen, angesichts unserer Feiertage. Wie unterdrückt und misshandelt sind diese Mitbürger angesichts unserer westlichen Kultur? Somit habe ich hier noch ein paar Vorschläge. Und damit diese auch international verstanden werden am besten in Englisch und politisch korrekt:

• Weihnachten - Give-all-you-can-Day
• Ostern - Egg-searching-and-Rabbit-Day
• Karfreitag - Die-all-you-can-Day
• Erntedankfest - All-you-can-eat-Day
• Sylvester - Fucking-good-Fireworks-Day
• Christi Himmelfahrt - Fly-high-as-you-can-Day
• Fronleichnahm- Day-after-Halloween-Day
• Buß- und Bettag - Think-about-your-political-Correctness-Day
• Nikolaus- Sack-and-Candy-Day
• Pfingsten - Take-a-Joint-and-feel-the-spirit-Day
• Heilige Drei Könige- Persian-Imigration-Day

Doch damit nicht genug, was ist zum Beispiel mit:

• Andreaskreuz?
• Kreuzung?
• Kreuzband?
• Klosterbier?
• Sankt Gallen?
• Sankt Augustin?
• Sankt Johann

Und auch unsere Vornamen müssen umgehend geändert werden. Wie muss sich ein solch armer Mensch fühlen wenn sich ihm jemand vorstellt der z.b.

• Peter
• Paul
• Johannes
• Elisabeth
• Maria
• Georg
• Sebastian
• Florian heißt?

Schon mal darüber nachgedacht das wir uns nun endlich integrieren sollten in unsere Immigranten? Jetzt ist mal Schluss mit diesem westlichen denken! Wir tun ja so als wären wir hier zu Hause.- Nichts für ungut."

Der Mann hat reichlich Humor und Sarkassmus, auch, wenn die Umbenennung des Sankt Martin Umzuges offiziell nicht wirklich mit den Muslimen zu tun hat...

#pro

Top Diskussionen anzeigen