Politische Korrektheit und Meinungsfreiheit

    • (1) 12.11.13 - 12:19

      Negerküsse, Zigeunerschnitzel und Co.

      Muss man wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen.

      Muss man immer böse Absicht oder sonstiges unterstellen wenn man das sagt, was man schon immer gesagt hat. Für mich sind Negerküsse - Negerküsse und wenn ich an das Wort denke - dann denke ich an nichts böses nur an die Schaumgefüllten Dinger und nicht an Schwarze (oops darf man ja auch nicht mehr sagen) Menschen. Zigeunerschnitzel sage ich auch noch und habe dabei weder die Absicht jemanden zu diskriminieren oder sonstiges.

      Hier mal die Presse dazu
      http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/389289/Die-politische-Korrektheit-ist-politisch-nicht-korrekt

      http://www.derwesten.de/panorama/wochenende/aus-fuer-den-mohrenkopf-wie-weit-muss-die-sprachpolizei-gehen-id8182184.html

      Und obendrein immer dieses "rechts" Geschreie #klatsch

      Kaum fängt jemand eine Dikussion über bestimmte Begriffe, Flüchtlinge, die Nazis, den Islam oder ähnliches an kommt doch glatt jemand anderes und kräht "rechts".
      Ich dachte in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit dann finde ich es vollkommen legitim zu sagen was man denkt!

      Wieso bitteschön ist man dann gleich rechts?

      Liegt das an unserer Vergangenheit? In England stöhnen auch viele über Flüchtlinge dort werden sie nicht in den "Rechtstopf" geschmissen #kratz.

      Und Nein! Ich bin nicht gegen Asylanten! Ich bin froh daß wir solchen Leuten die Möglichkeit geben in Sicherheit zu leben. Ich würde auch nicht dort leben wollen wo mir Bomben und Raketen um die Ohren fliegen.

      Diese Leute gehen meist irgendwann zurück in ihr Land andere wollen bleiben, sind jahrelang geduldet und sollen plötzlich abgeschoben werden obwohl sie sich hier ein Leben aufgebaut haben. Und ja! Ich denke die sollten bleiben dürfen.

      Aber auch Ich habe Rechte! Habe ich nicht das Recht zu sagen das man Flüchtlinge (also Menschen die Gast bei uns sind), die sich nicht an unsere Gesetze halten, ohne Umscheife abschieben sollte?
      Warum bin ich "rechts" wenn ich sage, daß derjenige Mensch mit Migrationshintergrund, dem unsere Gesetze nicht passen (nehmen wir mal das Beispiel Ehrenmord) doch bitte wieder in das Land zurück kehrt aus dem er her kommt?
      Warum soll der Steuerzahler für dessen Unterbringung in unserem Staatseigenen Hotel aufkommen?

      Mir hängt polical correctness und Hypertoleranz zum Hals raus #augen

      • "Muss man wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen."

        Und muss man dazu wirklich den 147. Thread eröffnen? #augen

        • danke!

          lg
          #sonne

          • Bitte, gerne. #blume

            An alle anderen: Ich bin ein großer Freund der Meinungsfreiheit ABER auch der sogenannten political correctness. Ich bin auch der Meinung, dass beides sich vereinbaren lässt, da Meinungsfreiheit nicht zwingend Respektlosigkeit bedeuten muss.

            Und als solcher habe ich Beiträge wie diese hier hassen gelernt, da hier seltenst (von einigen Ausnahmen abgesehen - Ihr wisst schon #herzlich) sachlich diskutiert wird.

            Woran das nun liegt, möge jeder für sich selbst entscheiden. Oder auch nicht.

    "und nicht an Schwarze (oops darf man ja auch nicht mehr sagen)"

    wenn du nach den vielen vielen beiträgen hier noch immer nicht den unterscheid verstanden hast, dann wird dich wohl auch der nächste thread nicht wirklich weiter bringen.

    nimm dir doch i nruhe ein bißchen zeit und lies dir diese beiträge hier durch.
    ich bitte dich wirklich.
    vielleicht verstehst du dann worin der unterschied liegt und waru mes sinn ergibt, bestimmte bennenungen zu verwenden und andere gar keinen sinn ergeben

    http://www.derbraunemob.info/fragen/

    Und die gelaufenen Diskussionen jetzt auch noch auf das Migrantenthema zuzuspitzen, um hier auf jeden Fall rassistische Resentiments hochzukochen, finde ich einfach armselig.

