700 000 Euro haben sich mal eben so...

    • (1) 12.12.14 - 18:45

      in Rauch aufgelöst.

      http://www.sueddeutsche.de/bayern/brandanschlag-auf-fluechtlingsunterkuenfte-naziparolen-am-waldrand-1.2264342

      Eine wahre Meisterleistung von Menschen, deren Abstand zwischen Brett und Hirn nicht messbar ist.

      Man beachte auch die Recht(s)schreibung.

      • Hallo,

        das schlimme ist, man wird die Täter wahrscheinlich nicht mal finden. Das heisst dann auch, für den Schaden kommt keiner auf, sondern die Allgemeinheit.

        Zum zweiten hat man das Gefühl, man kann gegen die Rechten nicht richtig was machen. Was war das für ein Aufruhr als man die NPD verbieten wollte und was wurde drauß, nichts !!!

        Die Leute tun mir sehr leid. Aber solange man da nicht mal härter vorgeht wird es schwer.

        Lieben Gruß

        Andy

        • Und selbst wenn man diese Täter findet - der Aktion nach waren das mit Sicherheit nicht die hellsten Kerzen auf der Torte - soll heißen - Geld haben die eh keines, vermutlich nicht mal nen Job.

          Ein schönes Zitat - heute auf Facebook entdeckt:
          Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job!
          Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!

          • Zitate und Witze socher Art gibt es ja so einige bei Facebook- leider werden sie nicht von den richtigen Leuten gelesen bzw habe ich das Gefühl dass Menschen mit ihrer rechten Gesinnung großteils zu blöd sind sich darüber Gedanken zu machen.

            Wenn man sich zB bei Facebook die Kommentare zu Themen die Zuwanderer/ Asylanten durchliest, merkt man dass sich die mit braunem Gedankengut sehr wohl damit fühlen und für keinerlei Argumente oder Fakten offen sind, Gegenargumente werden einfach ignoriert oder als falsch dargestellt.

            Die Schmierereien am Asylantenwohnheim in Vorra waren natürlich sowieso linke Faschisten, beauftragt von der Regierung um Stimmung gegen die Nazis zu machen.Weil ein Rechter der die deutsche Rechtschreibung nicht beherrscht ( " Asylaten") ist ja vollkommen abwegig :D

            Blödsinn!
            Es kann ebenso an einem Arschloch an Chef liegen der lieber "billige" Arbeitskräfte nimmt anstatt einen voll Ausgelernten der weiß was er Wert ist und sich eben nicht mit Mindestlohn abspeisen lässt.

            Ebenso gibt es Unternehmen die den Großteil der Arbeitnehmer durch Maschinen ersetzen lassen. Waren die auch einfach nur scheisse?????

            • Die Frage ist, was das für ein Job ist, der sich von Ungelernten (evtl ohne Sprachkenntnisse) ausführen lässt. Dass der Arbeitsmarkt für Geringqualifizierte wegbricht, ist ja schon seit Jahren der Fall. Da haben "die Ausländer" aber keine Schuld dran.

              • Die Frage ist nur, wenn eh schon ungenügend Arbeit da ist, muss man dann auch noch immer mehr und mehr Leute reinholen. Die dann (teilweise) Auf Staatskosten leben.

                Gruß

                Andy

                • Wir holen die Leute nicht. Die kommen einfach. Übrigens profitiert Deutschland von der Zuwanderung - mit jährlich 22 Milliarden Euro. Soviel bringt die jährlich den Sozialkassen an Überschuss. Erwirtschaftet von Menschen ohne deutschen Pass.
                  Wovor hast du denn jetzt Angst? Dass Ausländer auf Sozialkosten leben oder dass sie dir deinen Arbeitsplatz wegnehmen? Und wenn du so leicht ersetzbar bist, wie steht es mit einer höheren Qualifikation?

                  • Leider sprichst du hier nur den Teil von Menschen an die auch wirklich arbeiten. Und soviel Überschuss haben die Sozialkassen wohl kaum. Warum muss denn die Rentenversicherung jährlich mit 80 Milliarden unterstützt werden ?

                    Du sagst die kommen einfach. Müssen wir das alles so hinnehmen wenn, wie ich schon sagte, eh ungenügend Arbeit da ist.

