US - Folterbericht

    • (1) 11.12.14 - 12:05

      Hallo,

      momentan liest man ja überall über den Bericht zu den 9/11 Folterungen der CIA.

      Natürlich ist da schrecklich und menschenverachtend, was da abgelaufen ist, aber irgendwo hat man es doch immer geahnt und ich bezweifele, dass die USA das einzige Land sind, das Praktiken anwendet, von denen die Öffentlichkeit besser nichts wissen sollte.

      Was ich mich frage ist, wie es möglich sein kann, dass die USA so viel in Drittländern agiert.

      Es kann doch nicht sein, dass jemand der als gefährlicher Krimineller angesehen wird, einfach so eingeflogen werden kann?

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/cia-folterbericht-die-zehn-schlimmsten-quaelereien-der-cia-a-1007646.html

      Vielleicht weiß ja jemand mehr oder hat eine Meinung.

      Grüße

      ...so einfach eingeflogen werden kann?

      Doch, so einfach geht es.

      Die US-Airforce hat viele Flughäfen die sie nutzen kann. Auch in Deutschland. (Rammstein z.B.) Dort kann der CIA schalten und walten wie er möchte.
      Auch mit Wissen und Duldung der Regierungen. Wenn nicht sogar mit deren Unterstützung.
      Dann sind sie blitzartig auf Cuba. Und einer Kontrolle entzieht sich der CIA.

      Dann solltest Du in Erwägung ziehen dass Terrorverdächtige Personen eine "Handelsware" sind. Die USA hat Millionen von Dollar als Belohnungen ausgelobt.
      Z.B. afghanische Warlords sind auf diese Weise ihre Feinde losgeworden und haben auch sehr gut verdient dabei. Ebenso Pakistanis.
      So ist Bin Ladin gefunden und getötet worden.

      Entführungen und Inhaftierungen sind nicht nur bei den USA gang und gebe.

      Der Mossad ist da sehr effektiv.

      FG acentejo

    • #kratz verfolgst Du keine Zeitungseriche,Tv-Reportagen.....dann wäre Dir an diesem Bericht absolut nix neues aufgefallen.

      Aber jetzt wird Wind gemacht, jeder will mitreden....morgen ist es eh wieder vergessen, da kein Regierung sich einmischen möchte.

      lisa

      • Finde es auch unmöglich,dass aufeinmal alle Leute super schockiert sind und sich irgendwie einmischen wollen.
        Es war schon vorher klar, dass die Folter angewand wird und braucht man wirklich einen Zeitungsartikel um die Menschen erst wieder aufmerksam darauf zu machen...

        Finde es irgendwie lächerlich ..

    es gibt eine sache die ich überaus perfide finde. Amerika spielt Weltpolizeit, will Frieden und Demokratie in die Welt bringen und tötet dabei mehr leute, als jeder Diktator, als jeder Islamischer Staat etc pp.

    Aber das ist schon ok. und immerhin.. hey es ist Amerika, unsere besten Freunde. sie sorgen ja nur für Frieden. Was spielt es da also für eine rolle, wenn ein paar Menschen gefoltert werden? lächerlich!

    Nein Nein. amerika macht schon alles richtig. Sie herrschen.. sie teilen nicht. aber sie herrschen. und das ist auch gut so. Ohne Amerika wären wir alle verloren.

    Danke Obame, Danke Bush, Danke Clinton. Ihr seid spitze!

    Hallo,

    aktuell ist es "relativ" ruhig in der muslimischen Welt, mit solchen Artikel kann man dort für "Bombenstimmung" sorgen.

    Muslime verüben, aufgrund der Folterartikel, ein paar Racheakte und Amerika kann als Held wieder dazwischen gehen.

    Und schon explodiert das Bombenfass, nur in welchem muslimischen Land diesmal, ist noch ungewiss.....#kratz

    Hi,

    ich glaube, die Leutchen sind deshalb so aufgeschreckt, weil sie zwar wussten, das es Folter gibt (überall), nun aber schwarz auf weiß zu lesen WIE gefoltert wird, das geht dann doch zu weit (das möchte man ja nicht hören).

    Ich habe vor Jahren (!) das Buch "Ich war Saddams Sohn" gelesen, darin kann man auch eine Menge über Folter lesen, nur dass es hier der Irak und nicht die USA ist.
    Diese große Medieninteresse...je länger ich über Soul73' Antwort nachdenke, umso schlüssiger wird sie ;-).

    LG

    Ich finde jetzt nicht das das wahnsinnig neue Nachrichten sind.

    Überall auf der Welt werden Menschen gefoltert. China, Russland, USA und alles was man so zu "Nahost" zusammenfassen kann. Auch in Afrika ist das nicht unüblich und die Südamerikaner wissen auch wie sie bekommen was sie wollen.

    Ich weiß nicht warum immer mal wieder solche Meldungen rauskommen und dargestellt werden als wäre das der größte Skandal!!

    Wir Menschen sind generell keine friedliche Rasse und wenn es gewisse Interessen zu vertreten gibt, dann sind uns alle Mittel Recht. Das ist nichts neues und seit Jahrtausenden gleich. Da kann man zivilisiert sein wie man will.... Machtbesessene Idioten gab es immer, gibt es immer noch und wird es wohl auch immer geben!!

    LG

Top Diskussionen anzeigen