1,5 Mio. Flüchtlinge. Schaffen wir das auch noch?

    • (1) 05.10.15 - 09:36

      Hallo

      Kam vorhin in den Nachrichten.
      Es werden bis zu 1,5 Mio Menschen erwarten. Mit dem Hintergrund, das sie ihre Familien nachholen können, könnten es bis zu 7, 4 Mio. Menschen werden.
      Glaubt ihr, daß das immer noch zu schaffen ist?
      Die Länder kapitullieren jetzt schon und beklagen, das keine Unterkünfte mehr vorhanden seien.

      Und nun lasst Steine fliegen, weil man einen neuen Thread eröffnet hat

      http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/interne-prognose-behoerden-rechnen-offenbar-mit-1-5-millionen-fluechtlingen-13839115.html

      Diskussion stillgelegt

      Antwort auf deine Frage: Ja, glaube ich.

      Was mich aber deutlich mehr interessiert, wäre deine Antwort auf die Frage: Was passiert eigentlich, wenn wir es nicht schaffen? Du redest ja häufiger vom anstehenden Knall. Was stellst du dir da eigentlich konkret drunter vor? Dass Deutsche Asylbewerber angreifen? Dass die Heime brennen? Dass wir hier einen Polizeistaat mit geschlossenen Grenzen kriegen oder dass Recht und Gesetz außer Kraft gesetzt werden?
      Was bleibt uns denn anderes übrig, als es zu schaffen? Wir werden Menschen an unseren Grenzen nicht erschießen können - und ich sehe aktuell keine praktische Lösung, die ankommenden Menschen vom Betreten des Landes abzuhalten. Was möchtet ihr, die immer wieder sagen, die Zahlen seien zu hoch und es könne so nicht weitergehen, jetzt konkret sehen?

      Diskussion stillgelegt
      • Du stellst die richtigen Fragen. Dafür ein grosser #stern

        Diskussion stillgelegt

        Ja, ich denke, das die Übergriffe stark zunehmen werden und es hier auch zu massiven Straßenschlachten kommen wird. Ebenso wird die Kriminalität steigen, denn viele kommen mit falschen Vorstellungen hierher und sind hinterher enttäuscht, wenn es das nicht gibt, was man ihnen fälschlicherweise versprochen hat.

        Diskussion stillgelegt
        • (7) 05.10.15 - 12:25

          Was hat man ihnen denn versprochen? Und wer ist "man"?

          Und wieso steigt die Kriminalität durch Enttäuschung? Meinst Du, dass die Flüchtlinge sich das (was auch immer es sein mag, ich weiss nicht, was Du mit falschen Versprechungen meinst), was sie nicht bekommen, dann mit kriminellen Mitteln holen? Warum sollten sie das tun? Denkst Du, dass jemand, der aus Furcht vor Krieg sein Land verlässt, automatisch ein Krimineller ist?

          Ich finde, die Flüchtlinge sind extrem leidensfähig und geduldig...

          Diskussion stillgelegt

        Die Türkei hat 7 Mio syr. Flüchtlinge aufgenommen. Hast du da gehört, dass es zu " Straßenschlachten" gekommen ist?

        Diskussion stillgelegt

Winterfeste Quartiere stehen in D, S und Ö nicht genug zur Verfügung. Andere EU Staaten weigern sich (noch ?), Flüchtlinge aufzunehmen.

Die weisen Staatenlenker wollen grosse Lager in der Türkei finanzieren. Mal sehen, ob das funktioniert.

Ich habe schon viel an das UNO Flüchtlingshilfswerk, Caritas, Rotes Kreuz und Ärzte ohne Grenzen gespendet. In unseren Einfamilienhaus will ich keine Flüchtlinge aufnehmen.

Diskussion stillgelegt

Und noch einer....#augen#gaehn

Diskussion stillgelegt
(13) 05.10.15 - 10:53

Ja, ich glaube es. Es ist eine enorme Herausforderung, es werden Fehler gemacht werden, es wird hier und da Auseinandersetzungen geben, aber Deutschland wird dadurch nicht untergehen und es gibt auch keinen Knall. Wir sprechen uns nächstes Jahr zu dieser Zeit gerne wieder.

Und ich stelle auch die Frage: welche Alternativen gibt es? Die meisten Flüchtlinge kommen aktuell aus Syrien und dort ist nun mal Krieg. Ich sehe keine kurzfristige Möglichkeit, die Menschen daran zu hindern, ihre Länder zu verlassen, außer mit weiterer Gewalt, und den Knall, der dann entstehen könnte, den möchte ich mir wirklich nicht vorstellen...

Sag doch mal bitte: wo sollen die Menschen hin?

Bei einer "gerechten" Verteilung (basierend auf Einwohnerzahl, wirtschaftliche Lage etc) auf die Länder innerhalb von Europa würde Deutschland nach wie vor den größten Teil der Flüchtlinge aufnehmen.
Es handelt sich bei der aktuellen Situation nun mal um eine Krise, und damit eine schwierige Situation. Dass in Krisensituationen nicht alles glatt läuft, liegt in der Natur der Sache. Dass aus der Krise für Deutschland speziell eine Katastrophe wird, glaube ich persönlich nicht. Die Katastrophe spielt sich in den Ländern ab, aus denen die Flüchtlinge kommen.

Also an Dich noch einmal die Fragen: wo sollen die Menschen hin? Welche Alternativen schlägst Du vor?

Diskussion stillgelegt
  • Das geht alle an und es müssen alle aufnehmen. Ansonsten Gelder streichen. Es kann nicht sein, das sich Länder dem entziehen. Die Eu schreibt soviel vor und droht mit strafen, dann auch da bitte.

    Diskussion stillgelegt
    • (15) 05.10.15 - 12:34

      Innerhalb der EU hätte D dann trotzdem mit Abstand die meisten Flüchtlinge.
      Welches Problem wäre damit gelöst?

      Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen