Deutschlands gute Seiten

    • (1) 26.08.15 - 12:41

      Hallo

      Vielleicht Gehen wir mal weg von dem was Deutschland schlecht macht und benennen die Guten Seiten dieses Landes. Was ist gut an Deutschland, warum lebt ihr hier? Und gibt es Sachen in denen Deutsche wirklich gut sind? Dürfen wir darauf auch stolz sein?
      Ich könnte vieles aufzählen aber leider ist die Mittagspause zu kurz. Deswegen nur ein Beispiel, das oft genannt wird und das wie ich finde sehr zutreffend ist.
      Ordnung. Es ist sauber bei uns, Müll wird umgehend entsorgt. Das schließt auch Zuverlässigkeit mit ein. Wenn ich einen Handwerker bestelle stehen die Chancen sehr gut, dass er zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint. Das ist nicht überall so.

      Was mögt ihr hier oder wohnt ihr nur hier weil ihr hier geboren wurdet?
      LG

      • Ich mag an Deutschland, ganz profan:

        1. den Niederrhein
        2. Borussia Mönchengladbach
        3. Altbier
        4. Die Bayern als Kasper der Nation
        5. Die Nordsee bei Wind und Wetter
        6. Frauen aus Ostberlin
        7. Frauen aus Gelsenkirchen

        Ganz grundsätzlich (muss man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen):

        1. Die Meinungs- und Pressefreiheit und unsere Grundrechte
        2. den grundsätzlichen Zugang zu Bildung
        3. die Möglichkeit, politisch tätig zu sein
        4. Frei zu sein wie sonst nur in sehr wenigen Ländern der Welt

        Außerdem gefällt mir an Deutschland

        1. Die Ordnung
        2. Die Vielfalt an Mentalitäten

        3. Das Grundliberale
        4. Das Streben, besser, sozialer, gerechter zu werden (auch wenn man es nicht erreicht)

        Sauber und der Müll wird umgehend entsorgt? Nerja... die Müllabfuhr kommt gerade mal einmal in der Woche (wo man dann noch nicht mal alles los wird) und öffentliche Toiletten sollte man besser meiden. Sowas klappt teilweiße in ehemaligen Ostblockländern schon besser.

        Ich wohne hier weil ich hier geboren bin, die Sprache kann und einen Arbeitsplatz habe. Was auch positiv ist das man relativ sicher auf die Straße gehen kann.

        Zur Zeit muss ich aber sagen das ich auf Deutschland nicht stolz bin, eher finde ich es peinlich.

        (7) 01.09.15 - 09:38

        Also nach den öffentlichen Toiletten in Dänemark kann mich kaum was erschüttern.

        Interessant, dass du etwas so Regionales wie der Zustand von Klos und die Müllabfuhr als "deutsches Problrm" siehst.

    Gerade weil ich nicht mehr in Deutschland lebe, fallen mir die Unterschiede auf.

    Deutschland ist:

    - spitze im Gesundheitssystem
    - spitze im Sozialsystem
    - mit Graffiti besprüht
    - bürokratisch
    - im Verhalten, Lebensart und co. grob viergeteilt
    - günstig bei Lebensmitteln
    - super vielfältig bei Brot, Bier und co.
    - in technischen Dingen weit hinterher

    • "- in technischen Dingen weit hinterher"

      Das ist mir zu pauschal. Das mag evtl. auf die multimediale Welt zutreffen aber im Industriebereich ist Deutschland in sehr vielen Bereichen technischer Vorreiter!

      • Sorry, das war wirklich etwas blöd ausgedrückt. Eigentlich sogar falsch in der Wortwahl.

        Ich meine z.B. solche Dinge wie Behördenangelegenheiten online klären können.

        Hier hat man eine elektronische Personenidentität. Ähnlich wie diese Pin_Generatoren in Deutschland. Damit kann ich mich selbst krank melden, meine Rezepte vom Arzt bestellen, einen Kindergartenplatz beantragen. Ich kann bei Problemen mit fast allen Firmen und vielen Behörden chatten, um Angelegenheiten zu klären. Ich muss nicht zur Bank fahren. Ich muss nicht anrufen (und Kollegen hören mit). Ich brauche kein Bargeld, habe bis auf wenig Kleingeld auch seit Monaten keins genutzt.

