Impressumspflicht auf privaten Internetseiten

    • (1) 05.09.14 - 13:51

      Hallo, ich wollte bzw denke schon seit längerem mir eine eigene Internetseite bzw Blog einzurichten. Jetzt hat mich eine Freundin daraufgestoßen, dass man dazu ein Impressum mit vollständiger Anschrift, Emailadresse und eine erreichbare Telefonnummer angeben muss.

      Jetzt denke ich anders und werde mir wohl keine Seite einrichten, denn einerseits warnt die Justiz davor, keine privaten Daten im Internet fahrlässig zu veröffentlichen und andererseits soll man solch empfindliche Daten preisgeben.

      Gut, für Unternehmen und EShops ist dieses Gesetz ja Sinnvoll, aber für Privatpersonen? Ich habe ha nichts gegen die Veröffentlichung meines Namens, aber die meiner Anschrift und meiner Tel.Nr. schon.

      Im Internet auf den Rechtsinfoseiten wird darauf hingewiesen, dass auch Private ein Impressum führen sollen um einer evtl Abmahnung zu entgehen.

      Ist das nun wieder typisch DEUTSCH und wie denkt ihr darüber, würdet ihr eure Daten einfach so in ein Impressum stellen?

      LG Uschi

      • Was für ein Blog denn? Für wen?

        Je nachdem an wen der gerichtet ist und was du dort schreibst musst du nichts angeben oder nur Name + Anschrift oder eben alles

        • Hallo, einen privaten Blog mit privatem Inhalt.

          Deine Aussage ist genau so schwammig wie das gesetz selbst, denn du musst alles angeben, Name, Anschrift, Email und TeleNr.

          Einen Blog nur für Freunde und Verwandte zu gestalten ist sehr schwer, denn sobald du einen Banner nutzt oder andere Werbung, bist du nach diesem Gesetz verpflichtet ein Impressum zu gestallten.

          Und das größte Problem ist, dies gilt auch, wenn du indirekt oder unbewusst Werbung für etwas machst.

          Lg Uschi

      Du musst keine adressdaten auf einer privaten seite angeben. Es sei denn, du nutzt diese um dinge zu verkaufen. Ich habe mich mit dem thema auch beschäftigt, da ich ne private seite habe. Du musst nur nen kontaktfeld haben. Hierzu kannat du dich auch im Bundesdatenschutzgesetz schlau machen.

      Ja, das ist wieder so ein typisch deutsches Ding.

      Gibt da einen schönes Zitat:

      " Die Amerikaner haben das Internet erfunden, die Deutschen regulieren es. Jeder macht das, was er am besten kann” (Paul C. Paules)"

      Ist was dran, m. m. n.

      • hehe da fällt mir ein witz ein:

        Was ist der “Himmel auf Erden”?
        · Ein Franzose als Koch
        · Ein Engländer als Polizist
        · Ein Deutscher als Ingenieur
        · Ein Italiener als Liebhaber und
        · Ein Schweizer als Banker

        Was ist die: „Hölle auf Erden“?
        · Ein Engländer als Koch
        · Ein Franzose als Ingenieur
        · Ein Deutscher als Polizist
        · Ein Italiener als Banker und
        · Ein Schweizer als Liebhaber:-)

        Wenn du die Seite nur als Privatperson betreibst und ausschließlich für private Zwecke brauchst du es nicht. Ich habe mich auch lange dagegen gewehrt, letztendlich aber doch ein Impressum erstellt. Ich möchte aber irgendwann auch mit meinem Blog Geld verdienen ;-)

    Hallo,

    wie bereits gesagt, muss dur nur ein Kontaktfeld haben und dazu allerdings namentlich angeben, wer für Inhalt und Gestaltung der Seite im rechtlichen Sinne verantwortlich ist.

    Und das finde ich auch gut und richtig, zumal es doch wenigstens ein kleines bisschen vor verfassungswidrigen Inhalten und deren Propaganda schützt.

    Wenn wieder ein Kinderpornoring auffliegt, ist die Empörung über die Anonymität im Netz groß, aber sobald es um einen selbst geht, soll es bitteschön erlaubt sein, alles unter Fremden Namen und ohne Verfolgungsmöglichkeit zu einzustellen.

    Übrigens kannst du dein Blog auch mit Passwort schützen, sodass (zumindest was Laien betrifft) nur ausgewählte Personen auf die Inhalte zugreifen können.

    Wenn es ein öffentlicher Blog werden soll (bitte nicht noch mehr Haustieren, Beauty, Klamotten oder Testberichte #zitter ) dann stellst du dich damit nunmal in die digitale Öffentlichkeit und musst dafür gerade stehen.

    lg

    Tag, kurz und knapp,

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&ei=DrQmVNCrL4HeywPb_IDYDg&url=http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/LeitfadenZurAnbieterkennzeichnung.pdf%3F__blob%3DpublicationFile&cd=6&ved=0CDkQFjAF&usg=AFQjCNGuJeee7ZdUO1gt2ypximJf53EnyQ

    Um vor Abmahnungen geschützt zu sein, solltest du immer ein Impressum anlegen.

    http://www.bmj.de/DE/Service/StatistikenFachinformationenPublikationen/Fachinformationen/LeitfadenzurImpressumspflicht/_node.html

    #winke

    Hallo,
    wenn du wirklich nur rein private Dinge veröffentlichen willst, ist man von der Impressumspflicht ausgenommen.

    Sobald aber z. B. ein Werbebanner da ist, externe Links, etc. wirds kritisch....

    http://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/209.html

Top Diskussionen anzeigen