Chordokowski in Deutschland

    • (1) 06.01.14 - 16:50

      Servus Zusammen,

      was haltet ihr davon, dass Chordokowski von Genscher nach Deutschland geholt wurde?

      Ich will euch kurz meine Meinung dazu erläutern:

      Putin ist kein lupenreiner Demokrat, so viel steht fest. Nicht desto trotz muss man sagen, dass Chordokowski ein Betrüger, Gauner und Verbrecher ist und das gericht für Menschenrechte ihn nicht als "politisch Gefangenen" einstuft. Er hat sich auf eine üble Art und Weise nach dem Zusammenbruch der Sovjetunion am Volksvermögen vergangen und bereichert. Sein Ölmonopol wäre in Deutschland auch vom kartellamt zerschlagen worden. Er hat hohe beamte bestochen um seine Verbrechen ohne Strafe begehen zu können. Selbst jetzt hat er vermutlich noch mehrere hundert Millionen auf de rhohen kante auf irgendwelchen geheimen Konto.

      Nun kommt der genscher, den ich bis dato sehr schätze, und lässt (ganz nach dem FDP Style) diesen unsympatischen Oligarchen mit einem Privatjet einfliegen!

      Die Presse feiert Chordokowsi jetzt als Putin Gegner und Messias. Das ist er nicht.Wwer sich mit seiner Vitae auskennt, weiß, dass er sich immer mehr Macht gekauft hat aber bei Putin auf granit biss. Dieser hat nach dem Zerfall die früher privatisierten und dann bankrotten Firmen wieder gekauft. nun gehören sie dem Staat und immer mehr Russen haben Arbeit. Das es auch dabei manchmal nicht mit rechten dingen zu geht: Der Zweck heiligt die mittel! Lieber Putin als einen korrupten Diktator der nicht handelt sondern gekauft ist! genauso wie man lieber einen Assad in Syrien hat, als ein terrorregime, oder?

      Ich für meinen Teil hätte mir so ein Engaement bei Edward Snowden gewünscht. Den Mann hätte ich gerne hier aufgenommen! Aber nein...

      • Naja da haben sich halt zwei lupenreine Demokraten gefunden und beide haben die Unterstützung aus Deutschland. Wo ist das Problem? Mittlerweile ist der eine ja in der Schweiz und der Andere mach Sport. Alles gut.

        Sachlich und wohlwollend: Ich habe nichts anderes erwartetet.

        Als reicher Krimineller bekommt man Unterstützung von ganz oben, der ganz normale z.B. Homosexuelle in Russland hat eben einfach Pech gehabt, wenn er auf der Straße zusammengeschlagen und die Täter von der Polizei gedeckt werden.

        Was Genscher sich bei der Aktion gedacht hat ist mir schleierhaft. Ich stelle eine gewisse altersbedingte Verwirrtheit in Rechnung, dabei kommt er noch am besten weg.

        Übrigens muss man nicht immer für irgendjemanden Partei ergreifen, man darf auch beide miteinander verfeindeten Verbrecher gleichermaßen verachten.

        Genscher ist mir schon seit langem ein Rätsel.

        Chordokowski als Intimfeind Putins nun in Ecke von namhaften Dissidenten zu rücken ist ohnehin absurd. Ein grossmannssüchtiger Manchester-Kapitalist, der sich mit den falschen Leuten angelegt hat.

        Den Hinweis auf Snowden halte ich für berechtigt. Aber soweit geht das Engagement von Ex-Aussenministern wohl nicht. Leider.

      • Die Arbeit Putins wird ganz prinzipiell oft über Gebühr ins Negative verzerrt.
        Chordokowski ist tatsächlich vor allem ein Krimineller. Der ganze Vorgang und das Gefeier des Mannes in den Medien wird wohl damit zusammenhängen, dass er geschnappt wurde bevor er einen sehr unappetitlichen Öldeal mit amerikanischen Multis abschließen konnte, woraufhin er von der US-Regierung zum Menschenrechtsaktivisten hochgejubelt wurde um Putin unter Druck zu setzen. Das Bild ist bis heute wohl geblieben.

        Ganz generell finde ich es merkwürdig wofür Putin kritisiert wurde. Das Gesetz zur Homosexualität in Russland, das so umstritten ist verbietet nur das Werben für Homosexualität in der Öffentlichkeit. Das Russen Schwule verprügeln und dafür von der Polizei gedeckt werden ist ja nicht Putins Schuld.

        Für Syrien wird Putin ebenfalls kritisiert, dabei hält er sich im Gegensatz zum Westen an internationales Recht und stützt mit Assad ein legitimes Regime, während Europa und die USA in diesem Land islamistische Terroristen mit Waffen versorgen.Deutschland liefert ebenfalls! Zwar nicht offiziell, aber es sind deutsche Waffen, die aus irgendeinem Grund in Syrien auftauchen, mit denen jetzt ethnische Säuberungen an den christlichen Minderheiten durchgeführt werden und nebenbei mal dabei helfen das westliche Staatsgebiet des Irak zu besetzen...

        Was soll das?

          • Der Mann wurde demokratisch gewählt.

            Ich verstehe nicht woher dieses Bild eines Diktators kommt. Die Opposition hatte noch nie so viele Rechte und Möglichkeiten wie unter Putin.

            Ebenfalls kann ich nicht nachvollziehen wie er ein Diktator sein kann, wo es doch Putin ist, der sich in den Konflikten an denen er beteiligt ist, im Gegensatz zu westlichen Staaten an Abmachungen und UN-Beschlüsse hält.

            Selbst als sich vor ein paar Jahren die Öffentlichkeit über den russischen Einsatz in Georgien empört hat, hat man sich nach der Unterbindung georgischer Angriffe auf die im Land lebenden Minderheiten gleich wieder das Staatsgebiet verlassen und mit der UN an der Aufklärung der Vorfälle gearbeitet.

            • Demokratisch gewählt? Ach was.

              Putin macht viel um den Heiligenschein glänzen zu lassen.

              Oder glaubst du wirklich, dass die ganzen Begnadigungen in letzter Zeit nicht den Olympischen Spielen geschuldet sind.

              Der Mann ist ein Fuchs, der ganz genau weiß wie Zuckerbrot und Peitsche funktionieren.

      http://www.der-postillon.com/2013/12/edward-snowden-nicht-reich-und.html

Top Diskussionen anzeigen