Was sagt ihr dazu? Mindestlohn abschaffen?

    • (1) 23.09.15 - 15:36

      Hallo, was sagt ihr dazu? Es würde mich interessieren wie das mit den Meinungen hier übereinstimmen soll, Flüchtlinge sind alle so gut ausgebildet und werden unsere Wirtschaft beleben? Man überlegt jetzt den Mindestlohn wieder abzuschaffen weil viele sonst keinen Job finden. Ich dachte viele sind perfekte Fachkräfte?

      https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-arbeitsmarkt-107.html

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/20/merkel-berater-mindestlohn-absenken-um-fluechtlinge-in-arbeit-zu-bringen/

      Ich würde mich über Meinungen freuen!

      FG
      Kylie

      • Das Ifo Institut ist nicht gerade dafür Bekannt zutreffende Prognosen abzuliefern. Es ist schon mehrfach in Kritik geraten und Berechnungen des Instituts sind von Ökonomen schon oft wiederlegt worden.

        Ich frage mich aber auch wie das Institut zu seiner "Einschätzung" kommt? Die Flüchtlinge sind hier nicht mal richtig registriert und das Ifo will schon wissen inwieweit die Menschen qualifiziert sind?#kratz

        • So wie ich den Text verstehe geht es um die bereits registrierten. Um die 250.000 Menschen die bereits einen Asylantrag gestellt haben. Wer ist in der Lage eine zutreffende Prognose zu treffen? Wenn dir etwas nicht gefällt was du liest, dann zweifelst du die Qualifikation der Quelle an?

          • Hast du die beiden Links denn gelesen. Das steht: "Den Qualifikationsgrad hat die Bundesagentur für Arbeit nur in sieben ausgewählten Standorten erhoben. Mit 270 Asylbewerbern wurden bis Ende Juli Gespräche geführt - ein kleiner Anteil bei 250.000 Asylanträgen von Januar bis August in Deutschland."

            Auf Deutsch heißt das, dass man von 270 Flüchtlingen, deren Qualifikationsgrad bekannt ist, auf 250 000 Flüchtlinge schließt! Aufgrund dieser lächerlichen Schlussfolgerung jetzt über eine Senkungung des Mindestlohns zu sprechen, ist Blödsinn.

            • Ich vermute es geht hier um Prognosen und Hochrechnungen. Alles was wir nicht über die Flüchtlinge wissen wird vermutet. Die Zahl, die Bildung, wie es wird wenn alle registriert sind. Wenn es kluge Köpfe die Berater für unsere Regierung sind so sagen, dann glaube ich es einfach mal. Und dann mache ich mir Sorgen. Meine Mutter ist Altenpflegerin und sie hat es schon länger gesagt. Jetzt kommen Flüchtlinge die den gleichen Job für das halbe Geld machen werden und die Deutschen die für mehr Geld kämpfen ziehen den Kürzeren. Entweder sie arbeiten auch für das halbe Geld oder sie haben Pech gehabt und sind den Job los. Siehst du es nicht so?

                • Du nicht? Ich habe das schon vor Wochen geschrieben und wurde als hanebüchen und negativ beschimpft. Nun steht es doch zur Debatte. Und wenn es so kommt dann werden alle erstaunt sein und sagen sie wissen nicht wie es so kommen konnte.

      1. sollte der Mindestlohn erst einmal für alle Arbeitnehmer auf 8,50 gebracht werden um all die "Ausnahmen" zu beseitigen wie Landwirtschaft, Ostländer, Langarbeitslose.

      2. sind die 8,50 inzwischen schon lange zu wenig, der Mindestlohn sollte jedes Jahr neu bewertet werden wie auch Rente usw.

      3. Asylbewerber sollten spätestens nach 3 Monaten zu einer Asylanerkennung oder Ablehnung kommen und nach einer Anerkennung auch arbeiten gehen dürfen und dann selbstverständlich auch den Mindestlohn bekommen.

      fg, marada

      • Es geht darum, den Mindestlohn wieder abzuschaffen. Hast du nicht gelesen was in den links stand?

        • willst Du mich verarschen?
          Du schriebst:
          "Hallo, was sagt ihr dazu? Es würde mich interessieren wie das mit den Meinungen hier übereinstimmen soll, ..."

          und ich antwortete darauf. Ich bin nicht für die Abschaffung des Mindestlohns weder den jetzigen noch den für bestimmte Gruppen. Ich bin für Beibehaltung von Mindestlohn und für jährliche Erhöhung.
          Und ja, ich habe Deine links gelesen.

          • Entschuldigung. Dann habe ich dich falsch verstanden.

            • okay.
              Kann vorkommen.

              Ich habe Deinen Eröffnungbeitrag mal aus der anderen Sicht gelesen.
              Willst Du sagen, es sind zu wenig Fachkräfte unter den Flüchtlingen?
              Das wäre aber doch nebenrangig denn der Arbeitgeber entscheidet letztendlich was ihm welche Arbeit Wert ist und wen er dafür einstellt.
              Ein echter guter Facharbeiter ist beiweitem mehr wert als 8,50.

              Ich hatte selbst eine Firma und bei mir wurde Tariflohn oder auch mehr gezahlt und es hat keiner am Hungertuch genagt weder die Arbeiter und Angestellten noch die Firmeninhaberin.

              • Ich war vor einigen Tagen in einer Diskussion um dieses Thema hier verwickelt. Dort war der Tenor es würden zum großen Teil sehr gut ausgebildete Flüchtlinge kommen und wir brauchen Fachkräfte und profitieren von den vielen Akademikern und pipapo. Und wir hätten mehr Vorteile als Nachteile. Nun heißt es plöztlich nur jeder 10 der Flüchtling ist gut ausgebildet, nur jeder 3 hat eine Mittelschule. Und niemand wird sie einstellen weil sie schlecht ausgebildet sind. Deswegen würden sie den Mindestlohn abschaffen wollen, damit man sie überhaupt einstellt. So habe ich das verstanden. Das würde aber komplett dem widersprechen was viele hier dauernd gebtesmühlenartig sagen.

                Das würde heißen wir haben viele Nachteile durch viele schlecht ausgebildete Flüchtlinge. Entweder sie liegen auf den Sozialkassen oder um überhaupt einen Job zu finden, muss der Mindestlohn wieder abgeschafft werden. Wofür in Deutschland viele lange gekämpft haben. Endlich wurde es geschafft und nun soll es wieder abgeschafft werden. Lohndumping lässt grüßen. Wer freut sich? Die Wirtschaft, klar billige Arbeitskräfte. Der Verlierer: Die Kleinen Leute. So verstehe ich die links. Und ich wollte hören wie die anderen hier die Situation einschätzen. Gerade die die immer behauptet haben es sähe ganz anders aus.

                • Ah ja, da werden Deine Zeilen doch klarer für mich #danke

                  Was da nun für Menschen gekommen sind wird sich in der Zukunft herauskristallisieren und wir werden damit leben müssen denn einen Weg zurück gibt es nicht, diese Zuströme sind aus dem ruder gelaufen weil Europa keine wirklich geschützten Grenzen besitzt aber das ist ein anderes Thema.

                  Bei Interesse goggle doch mal nach:
                  Die großzügigen Schweden zahlen einen hohen Preis

                  ein Artikel in Der Welt ist das der die Verhältnisse in Schweden darlegt. Ob es hier auch so wird, wir wissen es nicht. Es kann besser werden aber auch schlechter.

Top Diskussionen anzeigen