Israel - Palästina

    • (1) 16.07.14 - 14:16

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass beide Seiten Schritte unternehmen müssen, die zum Frieden führen. jedoch lässt sich kaum leugnen, dass Israel die weit aus stärkere macht vor Ort ist und dem Krieg&Terror innerhalb kurzer Zeit ein Ende setzen kann. Beispielsweise durch eine Beendigung der Ansiedlungsprojekte, Öffnung der Grenzen nach Ägypten usw.

      Was mich allerdings extrem stört, sind Artikel wie dieser: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/als-deutsche-in-israel-wenn-die-rakete-zum-fruehstueck-kommt-13047202.html

      Da jammer die gute Frau rum, dass es ja so anstrengend sei, in einen (der überall zur Verfügung stehenden) Schutzräume zu gehen, wenn Raketenalarm ist. Iron Dome fängt dabei eh die meisten Raketen ab. In Gaza haben sie weder Bunker, noch ein Frühwansystem. Stattdessen setzt die Israelische Armee auf psychologische spielchen und lässt vor einer Bombardierung Raketen ohne Gefechtskopf auf die Ziele fallen....

      Wie schätzt ihr den Konflikt ein und wo seht ihr die Ursachen?

      • Hallo,

        "Da jammer die gute Frau rum, dass es ja so anstrengend sei, in einen (der überall zur Verfügung stehenden) Schutzräume zu gehen, wenn Raketenalarm ist."

        Kannst Du Dir eigentlich im entferntesten vorstellen, wie sich die Israelis fühlen, wenn permanent Raketen auf sie abgeschossen werden.

        Klar sind hier auch auf Seiten der israelischen Regierung Fehler gemacht worden, aber es ist doch so: Wenn die Israelis die Hand ausgestreckt haben, wurde ihnen postwendend von der Hamas (ich sage nicht von den Palästinensern, da es hier auch Unterschiede gibt) drauf geschlagen.

        Die Hamas riskiert sehenden Auges das Leben der Zivilbevölkerung, weil sie ihre Raketenbasen und Waffenlager eben in zivilen Bereichen unterbringen und die Menschen als Schutzschilde benutzen.

        Es reicht nicht, wenn sich eine Seite bewegt, es müssen sich beide bewegen.

        Und so lange das nicht passiert, dreht sich die Spirale auch immer weiter.

        GLG

        Ich denke, dass es auf beiden Seiten sehr viele Menschen gibt, die das eigentlich alle nicht wollen. Leider sind aber ein Haufen bekloppte an der Macht.
        Auf der einen Seite verbohrte Israelis (nicht Juden!!), auf der anderen genauso verbohrte Palästinenser.
        Allerdings werden auf der Seite der Palästinenser sehr viel mehr Zivilisten sterben.

        Sie haben keine Schutzbundes, keine warnsysteme, keine abfangraketen.

        Wenn ich darüber nachdenke, schnürt sich mir die Kehle zu.
        Wann endlich lernt die Menschheit, dass krieg keine Probleme löst, sondern nur leid und Elend schafft.

        Die Raketen fliegen um die 15 Sekunden. Viel Spass beim Rennen.

      • Hallo!
        Ich war bisher zweimal in Israel/Palästina, habe auch Gespräche auf beiden Seiten geführt. Wenn ich die Berichte sehe, schnürt es mir die Luft ab!
        Allerdings wage ich mir nicht, mir ein Urteil zu bilden. Die Sache ist viel zu kompliziert und emotional geladen, als dass man das als Aussenstehender (im entferntesten) nachempfinden kann.
        Man neigt dazu, den vermeintlich Schwächeren schützen/beistehen zu wollen.
        Die Palästinenser haben Angst, wo sie gehen und stehen. Jeder Weg ist ein Spießrutenlauf! Sie werden eingeschränkt und bevormundet. Ihre Identität wird ihnen aberkannt (staatenlos) Wenn man dazu sein Leben lang darauf getrimmt wird, dass Israel der Grund allen Übels ist, kann man sich den Hass vorstellen! Der Gazastreifen ist das dichtbesiedeltste Gebiet der Welt! Wer da von Terroristen redet, liegt schlicht falsch.
        Sie kämpfen mit allen Mitteln, weil sie nichts zu verlieren haben.

        Die Israelis wurden ebenso entwurzelt und in diese Umgebung verpflanzt, in der sie auch nicht gewollt/willkommen sind.