    #sonne

    Oh ich wusste nicht das man hier um Erlaubnis fragen muss wenn man seinem Ärger mal Luft machen möchte! Ah hat ja wieder was mit MEINUNGSFREIHEIT zu tun

    Übrigens: Ne ich habe die 146 Threads nicht gelesen - wie ignorant von mir #rofl aber ich habe auch noch andere Hobbies - einige von euch wohl nicht denn die antworten auf Threads die sie gar nicht interessieren :-p

    Ich habe mich auf eine Diskussion bezogen, die mal nicht im Urbiauniversum stattgefunden hat und ich der Meinung war

    (da ist es schon wieder MEINUNGSFREIHEIT #augen) das dieses Thema auch sehr gut hier hin passt

    • Klugscheissmodus an > Meinungsfreiheit hat nur was mit dem Umgang des Staates mit seinen Bürgern zu tun. Sinngemäss und verkürzt er darf dich nicht wegen deiner Meinung kriminalsieren . Das hat aber überhaupt nichts damit zu tun wie man seine Meinung äussert. Auch hier in so einem Forum muss eine bestimmte Meinung nicht zugelassen werden. < Klugscheissmodus aus

      "Übrigens: Ne ich habe die 146 Threads nicht gelesen - wie ignorant von mir #rofl"

      Du regst dich über etwas auf das du gar nicht gelesen hast?
      Erklär doch mal wie so etwas funktioniert!
      Stehst du morgens mit dem Gedanken "Heute rege ich mich über etwas auf das ich nicht gelesen habe. Das wird ein Spaß! auf?
      Ist das eins deiner Hobbies?

      Wieso äußerst du deine freie Meinung nicht in dieser Diskussion außerhalb des "Urbiauniversums"?
      Oder veröffentliche doch einen Leserbrief im "Westen".

      Du könntest natürlich auch eine Demo unter dem Motto "Pro Zigeunerschnitzel" organisieren.
      Vielleicht magst du dich auch aufmachen und einen Volksentscheid in die Wege leiten.

      Das alles setzt natürlich voraus, dass du neben deinen anderen Hobbies noch Zeit dafür findest.

Und nochmal! Erst vielleicht die Links durchlesen.

Man will seinen Senf dazu geben dann sollte man sich die Mühe machen alles zu lesen und nicht nur bestimmte Schlagworte. #nanana#klatsch

  • "Man will seinen Senf dazu geben dann sollte man sich die Mühe machen alles zu lesen und nicht nur bestimmte Schlagworte. "

    #rofl !
    Das sagt die Richtige.

    Du äußerst dich doch zu Threads die du angeblich nicht gelesen hast.

    Ein Eigentor nach dem anderen...*kicher*

Ich habe das heute schon mal geschrieben:

Fiktion: Meine Eltern, Großeltern, Verwandte wurden als Sinti oder Roma während das NS Regimes als Zigeuner beschimpft, verfolgt, verhaftet, ins KZ gesteckt und vergast. Der Name "Zigeuner" beinhaltet all das, diese ganze traurige Geschichte meiner Familie.

Und dann sehe ich Menschen, die weiterhin den Namen "Zigeunerschnitzel" verwenden möchten, weil sie ihn so toll finden.

Zigeuner ist auch ein Synonym für das Leid eines ganzen Volkes, über Jahrhunderte hinweg. Daraus macht man ein Schnitzel.

So schwer zu verstehen?

Es ist ein Abwägen: Eine Beleidigung auf der einen Seite gegen mein Recht auf einen Begriff. Es geht m.E. weniger um die Korrektheit, mehr um Freundlichkeit und Rücksichtnahme.

Top Diskussionen anzeigen