Hartz IV - Was ist so schlimm daran?

    • (1) 05.10.14 - 21:38

      Hallo,

      wie ihr in meiner VK lesen könnt bin ich seit 4 Jahren arbeitslos und beziehe seit 3 Jahren AlG II und bin damit recht zufrieden.

      Sicherlich suche ich dennoch nach Arbeit und würde auch jeden Job annehmen, der 1. meiner Qualifikation entspricht und 2. gehaltlich unser Leben finanzieren kann. Es bringt mir nichts, nur um guten Willen zuzeigen eine Arbeit anzunehmen, die mich finanziell ruiniert. Ich habe schließlich 2 Kinder und die wollen versorgt werden.

      So wie es zur Zeit ist, mit dem AlG II für mich und die Kinder, das Kindergeld, Sozialzuschuss und die Mietübernahme durch die Stadt gehts uns besser, als wenn ich für 1200 € jobben gehe und mich von der ArGe trotzdem unterstützen lassen müsste.

      Ich habe in den letzten Jahren über 800 Bewerbungen geschrieben, national und international, aber mit 2 Kindern ist man halt auch nicht flexibel. Bis jetzt hatte ich nur absagen. Im Winter arbeite ich für die Stadt 2 Std täglich von Mo - So im Winterdienst auf 450 € Basis.

      Ich will jetzt auch nicht sagen, dass es uns mit Hartz IV so wahnsinnig super geht, aber wir können davon leben. Mein großer spart seit 2 Jahren schon auf eine PS4 und hat ein 0815 Nokia Handy, Markenklamotten und Bioprodukte können wir uns nicht leisten und am Monatsende gibt es halt auch mal ein paar Tage lang nur Butterbrot und dennoch sind wir zufrieden.

      Uns ist es eben nicht peinlich von und mit Hartz IV zu leben.

      Was ist so schlimm daran?

      Gruß Gissi

      • Hey, nichts ist daran schlimm. Eigentlich müssen wir, die Arbeit haben, unser Haupt vor dir verneigen. Respeckt, dass du deine Familie trotz solcher Einschnitte im sozialen Leben noch mit Zufriedenheit begegnest, davor zolle ich dir Respeckt!

        Und sicherlich, auch ich würde keine Arbeit annehmen, mit der ich nicht meine Familie unterstützen könnte und dann erst recht auf der Tasche des Staates zu liegen. Das macht für mich auch keinen Sinn.

        Dennoch ist es lobenswert, dass du dennoch im Winter dienst schiebst bei der Stadt. Jemand der nur als Schmarotzer AlG bezieht würde sowas nie tun. Du zeigst mit deinen Bewerbungen auch, dass du arbeiten willst, aber alleinerziehend mit 2 Kids macht es dir nicht gerade leichter etwas zu finden. Ich drücke dir weiterhin die Daumen, gib nicht auf.

        Bye

        • #danke sinclairs

          Hallo, heute hab ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen für Mittwoch und ich hoffe dass ich den Job bekomme, 30 Std Woche und 14€ die Stunde. Gut, da muss ich dann qahrscheinlich dennoch Stütze beantragen, aber was solls, hauptsache Arbeit.

          Ach so, ich wurde Arbeitslos deswegen, weil mein damaliger Arbeitgeber bankrott ging.

          Und mal so dumm gefragt, wenn ihr denkt, dass Arbeitslos was mit betteln und schmarotzen zu tun hat, dann frag ich mich, warum zahlt ihr von euren sozialabgaben in die Arbeitslosenkasse ein, wenn ihr sowieso drauf verzichten wollt?

          Also ich hab 15 Jahre einbezahlt, dann kann ich doch auch erwarten, dass ich davon auch etwas wiederbekomme. Und wenn ich jetzt die Arbeit bekomme, zahle ich wieder ein.

          Gruß Gissi

          • Alg I ist eine Versicherungsleistung, Alg II ist eine Alimentierung. Ich denke, dass du das Geld, was du in 15 Jahren in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast, auch schon reichlich zurückbekommen hast mit dem Bezug von Alg I.

            • Das ist mir schon klar, aber wer finanziert dann AlG II (welcher Topf)? Das sind deine unsere Sozialabgaben, die jeder zahlt und auch jeder einen Anspruch darauf hat (nennt man Sozialstaat). Ich glaube nicht, dass der Bundesfinanzhof die Steuereinahmen nach Fälligkeit oder Aufgabe trennt bevor er es ausgibt, sondern er übergibt ihn im Gesamten an den Finanzauschuss.

              Das heisst ich habe in den 15 Jahren wo ich eingezahlt habe, andere Arbeitslose mitfinanziert und jetzt werde ich von den Arbeitenden finanziert.

              Aber dennoch die Frage, wenn es euch so gegen den Strich geht, warum unternehmt ihr dann nichts dagegen? Auch ihr müsst dann euren faulen Ar... hochkriegen und auf die Straße gehen und bei der nächsten Bundestagwahl auch wählen gehen und das jetzige Programm abwählen. Es liegt allein an euch etwas an dieser Situation zu ändern.

              Aber wie schon gesagt, ihr seit das Gleiche nur in Grün!!!

              Gruß Gissi

              • Ich habe nichts gegen Menschen, die aufgrund einer Notlage Alg II beziehen müssen.

                Mir gehen Leute gegen den Strich, die unseren Sozialstaat als persönliche Hängematte benutzen und sich mit der Alimentierung gemütlich einrichten. Denen sollte man Feuer unter dem Hintern machen.

                Welchs Programm soll ich bei der nächsten Bundestagswahl abwählen? Die soziale Leistung Alg II? Und von was willst du dann deine Kinder ernähren?

