Nelson Mandela - Heuchler

    • (1) 09.12.13 - 10:44

      Mir geht es so auf die Nerven, dass all die Kriegstreiber und Folterknechte öffentlich kund tun, dass Mandela ihr Held sei blablabla *KOTZ*

      Die sollen alle mal ihren Mund halten, allen vorran der Obama. Lässt menschen in Guantanamo festhalten, foltern, aus ihrer Heimat dort hin entführen, verfolgt Snowden etc. Man könnte ewig so weiter machen. Oder Merkel... Verkauft Waffen an Araber, damit die damit ihr (nach freheit strebendes Volk) in Schach halten können und sagt, Mandela sein inspirierend blablabla.

      Ich wette, mandela hätte diesen ganzen menschen nie die hand geschüttelt. wenn sie nicht zig millionen Euro/USD in seine Stiftungen gespendet hätten.

      Man muss natürlich sagen, dass mandela auch kein Heiliger war und seinerzeit den bewaffneten Arm seiner Partei/Bewegung zum Morden aufgerufen hat. Trotzdem hat er viel mehr gutes als schlechtes getan. Was man von den ganzen Heuchlern wie Obama, Merkel, Cammeron etc. nciht sagen kann.

      ..."kotz".....
      Und was möchtest du jetzt genau? Über die Verlogenheit wettern? Oder Mandelas Lebenswerk diskutieren?
      Er ist bestimmt einer der größten Politiker der jüngeren Geschichte gewesen, aber selbst er mußte " verlogene" Dinge tun oder wie erklärst du mir beispielsweise,daß de Klerk sein Stellvertreter war?
      Politik ist wahrscheinlich häufig das Abwägen zwischen" Schlecht und Schlechter" ( natürlich sehr oft auch zur Wahrung der individuellen Interessen des jeweiligen Politikers).
      Was erwartest du? Daß alle schweigen? Nur weil ich Frau Merkels politische Ansichten nicht teile, ist nicht automatisch alles falsch, was sie sagt.

    Ich weiß nicht, irgendwie stößt es mir übel auf wenn man über einen gerade Verstorbenen, der wirklich Gutes getan hat, übel herzieht. Kein Mensch ist perfekt.

    Und was heißt denn hier er hätte diesen Leuten nicht die Hand gereicht? Aus welchem Grund denn nicht? Ich finde Hände reichen sinnvoller als sich die Köpfe einschlagen.

    • mal reinhören: http://de.screen.yahoo.com/blumio-rap-da-news-episode-140440320.html

      • Das ist deine Antwort?

        Eigentlich sollte ich mir nicht die Mühe machen hier mit dir zu diskutieren, denn du bist eigentlich nur auf Provokation aus.

        Was dieser Clip mit deinem Ausgangspost zu tun hat verstehen ich nicht. Mandela ist deiner Meinung nach ein Heuchler. Im Clip wird er gepriesen!

        Was denn nu? Ist er deiner Meinung nach ein Heuchler und kann sich zu den übrigen "Heuchlern" einreihen oder nicht? Oder ist er ein Heiliger und die anderen Heuchler haben kein Recht ihn zu ehren eben weil sie Heuchler sind? Wobei es sich mir nicht ganz erschließt warum nur Ebenbürtige einen Anderen ihre Achtung entgegen bringen dürfen.

        Der Clip ist nichts anderes als das was du hier versuchst, nämlich Provokation.

        Zum Thema Obama und Guantanamo solltest du dich erst mal schlau machen. Er versucht seit Jahren den Laden dicht zumachen, scheitert aber am Parlament.

(10) 09.12.13 - 14:32

Hast du eigentlich gelesen, was du da geschrieben hast, bevor du auf "Beitrag abschicken" geklickt hast?

So viel Müll in einem Beitrag... das erträgt ja nicht mal ein Heiliger. #augen

In dem von dir so angepriesenen Video wird kritisiert, dass Margaret Thatcher Mandela als Terroristen bezeichnet hat. Also tschuldige, aber: 'und seinerzeit den bewaffneten Arm seiner Partei/Bewegung zum Morden aufgerufen hat'. Wie ist denn deine Bezeichnung für jemanden, der das tut? Andere hätten ihn womöglich gar einen Kriegstreiber genannt. Um das Richtige zu erreichen hat er eben auch zu fragwürdigen Mitteln greifen müssen.

Nelson Mandela war einer der beeindruckendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Ein ganz großer Mann. Der wäre er nicht geworden, wäre er nicht wie Obama, Merkel und Cameron bereit gewesen, auch unbequeme Entscheidungen zu treffen.

Eine seiner besten Eigenschaften war seine Bereitschaft, jedem Menschen die Hand zu reichen. Ihm zu unterstellen, er hätte das das Geldes wegen getan finde ich ... nicht schön. ;-)

Die Überschrift ist Schwachsinn.

Mandela hat den gewaltfreien Weg aufgegeben als er damit nicht weitergekommen ist. Die Einstufung ob Terrorist, Rebell oder Freiheitskämpfer usw. sind doch immer tagespolitisch zu sehen und je nach Aussage die getroffen werden soll.

Mandela hat auch Fehler gemacht und das er kein gutes Erbe hinterlässt sieht man an der korrupten Regierung in Südafrika. Und Zuma war ein enger Gefährte von Mandela. Trotzdem hat Mandela was geschafft was seinesgleichen sucht. Dafür wird er zu Recht ge- und verehrt.
Was die Regierungen der angesprochenen Länder angeht, ja die haben das Regime in Südafrika lange Zeit mitgetragen. Erst spät hat man den politischen Einfluss genutzt um eine Änderung zu ermöglichen.

(14) 09.12.13 - 17:32

Dein Nickname passt.

Ach, 08..15, kommst du dir selber nicht so langsam blöd vor?
Zum Heucheln braucht niemand einen Nelson Mandela.
Aber du benutzt einen Menschen, der vielleicht nicht alles richtig, aber doch sehr viel Gutes getan hat, um hier, in einem Internetforum, umgeben von virtuellen Menschen, die du alle nicht persönlich kennst, den Versuch einer Provokation zu starten.
Lächerlich ist das, echt.

Wie langweilig ist denn dein Leben dass du so eine Vorgehensweise nötig hast?
Oder was, außer die Langeweile zu vetreiben, bezweckst du mit den von dir eröffneten Diskussionen?

Ich gebe zu, ich habe mich oft über dich aufgeregt.
Aber mittlerweile empfinde ich fast so etwas wie Mitleid mit dir und deinem Zappeln nach Aufmerksamkeit.

vam-pir-ella

Top Diskussionen anzeigen