Pegida bedrängt Jugendliche

    • (1) 26.09.15 - 15:49

      Mal wieder ein Hinweis, dass pegida Anhänger nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind

      http://www.fr-online.de/pegida/pegida-pegida-bedraengt-jugendliche,29337826,31886318.html

      • Und Lutz Bachmann will eine Partei gründen?

        Ein vorbestrafter Drogendealer und Einbrecher!!!

        So weit ist es also schon gekommen.

        Wehret den Anfängen.

        Das ist kein Aushängeschild für die wirklich schöne Stadt Dresden.

        5000 "besorgte" Bürger wurden von Kindern und Jugendlichen provoziert. Die armen "besorgten" Pediga-Anhänger.

        Ich könnte wirklich kotzen.

        Wo sind die 500.000 anständigen Dresdner Bürger die diesem Spuk ein dauerhaftes Ende berieten?

        FG

        • Die Rolle von Lutz Bachmann finde ich mehr als bedenklich.

          Und ich finde es auch bedenklich so einer Person zu folgen.

          Ich verstehe auch nicht, was da in Dresden abgeht. Ich nehme nicht an, dass diese Pegida Anhänger aus Dresden selbst kommen, aber es ist schwer zu begreifen, dass sich in Dresden nicht genug Menschen finden, die dagegen demonstrieren.

          Haben die alle Angst, angesichts der Gewaltbereitschaft?

          Dieses Beispiel zeigt aber sehr schön mit wieviel Aggressivität und Hysterie die besorgten Bürger auf die Strasse gehen. Provokation? ist doch ein Witz!

          Du hast noch vergessen, dass der Herr auch noch Flüchtling war. Und zwar keiner von der guten Sorte.
          Sein Pass hat nur dafür gesorgt, dass er sich keinen Schlepper mit einem Kanu übers Mittelmeer besorgen musste.

      Zitat aus dem Artikel: "Die Landesregierung ist entsetzt über diesen neuerlichen Tiefpunkt im Auftreten angeblich besorgter Bürger..."

      Aha, die sind nach Auffassung des Verfassers also nur "angeblich" besorgt. Wie schön, dass es Leute mit so viel Durchblick gibt und die das so kompetent beurteilen können. Und schön auch, dass es Leute gibt, die das derart unreflektiert verbreiten.

      • Klappt ja super mit dem ignorieren #augen

        Nun, gut, ich freue mich ja auch über deine Meinungsäußerung wundere mich aber mal wieder, dass du es bei mir nicht so genau mit dem Verbleib auf der Sachebene und den Verzicht auf persönliche Angriffe nimmst.

        ich denke nicht, dass ich mich hier durch besonders unreflektierte Äußerungen auszeichne. Erst recht nicht, wenn ich mir hier die meisten Beiträge der letzten Tage anschaue.

        Angesichts der Tatsache, dass in Dresden Pegida Anhänger auf Jugendliche losgehen, nur weil die gerade in der Nähe ihrer Demo sind, ist meine persönliche Meinung, dass ich Ihnen ihre Besorgnis tatsächlich nicht abnehme.

        Würden Sie auf die Strasse gehen um einfach nur auf ihre Sorgen hinzuweisen, gäbe es keinen Grund anderen mit solchen Aggressionen zu begegnen. Pegida behauptet immer wieder, dass sie nur so reagieren, weil sie ständig provoziert werden. Dieses Beispiel zeigt auf, dass dem nicht so ist.
        Und Herr Bachmann, der eigentlich ja weg vom Fenster sein sollte, leugnet euch noch alles ab, obwohl er keine Infos zur Sachlage hat um dann sich nicht zu erblöden zu behaupten eine 5000 Mann Demo wäre von einer Theatergruppe provoziert worden.

        Ich finde dieser Artikel ist ein gutes Beispiel wieviel Aggression und Hysterie bei den besorgten Bürgern mitschwingt. Auch das konnte man hier bei Urbia gut in den letzten Tagen beobachten.

        DAS ist das Einzige, das dir zu diesem Artikel einfällt?!

        Wie beurteilst du das, was den Pegida Anhängern vorgeworfen wird?

        • Das weisst du doch: Lügenpresse!

          Und ja, ihr geht es zumindest wenn ich etwas schreibe nicht um den Inhalt.

          Sie ist einfach eine Heuchlerin.

          Das habe ich doch geschrieben. Die PEGIDA-Anhänger werden alle pauschal als "angeblich besorgte Bürger" diffamiert. Woher will man denn wissen, dass die nur "angeblich" besorgt sind?

          • meinst du jetzt ernsthaft, dass es in dem Artikel um die Frage geht, ob die pegida Anhänger tatsächlich oder nur angeblich besorgte Bürger sind.

            Wenn wir uns jetzt darauf einigen sollten, dass wir anerkennen, dass Pegida Anhänger besorgt sind, hast du dann noch irgendetwas zum Thema zu sagen, oder wolltest du nur mal schnell einen unbedeutenden Nebenschauplatz eröffnen um mal wieder gegen mich angehen zu können?

            Wer Angst hat oder sich ernsthaft Sorgen macht geht läuft in aller Regel keinen Ex-Kriminellen hinterher um "Lügenpresse auf die Fresse" und "Ausländer raus" zu skandieren oder zur Abwechslung demokratisch gewählte Politiker als "Volksverräter" zu diffamieren.

            Er hat es auch nicht nötig zufällig anwesende Jugendliche anzupöbeln.

            Wer so etwas tut sucht ein Ventil für seinen Hass.

            So sind ganz sicher nicht alle Sachsen und auch nicht alle

            Aber in der gesamten restlichen Republik haben Pegida-Ableger deutlich mehr Gegendemonstranten als Demonstranten mobilisiert.

            • Ich stimme dir ja in vielen Punkten zu, nur ist es eben tatsächlich leichter, sich einen Sündenbock zu suchen und dann alle in die rechte Ecke zu stellen, die diesem Sündenbock nachlaufen, als sich mit der Thematik sachlich auseinander zu setzen. Versuche es doch mal von der anderen Seite zu sehen. Kaum jemand hat soviel Engagement, um eine Demonstration zu organisieren, also ist man froh, wenn das einer übernimmt. Ich mag Bachmann jetzt nicht persönlich be- oder verurteilen, aber er hat sich zumindest seiner Vergangenheit gestellt, wurde verurteilt und hat seine Strafe verbüßt. Darf der sich jetzt deswegen bis an sein Lebensende nicht mehr politisch engagieren? Und wenn er das deiner Meinung aber darf, darf sich ihm dann niemand mehr anschließen? Wie ist das denn im deutschen Rechtssystem? Ist da, wer einmal verurteilt wurde, bis an sein Lebensende gebrandmarkt und geächtet?

Top Diskussionen anzeigen