beim Tod gehts

      • Und jetzt ne Frage ganz provokant.

        Stört es dich, dass Türken sich hier in Deutschland ohne Sarg beerdigen lassen dürfen?
        Wenn ja warum? Und wie so ist das von der Antwort auf deine Frage abhängig?

        • Hallo,

          vorab:

          Nein, es stört mich nicht, dass die Moslems sich jetzt auch hier beerdigen lassen können (wobei ich Dir garantiere, dass viele Türken sich trotzdem in der Türkei beerdigen lassen werden, genauso wie sich viele Italiener oder Spanier, obwohl sie Jahrzehnte hier in Deutschland gelebt und gearbeitet haben, in ihren Heimatländern beerdigen lassen).

          Mich stört nur, dass wir immer so verdammt tolerant sein müssen, aber es niemals von anderen einfordern.

          GLG

          • Hi,

            Särge sind teuer. Jedenfalls für den Endverbraucher. Im Einkauf kosten die weniger als ein Küchentisch vom Schweden. Ist nur eine Frage der Zeit, wann der erste deutsche eine Gleichstellung fordert.
            Dann wird es interessant.

            • das Kleingedruckte aus BaWü
              >>Der Transport der Verstorbenen zum Grab muss, "aus hygienischen Gründen", weiterhin im Sarg erfolgen. An der Grube darf die muslimische Trauergemeinde ihren Toten aus dem Sarg herausholen und, in ein Tuch eingewickelt, zur ewigen Ruhe betten. Die Muslime müssen also auch in Zukunft einen Sarg kaufen. Ich glaube nämlich nicht, dass die Bestatter Leihsärge anbieten. Allein schon aus hygienischen Gründen werden sie es nicht tun. Die Sargbenutzungspflicht wurde also, genau genommen, durch eine Sargkaufpflicht ersetzt. <<
              http://www.zeit.de/2013/27/martenstein
              Der Martensteinbeitrag ist sehr lesenswert

          Ernsthaft jetzt. Was willst du denn da zugestehen und einfordern?

          "Mich stört nur, dass wir immer so verdammt tolerant sein müssen, aber es niemals von anderen einfordern."

          Was hat es mit Toleranz zu tun, wenn wir die Bestattungsgesetze anpassen? Wo schränkt das den Deutschen oder Christen denn bitte ein? Es ist einfach nur ein Angebot an eine Minderheit. So what?

          Und nur weil andere Länder ihre Minderheiten verfolgen und unterdrücken, sollen wir das doch jetzt nicht auch tun, oder? Wir können uns dennoch den neuen Anforderungen entsprechend entwickeln.

          Vielleicht lernen die anderen Länder ja mal von uns. Hab ein wenig Geduld.

        (12) 14.11.13 - 21:14

        Du, DICH zwingt keiner, tolerant zu sein.

        Wenn du nicht tolerant sein möchtest, dann lass es doch einfach. :-)

Ich antworte auf deine Frage mit Gegenfragen. Ist "unsere" Friedhofssatzung so sinnvoll? Zwischen Friedwäldern, Urnengruften in Kirchen und Nischen an Trauerhallen, Asche verstreuen auf der grünen Wiese und Seebestattung: Warum sollte man da Menschen, die das gerne so hätten (egal welchen Glaubens), eine Beerdigung in einem Erdgrab ohne Sarg nicht ermöglichen? Sollte es nicht unsere Aufgabe als Mitmenschen sein, Hinterbliebenen, die eine bestimmte Art der Bestattung wünschen, unterstützend zur Seite zu stehen, wo immer das sinnvoll und möglich ist?

Top Diskussionen anzeigen