        Hier wird die Namensvergabe per SMS durchgeführt, ich bekomme eine SMS das ich eine Rechnung erhalten habe, ich den Stromzähler ablesen soll und ich bekomme eine fertig aufbereitete Steuererklärung und muss diese online nur noch mal checken und ggf ergänzen.

        All dies würde Deutschland so viel einfacher machen. Aber in Deutschland klärt man die Leute nicht genügend über die Möglichkeiten auf und schürt mit Datenschutzproblemen ängste. Datenschutz ist wichtig. Aber man muss eben auch die richtigen Infos geben, um richtige Entscheidungen als Verbraucher treffen zu können. Google Street View in Deutschland ist das beste Beispiel.

        • Ja da gebe ich dir Recht. Wie gesagt... Multimedial sind wir wirklich noch nicht auf dem neuesten Stand aber ich denke da steht uns der typisch deutsche "Perfektionismus" im Weg.;-)

          Ganz ehrlich, ich bin froh, dass ich meine Dinge nicht so regeln muss.

          Was Datenschutz betrifft finde ich nicht, dass ängste geschürt werden. Ich kenne einige, die was Informatik betrifft, wirklich richtig gut sind (einer davon ist 16 und gibt vorlesungen an britischen Unis). Die Schlägen bei solchen Dingen die Hände über dem Kopf zusammen.

          • Natürlich kann man die Informationen hacken. Wer glaubt, dass diese Daten sicher sind, der ist dumm. Aber fast jeder nutzt Facebook, sein Smartphone, Online-Banking, bestellt auf Internetseiten. Alles das kann nachvollzogen werden. Und? Ich muss nichts verstecken. Und niemand setzt sich aus langeweile an den Rechner, um nachzugucken was Frau Hintertupfingen gerade gekauft hat, oder wo ich gestern war. Und wenn doch, dann wird er vielleicht feststellen, dass ich mit ihm zusammen im selbem Store einkaufen war ;-)

        Hallo,

        es wäre mein absoluter Albtraum, wenn es nicht mehr möglich wäre, mit Bargeld zu bezahlen....
        Nicht, dass ich nicht auch mal mit der Karte zahle - aber ich bin doch sehr froh, dass bei der Nutzung des Bargeldes keiner prüfen kann, wofür ich mein Geld ausgebe.

        Nur Kartenzahlung = Big Brother is watching you ....

        LG
        delfinchen

        • Ganz ehrlich: Mir ist es total egal, ob jemand weiß, wofür ich mein Geld ausgebe. Andere bezahlen genau die gleichen Dinge wie ich. Alle die Online-Banking nutzen, haben ihre Daten im Netz. Und so lange ich im Falle des Falles des hackens des Accounts mein Geld zurück bekomme, ist es mir auch total egal. Allerdings ist hier auch das Online-Banking viel besser geschützt. Ich bin nicht naiv. Ich habe nur gelernt, dass wir die Möglichkeiten des Internet zu unserem Vorteil nutzen können. Die Nachteile werden automatisch immer mehr werden, auch wenn du davon nichts erfährst. Ich verfahre da aber unter dem Motto: Ich muss nicht verheimlichen, was ich wo gekauft habe oder wann gemacht habe. Ich fahre ständig durch Mautstationen und ja, da kann ich mein Bewegungsprotokoll abrufen. Genauso wie die Polizei. Und die kann auch jeden einzelnen Punkt sehen an dem ich war. Indem sie meine Ortungsdaten des Smartphones nutzt. Und? Soll sich doch jemand daran erfreuen wo ich gestern war. Oder vorgestern. Solange ich niemanden ermordet habe, wird da keiner lust haben langweilige Daten anzusehen.

          Ich kann nicht mal nachvollziehen, warum man denkt, dass da Leute aus langeweile die Daten von Frau Hintertupfingen angucken sollten. Wir sind überhaupt nicht interessant.

Top Diskussionen anzeigen