Was für ein A.... der Seehofer

    • (1) 26.07.14 - 19:59

      Nicht nur, das Merkel noch verkündete "bei mir wird es die PKW Maut nicht geben"
      und nun so mitredet als obs nie was anderes gab,
      jetzt spinnt der Seehofer noch völlig rum das er die Koalition platzen lässt wenn er seinen Willen nicht kriegt und und das die Deutschen immerhin bei der Steuer entlastet werden.
      Nur: ich zahle nichtmals 100€ Steuern im Jahr, also zahle ich bei Entlastung aber noch kräftig drauf.
      Jeder normale Angestellte wäre längt gekündigt und das fristlos wenn er mit Absicht Verträge plätzen lässt.
      Mich kotzt sein Gesicht dermaßen an, unglaublich:-[:-[:-[:-[
      Raus mit dem A.... dann kann er gleich mal in den Genuß in die von der Regierung geschaffenen Arbeitslosenpolitik kommen#contra#contra#contra#contra

      :-[ Sorry fürs Platzen:-[

      • Die PKW Maut wird so oder so kommen. Von Entlastung kann ohnehin keine Rede sein, oder meinst Du, dass die die mehr Steuern zahlen 1 zu 1 weniger zahlen wenn die Maut kommt? Das wird gemacht um Mehreinnahmen zu erzielen. Alleine die Kosten für die Verwaltung des ganzen gehen ins Uferlose wie es ja immer so ist.

        Traurig ist es - zu erwarten war es auch.

        Dass man durch Steuerentlastungen nicht draufzahlt ist natürlich nur leeres Gerede. Das war wohl jedem klar, der sich seine Steuerbelastung pro Jahr bei einem Benziner angeschaut hat.

        Man kann es nicht verhindern, man kann es nicht "weg wählen" - man kann nur sein Haushaltsbuch auf die zusätzliche Belastung vorbereiten. (... oder sämtliche Autos abschaffen...)

        Übrigens: Ich habe mich mal aufgeregt als ich durch die Schweiz gefahren bin und 33€ für eine Jahresplakette zahlen musste, obwohl ich die Schweiz nur an zwei Tagen durchquert habe. Danach haben wir unsere Reise durch Italien und Frankreich fortgesetzt und ich hätte mir die Regelung aus der Schweiz für die anderen Länder auch gewünscht.

        Ich bin gespannt, wie es in Deutschland endgültig wird.

        Hallo,

        die PKW-Maut steht im Koalitionsvertrag.

        Also lässt sich daran nicht mehr rütteln.

        Vorgabe: Die einheimischen Autofahrer werden nicht mehr belastet und es ist mit EU-Recht vereinbar.

        Das ist doch alles in Ordnung. Ich verstehe das ganze Geschrei nicht.

        GLG

        • "Vorgabe: Die einheimischen Autofahrer werden nicht mehr belastet und es ist mit EU-Recht vereinbar."

          Ja, is klar.

          Wie auch die Renten sicher sind und es durch die Wiedervereinigung keine Steuererhöhungen gibt, so wie auch der Strompreis durch die Energiewende nicht steigen wird. Schaut man sich das an, Rente wird es kaum noch geben, Wiedervereinigung zahlen wir heute noch Milliarden jährlich, allerdings nicht an Steuererhörung sondern Zusatzabgabe, somit wars ja keine Lüge, Der Strompreis ist ja auch nicht gestiegen, zumindest der Grundpreis nicht, dafür kamen andere, weitere Steuern drauf, Um nur mal diese Beispiele zu nennen.

        SOOO steht die Maut nicht im Koalitionsvertrag!

        Der aktuelle Entwurf hat gravierende Mängel:
        - Deutsche Autofahrer werden massiv ungleich behandelt. Spritsparende Fahrzeuge erhalten bei weitem nicht die gleiche Entlastung wie die großen Dreckschleudern!
        - Die Maut soll auf allen Straßen gelten, das gibt's in keinem anderen Land!
        - LKW zahlen nur auf Autobahnen und ausgewählten Bundesstraßen, PKW demnächst überall?
        - Was ist mit Fahrzeugen, die weder LKW noch PKW sind: Motorräder, Kleinlaster, Wohnmobile? Dazu gibt es keine Aussage?
        - Wenn die Maut auf alle Kraftfahrzeuge ausgedehnt wird, dann auch auf Mofas, E-Bikes, Segways?
        - Es gibt keine Aussage über die damit verbundenen Verwaltungskosten. Warum wohl?

        Diese CSU hat jetzt nach der Wahl nochmals gezeigt, wie sie aufgestellt ist: Mit Populismus und Stammtischparolen werden die Wähler verarscht, nach der Wahl erinnert sich niemand mehr, was vorher gesagt worden ist und vom Koalitionsvertag lesen sie nur die Stellen, die ihnen gefallen!

        Von mir aus dürfen sie aussteigen. Lieber gestern als heute!

    warte ab, was kommen wird.

    So wie die Maut geplant ist, widerspricht sie dem EU-Recht.