                    Klar habe ich Angst um meine Arbeit. Ich bin zwar in einem Berufszweig der gut dran ist (Pflege), aber es gibt ja auch die Alternative billige Arbeitskräfte aus dem Ausland eben zu holen. Das heisst dann wohl, wir deutschen sind zu teuer.

                    Gruß Andy

            Das Zitat ist in meinen Augen bewusst provokant und sehr einfach gehalten. Eben so, wie die platten aber leider bei einem bestimmten Klientel sehr gerne angenommenen Parolen der NPD "Geld für die Oma, statt für Sinti und Roma" - "Ist der Ali kriminell, in die Heimat aber schnell" - "Poleninvasion stoppen" - "Der Osten wählt deutsch" - "Arbeit für Deutsche", etc.
            Der "Ausländer" ist nun mal nicht schuld, wenn ganze Fabriken ins billige Ausland verfrachtet werden oder Personen durch Zeitarbeitsverträge unter dem Tariflohn arbeiten.

            Außerdem haben wir nun mal auch die "Geiz ist geil" Mentalität und wollen möglichst billig einkaufen.
            Da sind dann auf einmal alle wieder froh, dass Dariusz und Mariola für 5,00 Euro die Stunde wochenlang Erdbeeren pflücken und wir so die Schale für 2,50 Euro kaufen können.

            Ich bezweifle aber, dass jemand, der 3 Häuser anzündet, dadurch erheblichen Schaden für die Allgemeinheit anrichtet und nicht mal das Wort Asylant richtig schreiben kann, diese Zusammenhänge irgendwie versteht.

            Hallo,

            <<Waren die auch einfach nur scheisse????? >>

            Nein, ineffizient.

            <<Es kann ebenso an einem Arschloch an Chef liegen der lieber "billige" Arbeitskräfte nimmt anstatt einen voll Ausgelernten der weiß was er Wert ist>>

            Ebenso, ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss. Jeder gibt doch nur so viel Geld aus, wie nötig um das zu bekommen was gebraucht wird.

            <<der weiß was er Wert ist>>

            Und woran macht er das fest? Es gelten irgendwo immer noch Angebot und Nachfrage.

            Das einzige, was sinnvoll getan werden kann ist global zu arbeiten oder zumindest innereuropäisch zu versuchen, Misstände zu beheben.

            lg

    Vor nicht allzu langer Zeit kam eine Dokumentation über den Brandanschlag in Rostock Lichtenhageb und sowohl Zeitzeugens als auch sog. selbsternannte "Experten" waren der einhelligen Meinung, sowas passiert heutzutage nicht mehr.

    Wie man sich (leider) täuschen kann...

    • Ohne den Brandanschlag in Vorra nun kleinzureden - aber Rostock-Lichtenhagen war ja noch ne andere Hausnummer.
      Da waren die Bewohner, inkl. der Sozialarbeiter noch im Haus drin, während der Mob unter dem Applaus der Bevölkerung Brandsätze geworfen hat. Das Ganze ging ja mehrere Tage.

      An diesem Tag war ja durch Zufall ein Fernsehteam dabei, die im Haus eine Reportage drehen wollten und dann ebenso wie die Bewohner und Betreuer Todesangst hatten.

      Ich werde den Filmausschnitt nie vergessen, wie der Sozialarbeiter telefoniert und der Gesprächspartner am anderen Ende offenbar nicht begreift, in was für einer Situation die Menschen im Haus sind. Immer wieder die Aussage des Betreuuers "die Polizei in XY hat es nicht begriffen"!!!

Schlimm ... unabhängig der Hintergründe.

Aber hektische Schmierereien sind noch kein Beweis, und solange kann es theoretisch auch Pfusch am Bau gewesen sein, und das Gebäude ist evtl. durch eine verschmorte Verkabelung in Flammen aufgegangen, und die nette "Zeichnung" ist erst im Nachhinein entstanden.

Bei der Summe lohnt sich bestimmt ein netter Versicherungsbetrug, und das mit dem Schreibfehler ist mir ZU offensichtlich.

Solche Leute die Parolen schmieren, und aus Dummheit und Hass Menschen verletzen oder Sachen beschädigen agieren nämlich selten im Vorfeld, sondern erst, wenn die Personen, gegen die sich der Hass richtet, sichtbar vor Ort sind !

Insofern: Erst mal abwarten in welche Richtung die Ermittlung läuft.

Top Diskussionen anzeigen