                • ++Welchs Programm soll ich bei der nächsten Bundestagswahl abwählen?++

                  Na, die jetzige Regierung!

                  ++Und von was willst du dann deine Kinder ernähren?++

                  Das ist dir ja Egal, denn für dich sind wir ja schmarotzer. Wir werden dann wohl auf der Straße leben, genau wie die anderen 7 Mio die von AlG II leben.

                  Keiner von uns hängt dem Staat freiwillig auf der Tasche und keiner von uns ist auch nur mal so Hartz4ler, ein jeder von uns hat einen Grund warum er als Unterschichtler sein Leben fristen muss. Sicherlich gibt es welche die lieber auf der Couch sitzen, aber meisten haben diese Leute auch schlimmeres durchgemacht oder sind auf solche wie dich gestoßen. Aber diese sind nur ein kleiner Teil, alle anderen wollen aus der Arbeitslosigkeit raus. In Deutschland gibt es laut Agentur für Arbeit zur Zeit 768.000 freie Stellen insgesamt und laut TüV Süd 4,4 Mio Arbeitslose.

                  Das sieht sogar ein Blinder, dass das nicht funktionieren kann. Und da sind noch nicht alle mit eingerechnet, da fehlen noch Umschüler, Obdachlose, Erwerbsunfähigkeits Rentner, Arbeitsplatzwechsler, Saisonarbeiter, Rehabilitanten, Behinderte, Schüler bzw Jugendliche, Auszubildende und die sollte man nicht vergessen die Soldaten.

                  Und deswegen sind wir alle FAUL!!!

                  Gruß Gissi

                  • Du hast meinen relativ kurzen Text nicht verstanden oder bezeichnest du dich selbst als Schmarotzer?

                    Keiner, der Alg II bezieht liegt dem Staat freiwillig auf der Tasche? Sorry, you made my day.

                    • Sorry für die Einmischung

                      "Keiner, der Alg II bezieht liegt dem Staat freiwillig auf der Tasche?"

                      Ich kenne auch niemanden, der das geplant hat oder es länger als notwendig in Anspruch nimmt.

                      Überhaupt, beim Thema ALG2 wird soviel zusammen gedichtet, herumgelabert, das Wort im Mund herum gedreht usw., es werden im Trash TV Kunstfiguren geschaffen, die das Thema besetzen sollen und Otto Normalo glaubt den Mist. Das ist echt so heftig.

                      Allerdings jeden Job annehmen würde ich auch nicht. Ich habe doch nicht studiert um im Ernstfall Klos zu putzen oder Böden zu wischen. Schließlich bin ich es dem Staat schuldig, dass ich ihm seine Investition in meine Bildung möglichst lohnend zurückzahle. Das geht aber nicht über Mac-Jobs.

                      • "Ich kenne auch niemanden, der das geplant hat oder es länger als notwendig in Anspruch nimmt."

                        Ich schon bzw. lebt davon eine ganze Familie schon über Jahre offenbar zu gut als dass der Vater seinen Hintern mal in einen regulären Job bewegen würde.
                        Ich möchte das keinesfalls verallgemeinern aber dass es diese Leute nicht gibt, ist leider Unsinn.

                        "Allerdings jeden Job annehmen würde ich auch nicht. Ich habe doch nicht studiert um im Ernstfall Klos zu putzen oder Böden zu wischen. Schließlich bin ich es dem Staat schuldig, dass ich ihm seine Investition in meine Bildung möglichst lohnend zurückzahle. Das geht aber nicht über Mac-Jobs."

                        Das geht aber noch viel weniger über gar keinen Job und ALGII....

                        LG

                        • "Das geht aber noch viel weniger über gar keinen Job und ALGII...."

                          Das lass mal meine Entscheidung sein. :-)

                          Jedenfalls werde ich mir von dem spießbürgerlichen und verschrobenen Gerechtigkeitssinn einiger meiner Mitbürger nicht vorschreiben lassen, was und wann und wie ich zu arbeiten oder nicht zu arbeiten habe.

                      Mich muss keiner mit Trash-TV füttert, damit ich weiß, dass es sehr wohl genügend Alg II - Empfänger gibt, die ihr Leben in der sozialen Hängematte bestens eingerichtet haben. Dazu ein bisschen schwarz arbeiten und die belächeln, die jeden Morgen zur Arbeit gehen.

                      Zwischen Böden wischen, Klo putzen, Mac-Job und einem Job, der deinem Studium entspricht, gibt es bestimmt eine bandbreite an Jobs, mit denen auch du die Investition in deine Bildung zurückzahlen kannst.

                      • Selbst wenn es die Faulpelze, die du da mutmaßt in einer Anzahl gibt, ab der es sich überhaupt lohnt, über das Thema zu diskutieren, empfinde ich es dennoch befremdlich über Menschen zu diskutieren, die sich von der Allgemeinheit finanzieren lassen.

                        Am anderen Ende der sozialen Nahrungskette wäre es viel lohnender. Aber darùber regen sich die Menschen viel weniger auf. Dort werden Misserfolge sozialisiert und Zivilisationsversager im grossen Stil finanziell gewürdigt. Egal ob in Wirtschaft, Politik oder Kultur.

                        Lssr doch die paar "Schnorrer" einfach in Ruhe.

                        Eine gelungene Manipulation zeichnet sich dadurch aus, dass das Opfer die Botschaft der Manipulation nicht als solche, sondern als Ergebnis eigener Beobachtungen und Schlussfolgerungen einstuft. Anschließend wirkt das Opfer als Multiplikator der Manipulation.

Top Diskussionen anzeigen