    In den Grenzgebieten im Norden und Westen gibt es Widerstand der Wirtschaft.

    Fraglich ist auch, ob die Mauteinnahmen von den Ausländern die Mehrkosten der Verwaltung decken würden.

    Bitte erst schimpfen, wenn du die deutsche Grammatik und Rechtschreibung beherrschst. So wirkt dein Thread einfach nur peinlich und stammtischhaft.

    • Da gibt es genug Leute welche fuer Politiker Wirtschaftlichkeitsberechnungen anstellen und da diese Regierung dringend Geld braucht, tja, da muss halt eine Maut her. Was kuemmern mich meine Versprechungen von gestern, so die deutschen Politiker. Die Maut kommt so oder so, warum gerade Seehofer hier den Vorreiter spielt, wir werden es irgendwan erfahren. Fakt ist: In der Politik gibt es keinen Zufall, alles wird ganz sorgfaeltig geplant.

Hallo,

ich nehme an, Du schreibst von Herrn Seehofer und Frau Dr. Merkel. Dies sind aber keine "Ärsche" sondern gewählte Politiker, und der Gesetzestext zur PKW-Maut ist vielleicht schon in der Bild-Zeitung (ich kenn den Inhalt der Bild-Zeitung nicht) aber noch nicht in den Mitteilungen des Bundestages oder der Bundesregierung veröffentlicht, von daher kann ich beurteilen, ob DU Deinem Autochen draufzahlst oder nicht. Und, ehrlich gesagt, interessiert es mich auch nicht, Autofahren ist teuer, und wenn Du vor lauter Ärger in die nächste Radarfalle gerätst, wird dies bestimmt teurer ..... ;-)

Was mich an der ganzen Maut-Diskussion stört, ist die Tatsache, dass es Herrn Seehofer wohl weniger um die paar Euro geht, die aus der Maut kommen, sondern eher darum zu zeigen, welche Macht er und die CSU in Deutschland hat. Dazu muss dann ein riesiger Verwaltungsapparat aufgebaut werden, Verteilung und Überwachung der Maut.

Fakt ist, dass für die Unterhaltung des Straßennetzes dringend viel Geld benötigt wird. Ob dies Geld an anderer Stelle eingespart werden könnte, vermag ich nicht zu beurteilen (O.K., vielleicht sollte ich doch mal die Bild-Zeitung lesen). Ich frage mich halt, wozu man eine neue Abgabe erfinden muss, wenn man Geld für den Straßenbau auch durch die Erhöhung der Benzin- oder KFZ-Steuer einfacher haben kann.

Sinnvoller wäre meiner Meinung nach aber, den Ausbau und die Unterhaltung, zumindest der europäischen Fernstraßen, auf die EU zu übertragen, denn von einem gut ausgebauten europäischen Straßennetz profitiert vor allem der innereuropäische Handel.

LG Jupp

  • Als erstes, es gibt keine Radarfallen, es gibt nur Geschwindigkeitsüberwachung. Wer das fährt was auf den Schildern steht oder das was bedingt durch Schilder vorgegeben wird hat nichts zu befürchten.

    Weiterhin schreibst Du,

    Zitat:
    Sinnvoller wäre meiner Meinung nach aber, den Ausbau und die Unterhaltung, zumindest der europäischen Fernstraßen, auf die EU zu übertragen, denn von einem gut ausgebauten europäischen Straßennetz profitiert vor allem der innereuropäische Handel.
    Zitat Ende.

    Lass mal lieber, da könnte old germany, somit wir auch gleich das ganze europäische Straßennetz finanzieren und erhalten. Dann lieber nur im eigenen Land für ein paar Euro mehr und nicht EU weit.

    Außerdem ist noch hinzuzufügen, dass Auto fahren noch nicht teuer genug ist. Diese Meinung erlaube ich mir zu bilden dadurch, dass ich aus dem Fenster schaue und sehe, was auf den Straßen los ist. Von dem durch Autos verursachten Lärm ganz zu schweigen. Jeder spricht von Fluglärm, die Autos, ja die interessiert niemanden.

Welcher AN würde fristlos gekündigt bekommen wenn er einen Vertrag platzen lassen würde?

Von welchem Vertrag redest du den der AN platzen lässt?

Wäre es irrelevant ob der AN diesen Vertrag ohne Grund oder mit Grund platzen lässt?

Hallo, die PKWMaut wird wohl, wenn sie überhaupt in dieser legislatur Periode noch verhandelt wird, so wie in Österreich kommen. Also jeder zahlt, dafür entfällt dann die Kraftfahrzeugsteuer.

Und ich muss Seehofer rechtgeben, denn nur mit der Zusage von PKW Maut ist Angela überhaupt an der Macht und wenn sie ihrem Versprechen nicht nachkommt, dann gibts halt Neuwahlen bzw die Koalition hat nix mehr zu sagen.

Lg Uschi

Die paar Milliarden machen den Kohl nach BER, Elbphilharmonie oder Stuttgart21 auch nicht mehr fett :D:-[

Top Diskussionen anzeigen