Sind die Bayern eigentlich auf den Kopf gefallen?

    • (1) 07.10.15 - 08:35

      Vielleicht einfach mal eine andere Diskussion:

      Was ist eigentlich mit den Bayern los? Ständig unsinnige, überteuerte Projekte, die nur bei zu viel Bier an irgendwelchen Stammtischen entstanden sein können und die der Seehofer irgendwie in Berlin durchdrückt:

      - Autobahnmaut: Eine Nullnummer, die uns noch viel kosten wird und die außer den Bayern keiner haben wollte.
      - Endlagerung von Atommüll aus Bayern nur außerhalb von Bayern.
      - Keine Stromtrassen durch Bayern, lieber solange es geht durch andere Bundesländer und auf den letzten Metern zum Verbraucher. Da kommt der Strom wohl noch aus der Steckdose.
      - Jetzt noch Stromtrassen unterirdisch verlegen, damit die schöne Landschaft nicht verschandelt wird. Das wird uns 3 bis 8 Mrd. kosten.

      Ich glaube, der Heilige Florian muss ein Bayer gewesen sein.
      Kann man die nicht mal aus der EU ausschließen?

      Die Autobahnmaut ist sowas von überfällig, ich kann überhaupt nicht verstehen, warum man da so lange herumdruckst. Man braucht nur ein einfaches, unbüroktatisches system, evtl ähnlich wie in Österreich oder der Schweiz, dann funktioniert das auch und man zahlt ganz sicher nicht drauf.
      Aber natürlich, wir Bayern sind viel auf kostenpflichtigen Autobahnen unterwegs, nutzen die eigenen oft relativ wenig und müssen ständig Norddeutsche, Holländer und Co ertragen, die durch unser Voralpenland stehen, die Landschaft verpesten und die Straßen verstopfen und kaputt machen. Da hat man dann natürlich schnell mal eine andere Einstellung als zB ein Hamburger.

      Ich mag den Seehofer jetzt auch nicht wirklich und bin bestimmt kein Anhänger der CSU. Aber wenn ich mir den bundesdeutschen Murks momentan so anschaue, dann hat er doch hin und wieder ganz gute Ideen. Und weil er so stur ist, setzt er sichdabei auch immer wieder mal durch. Das muss ihm erst mal eine nachmachen.
      Und so ganz falsch kann das alles nicht sein, immerhin ist Bayern eines der reichsten Bundesländer;-).

    • Bayern ist ein so wunderschönes Stück Erde. Der Nachteil ist leider: Es wohnen so viele Bayern dort. (Münchener nehme ich aufgrund eigener Verwandschaft ausdrücklich aus) :-)

      Dass die Bayern sind wie sie sind, hat einiges mit ihrer Geschichte zu tun. Ihre vollständige Unabhängigkeit haben sie nie erreicht, waren oft eingeklemmt zwischen europäischen Großmächten und haben gerne den Spielverderber gespielt wenn es um Ideen aus dem Norden ging. Sie verehren ihre Könige und früheren Ministerpräsidenten wie Heilige und dennoch ist ihr politisches System durch und durch korrupt und moralisch verrottet.

      Vieles, was Bayern ausmacht, spiegelt sich tatsächlich in der Hybris eines Franz Josef Strauss wider. Und seinem politischen Vermächtnis fühlen sich alle, die nach ihm kamen, verpflichtet.

      Ich muss aber sagen, dass die Bayern (die sich innerhalb ihres Bundesland auch fein säuberlich unterscheiden und sich nicht so grün sind wie man meint, siehe den Volksstamm der Bayern und der Franken) eigentlich ein freundliches Völkchen sind, zumindest als ich damals für kurze Zeit in Rosenheim gearbeitet habe. Rheinländer kann man allerdings auch in jede Ethnie stecken, sie finden bald Anschluss und versuchen zügig, sich mit den Eingeborenen auf Du und Du zu begegnen.

      • "Rheinländer kann man allerdings auch in jede Ethnie stecken, sie finden bald Anschluss und versuchen zügig, sich mit den Eingeborenen auf Du und Du zu begegnen."

