"Wegen der Flüchtlinge fahr ich dich ab heute in die Schule" - Angstmacherei

    • (1) 09.10.15 - 10:55

      Hallo und guten Morgen,

      heute beim Frühstück erzählte mir mein Sohn: "Die XY wird ab nächster Woche in die Schule gefahren, die darf dann nicht mehr laufen. Wegen der Flüchtlinge, die dann kommen. Da sind vielleicht böse Männer dabei." - In den nächsten Wochen wird auch in unserer Gemeinde eine Notunterkunft für, wie jetzt bekannt wurde, etwa 60 vorwiegend männliche Flüchtlinge eingerichtet. Dazu gab es nun Informationen. Da stand eben drin, dass "vorwiegend" Männer kommen werden.
      Und schon wird Angst geschürt. Ich weiß von mehreren Müttern, die ihre Kinder "jetzt nicht mehr da vorbei gehen" lassen wollen. WIE BITTE?
      Ich bin total auf 180 und versuche gerade, den Direktor der Grundschule zu erreichen, damit er anleiert, dass man mit den Kindern darüber redet.

      Ich finde es furchtbar, den Kindern Angst zu machen a la "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann" ...das Bild vom "wilden Asylanten" der "mit dem Messer anderen auflauert" weil er "ja nur unser Geld will" schon an Grundschüler zu vermitteln geht ja wohl gar nicht.
      Ich jedenfalls habe meinen Kinder heute früh in aller Deutlichkeit erklärt, dass sie keine Angst haben müssen. Dass diese Menschen, die da kommen, vor Hass, Gewalt und Krieg geflohen sind und in Deutschland nur eines suchen: Ein Leben in Frieden. Ganz sicher werden sie niemandem wehtun oder Angst machen. Ich habe Ihnen erklärt, dass diese Männer ihr Vater, ihr Onkel, der Nachbar sein könnten. Meine Kinder haben das hoffentlich verstanden und lassen sich von den anderen keine Angst einjagen.

      Wie seht ihr das?

      P.S. Mir ist klar, dass es in Flüchtlingsheimen Konflikte gibt. Dass die Bedingungen, unter denen die Menschen in den Hallen leben, furchtbar sind. Die einzige Angst, die ich aber da vielleicht habe, ist die vor Menschen, die diesen Menschen, die eh schon am Limit sind, schaden wollen.

      Einen schönen Tag,
      K.
      die gerade richtig wütend ist

      • Hallo,

        ich habe mich gestern mit einer Mutter unterhalten, oder besser, sie unterhielt sich mit mir. Ihre 15-jährige Tochter durfte kürzlich das erste mal allein mit der S-Bahn eine weiter Strecke fahren. Soweit, so gut. Sie wurde von Ihr zum Bahnhof gebracht und hiner ihr standen "dunkle Gestalten", sie konnte also schon das Messer in Ihrem Rücken spüren #kratz Während der ganzen S-Bahn-Fahrt hielt die Mutter Kontakt zu Ihrer 15-jährigen Tochter #schwitz Ich konnte garnichts darauf sagen #kratz

        LG

        Wenn andere Eltern das nicht so locker sehen wie Du, dann ist das eben so und geht Dich überhaupt nichts an.

        Normalerweise sollten bei "vorwiegend junge Männer" schon die Alarmglocken angehen.

        • Genau. Weil junge Männer aus dem nicht-europäischen Ausland, die hier in Deutschland Asyl suchen, zum großen Teil gewalttätige, amoralische und sowieso potential gefährliche Menschen sind.

          ODER WIESO GEHEN DA DIE ALARMGLOCKEN AN?

          Sorry. Ich. Versteh. Das . Einfach. Nicht.

          K.

      Kurze Frage für mich zum Verständnis:

      Sind in deinen Augen nur ausländische junge Männer ein Grund für Alarmglocken in den Köpfen von Eltern, oder meinst du da ALLE jungen Männer?

      #gruebel

      "Normalerweise sollten bei "vorwiegend junge Männer" schon die Alarmglocken angehen. "

      Da kann ich nur den Kopf schütteln#contra

Hallo

warum bist du wütend? über Entscheidungen die andere Eltern treffen?

du weist doch gar nicht ob, sie ihren Kinder überhaupt was darüber sagen oder? vielleicht wollen sie erst mal abwarten und bringen sie , und später wenn sie sehen alles ist gut, dürfen sie wieder alleine in die Schule gehen.

es ist zurzeit in vielen Orten so..grade wenn die Unterkünfte unweit der Schule sind, oder in deren Turnhalle

hier im Nachbar Ort ist es ähnlich..und dort ist es so, das die jungen Männer immer an der Bushaltestelle unweit der Schule stehen und auf die Mädchen warten..das sehen viele Eltern auch nicht gerne...

lg

  • Hallo,

    ich bin so sauer, weil diese Eltern ihren Kindern Angst machen. Ihnen Dinge einreden, die so nicht stattfinden.

    O-Ton war wohl: "Sie wird gefahren weil da könnten auch böse Männer sein."

    Zum Glück hat mir der Direktor darauf gesagt: "Ja, stimmt, könnten. Und dann könnten da auch noch böse Frauen, Kinder und Rentner sein, überall."

    Diese Angstmacherei ist es, die mich wütend macht. Weil ich nicht möchte, das meine Kinder zu so Menschen werden, die bei jedem Menschen, der fremdländisch aussieht, gleich dran denken, der würde ein Messer ziehen.

    K.

(14) 09.10.15 - 11:58

Hallo,

Weiß nicht warum du dich über die "anderen" ärgerst" du siehst alles locker, ist doch toll und deine Entscheidung und die anderen haben Befürchtungen, dürfen sie doch haben......

Ich habe auch immer bedenken wenn meine große alleine unterwegs ist, allerdings macht es für mich keinen Unterschied, ob es sich um Flüchtlinge, deutsche , Muslime oder sonstiges handelt hinter jeder Gestalt kann sich ein idiot verstecken und Vorsicht hat noch nie jemanden geschadet......

  • (15) 09.10.15 - 12:04

    Verstehst du nicht, mir geht es darum, dass unter der Kindern Angst geschürt wird.

    Und Kinder sind total beeinflussbar. Und mein gesunder Menschenverstand will einfach nicht, dass alle Kinder hier in der Gemeinde Angst vor Menschen haben, die ihnen nichts getan haben oder tun werden. Und diese Angst wird sie dann ihr ganzes Leben lang prägen "meine Mutter hat gesagt, da sind böse Männer dabei"....

    Darum geht es mir.

    K.

Top Diskussionen anzeigen