        Ich finde es schwierig, mir da eine Meinung zu bilden!
        Ich sehe uns alle in der Pflicht, die wir die Juden vertrieben haben, diese Situation zu verbessern, zu vermitteln! Eine Lösung sehe ich nicht. Aber ich hoffe darauf.
        lg Julia

      @Julia

      Wenn Du Dich in irgendeiner Art und Weise in der Pflicht siehst, ist das Deine Denkweise.
      Aber Du siehst uns alle in der Plicht weil wir die Juden vertrieben haben?

      Da bist Du wohl deutlich über das Ziel geschossen.

      Die Tätergeneration ist ja wohl beinahe ausgestorben.

      Auch gehe ich nicht mit Helmuth Kohl konform der "von der Gnade der späten Geburt" gesprochen hat.

      Ich unterstütze die Bemühungen, das diese dunkle Epoche in Deutschland nicht vergessen wird. Aber eine Mitschuld kann ich, Jahrgang 56 für mich nun wirklich nicht erkennen.

      Mit der Hilfe der Briten haben die Israelis Palästina besetzt. Denn vorher war Palästina osmanisch besetzt.

      Wie kann sich Palästina gegen die Okkupanten denn anders erwehren?
      Es ist ihre angestammt Heimat.
      Dazu kommt auch noch das viele arabische Länder, allen voran der Iran Waffen, Raketen, Geld und Kämpfer einschleusen.
      Da haben die Israelis auch ein natürliches Recht sich dem zu erwehren.
      Die Hamas ist eine Vereinigung von feigen Verbrechern!!! Sie positionieren die Abschussrampen in der unmittelbaren Umgebung der Zivilbevölkerung.
      Das ist Terror gegen die eigene Bevölkerung.

      Ob und wie in dieser Region ein dauerhafter Frieden einkehren wird, wage ich zu bezweifeln.
      Viele Politiker haben sich schon daran probiert. Sogar der Papst.
      Die Ergebnisse sind bekannt.

      • Nicht zu vergessen, dass Zionisten (die Hamas des jüdischen Volkes) seinerzeit bewaffnet gegen Briten und Palästinenser vorgegangen sind. Es gab etliche Bombenanschläge, Entführungen und Morde um Briten und Palästinenser zu vertreiben!

        Als das land geteilt wurde, waren die Juden noch STARK in der Unterzahlt. Was bei der Teilung nicht berücksichtigt wurde.

        Man stelle sich vor, man lebt friedlich in einem Land, bis die Briten kommen und einen kolonialisieren. Dann nimmt man verfolgte Juden auf aber die BRITEN schließen die Häfen und wollen die Juden nicht ins Land lassen. Als Dank treiben die Flüchtlinge gewaltsam ihre eigene Staatsgründung voran...

        Ich kann die Muslime sehr gut verstehen, wenn sie Israel hassen. So ein künstlicher Staat konnte nie und wird auch nie bestehen. Spätestens wenn ISIS einschreitet, wird es in der Region zu einem großen krieg kommen...

        • @hasefuchs

          Deine Sichtweise kann ich teilen.
          Mit einer Ausnahme, der nächste Krieg wird wohl um Wasser gehen.

          Wenn wirklich die ISIS in Persona sich einmischt, auch mit anderen Staaten als Unterstützung, wird die israelische Armee in noch nie dagewesener Härte dem Spuk ein Ende bereiten.

          Nicht nur Palästina, nein auch angrenzende Regionen werden wohl dem Erdboden gleich gemacht um den Terror ein für alle mal "auszurotten", bzw. auf Jahre hinaus deutlich einzudämmen.
          Die Stimmen in Israel werden immer fordernder das die Armee "endlich aufräumen" sollte. Und in der Lage dazu ist die Armee.

          Ein Flächenbrand auf der arabischen Halbinsel wird wohl als Kollateralschaden mit eingeplant.

          Ich wollte mich gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
          Ich habe nur mein Veto gegen Julia einlegen wollen. Aber nun auch egal.

          Hoffen wir, das es in dieser Region noch einige besonnene Köpfe gibt, die dass von mir aufgezeigte Szenarium abwenden können.

          FG von acentejo

          • Hoffen wir, dass die Zionisten (denn weder alle Juden noch alle Israelis teilen den Kurs der Regierung) nie auf die Idee kommen, ihre Atomwaffen einzusetzen. Denn dann würden der Iran, Pakistan Ihrerseits mit Atomwaffen reagieren, wenn sie nicht schon von Israelischen oder Amerikanischen Atomwaffen pulverisiert worden sind...

            Das mit dem Wasser teile ich. Man sieht ja jetzt schon, wie Russland seine Truppen an großen Wasserquellen im Norden stationiert.

Top Diskussionen anzeigen