        Die integrieren sich ja sogar in Norddeutschland.

        Neulich, so im Spätsommer, war ich auf einer Hinterhofgrillparty, die sich noch runden Geburtstag schimpfte, nur dröge Norddeutsche anwesend. Gespräche kamen nur schwer in Schwung, wie üblich. Dazu wurde überwiegend vegan und vegetarisch gegrillt.

        Relativ schnell ergab sich aber, wie die Norddeutschen sagen, ein witziger Schnack mit einem lustigen, lauten und offenen Mann, der zudem echte Würstchen auf die Party geschmuggelt hatte. Nun ja, ich hatte ihn nach ein paar Minuten direkt als Ausländer entlarvt.
        Sprachlich nahezu perfekt assimiliert, aber auch nach 20 Jahren im Exil hat er seine kulturelle Identität nicht verloren und schafft es auch, 25 Norddeutsche in Schwung zu bringen:-) Rate mal, aus welcher Gegend er emigriert war!

        Vielleicht schließt du auch einfach aus dieser Fähigkeit in den ganzen Diskussionen zu sehr auf andere Menschen;-)

    Ich lebe gern hier in meinem Bayern und ja wir mögen eigen sein aber unsere Eigenheit hat offensichtlich viele Vorteile denn hier wo ich lebe ziehen immer mehr Menschen her meist aus wirtschaftlichen Gründen.

    Und ja es mögen manche Ideen schräg sein aber eine Autobahnmaut für ALLE finde ich absolut angebracht als Herz Europas sollte Deutschland auf keinen Fall auf diese Einnahmquelle verzichten. Bin allerdings der Meinung das so ein Pickerl wie es in Österreich gibt durchaus tut.

    Und unsere schöne Landschaft ist unser Aushängeschild warum sollte man die verschandeln.

    Ich finde deine Aussagen nicht nett. Ich läster hier auch nicht über andere Bundesländer ab die mit Sicherheit auch so einiges am Brodeln haben. Da fühle ich mich als Bayer tatsächlich ein wenig angegriffen, denn entscheiden tut ja nicht das Volk sondern die gewählten Vertreter und ich hatte noch nie den Eindruck das die wirklich das wiederspiegeln was der normale Bürger will. Das gilt übrigens nicht nur für Bayern sondern für die gesamte Bundesrepublik.

    "Ich läster hier auch nicht über andere Bundesländer ab"

    Da gibt's auch nicht viel zu lästern. Okay, vielleicht noch über Sachsen und den Osten.

    Aber Du muss zugeben, Ihr seid schon echt merkwürdig. Seid mehr als 60 Jahren regiert nur eine Partei, Ihr trinkt mittags auch während der Arbeit schon Bier, Euer Hochdeutsch ist nur rudimentär vorhanden und auch sonst grenzt Ihr Euch gerne ab vom Rest der Republik.

    Jetzt wollt Ihr auch noch den Länderfinanzausgleich aufkündigen. Nachdem Euch bis in die 80er Jahre andere Bundesländer überhaupt am Fressen gehalten haben. Schöne Ansichten von Solidarität.

    Dann diese unsägliche Mautgeschichte oder das Betreuungsgeld. Nachweislich Totgeburten aber Hauptsache, der bayerische Dickschädel kann sich in Berlin profilieren.

    Eigentlich kommt politisch aus Bayern nur Murks.

    Mir hat mal ein Oberbayer gesagt: "Wir und Politik. Da kommt nix bei raus!"

    :-)

    • "Da gibt's auch nicht viel zu lästern. Okay, vielleicht noch über Sachsen und den Osten."

      Schade, beim Bundesländerlästern mache ich so gerne mit.

      Aber fällt mir gerade ein, habe ich mal von dir gelesen, wenn es zu persönlich ist, musst du nicht antworten:-)

      Du stehst doch angeblich so auf Frauen aus Ostberlin, woher kommt das?

Top Diskussionen anzeigen