Mein persönlicher "Grexit"

    • (1) 07.04.15 - 19:13

      Ich bin raus: Kein Essen beim Griechen mehr, keine griechischen Produkte mehr (die ich aber eh kaum je gekauft haben dürfte).

      Und mein Sohn bringt seinen griechischen Kindergartenfreund auch nicht mehr mit zu uns nach Hause.

      Das mag unsachlich sein, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein.

      Mensch, warum ist das Land nicht damals einfach abgebrannt?

      • Schwieriges Thema.

        Natürlich bringt so etwas gar nichts, und es trifft auch mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder niemanden oder die Falschen.

        Andererseits kann ich eine gewisse, aus Hilflosigkeit erwachsende "Denen werd ich's zeigen"-Haltung auch irgendwie verstehen.

        Ich beobachte ja selbst an mir, dass ich dieses Land und seine Menschen immer unsympathischer finde, obwohl ich mir derartige Gedanken nie zugetraut hätte.

        Offen und ehrlich: Ein Griechenland-Urlaub käme für uns auch nicht in Frage...

        Spätestens die Sache mit dem Freund des Kindes ist aber eine Nummer zu groß.

      "Damals einfach abgebrannt"....mich macht deine Geisteshaltung schaudernd. Dir fehlt es an Herzenswärme, Anstand und Menschlichkeit.
      Hoffentlich kommt der kleine griechische Junge tatsächlich nicht mehr zu euch zu Besuch, mir wäre als Mutter dieses Kindes nicht wohl, mein Kind bei solchen engstirnigen Rassisten zu lassen...Nur dein Sohn tut mir leid, ich hoffe er lernt es einmal besser.

      Und jetzt kannst du mich gerne wieder als Doofmann wahlweise Dooffrau bezeichnen oder mutmaßen, dass meine Kinder Justin heißen#winke

      Ich finde Menschen wie du sollen so viel virtuellen Gegenwind wie möglich bekommen, damit solche hetzerischen Einstellungen nicht wieder salonfähig werden.

      Hier ein schöner Artikel zu dem Thema "Endsätze" von Sascha Lobo:

      http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-ueber-troeglitz-internetforen-hass-im-netz-a-1027514.html

      Ich hoffe aufrichtig, dass du irgendwann lernen wirst zwischen Menschen als Individuen und der Politik von Ländern zu differenzieren.

      • <<<Ich finde Menschen wie du sollen so viel virtuellen Gegenwind wie möglich bekommen>>>

        Eigentlich sollten solche Beiträge in meinen Augen eher gelöscht werden, als dass solchem Gedankengut auch noch eine Plattform geboten wird.

        Im besten Fall soll einfach nur provoziert werden...im schlimmsten Fall hat da jemand tatsächlich eine solche Einstellung......und bei beiden Fällen ist ignorieren die beste Alternative.

        Wie sagte ein bekannter Schauspieler: "Lieber schlechte Kritik, als gar keine Kritik", und im Vergessen zu versinken ist für solche Leute die sich nur profilieren wollen meiner Meinung nach schlimmer, als wenn sich zig Leute über deren Aussage aufregen.

        LG
        Tomm

        • Das ist doch nichts weiter als eine Provokation. Ich frage mich, warum viele hier gerade das ernst zu nehmen scheinen.

          #gruebel

          • Naja....bei manchen Usern weiss man dass es provokativ...aber es juckt dennoch in den Fingern, was entsprechendes zu antworten.

            <<< Ich frage mich, warum viele hier gerade das ernst zu nehmen scheinen.>>>

            Ich gebe an dieser Stelle ein Zitat aus dem Film Matrix zum besten:

            "Unwissenheit ist ein Segen !"

            Manchmal bin ich fast ein klein wenig neidisch auf einige der Leute hier, die einfach von Haus aus nett, freundlich und gutmütig sind, so dass sie gar keine "Verarsche" vermuten, und sich natürlich dann entsprechend so etwas zu Herzen nehmen, und sich darüber echauffieren.

Top Diskussionen anzeigen