Europawahl - Wer geht wählen?

    • (1) 23.05.14 - 11:04

      "Angesichts der drohenden Europawahl soll der deutsche Michel mit der perfiden Gleichung EU = Europa zum willigen Steigbügelhalter für die größte internationale Demokratieabbauorganisation außerhalb des wachsenden Zoos von autokratischen und diktatorischen Regimen auf Gottes Erdboden gemacht werden. Heerscharen von politisch überkorrekten Journalisten schießen aus allen Phrasenkanonen, um ihn ins Wahllokal zu treiben." (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/geht_ins_kaffeehaus_oder_in_die_kirche_aber_nicht_zur_wahl)

      An sich keine schlechte These. Aber nicht-wählen hat für mich immer einen faden Beigeschmack. Während wir uns dieses Recht schon vor einiger Zeit erkämpft haben, sterben auf der Welt noch immer viele Menschen für eben jenes Recht wählen zu gehen. Andernorts ist es lebensgefährlich, zur Wahl zu gehen, denn Terroristen töten gezielt Menschen vor Wahllokalen... Angesichts dieser Tatsachen, sollte es sich niemand heraus nehmen und NICHT wählen gehen. Dann wählt lieber "Die Partei" oder so, um wenigstens nicht die im Zitat erwähnte "Demokratieabbauorganisation" zu unterstützen. Denn genau das tut man als Nichtwähler!

      Liebe Grüße

Hallo,

wir waren schon - Briefwahl.

GLG

Für mich ist Wahlrecht = Wahlpflicht.
Seit ich mein erstes Kreuzchen machen durfte, habe ich keine Wahl verpasst.

Top Diskussionen anzeigen