Kurz und bündig

    • (1) 11.10.15 - 08:48

      Realitätsnah oder doch be,,fremdlich"?

      http://m.welt.de/debatte/kommentare/article147425434/Die-Angst-vor-dem-Fluechtlingsansturm-ist-berechtigt.html

      Lg. noni2015

      • Sehr guter Beitrag.

        Wenn auch "ungern" gebe ich zu: ich habe mich (als Verfechter der pro-asyl-Fraktion) wohl geirrt.

        Ob der Massen der asylsuchenden ein Einleben in der BRD möglich ist?
        Ich halte es für Wunschdenken.
        Es wird so, oder ähnlich werden wie zu Zeiten der türkischen Arbeiter die ins Land geholt wurden.

        In den Großstädten werden sich Ghettos bilden mit den schon bekannten Problemen.
        Der Arbeitsmarkt wird keine relevanten Vorteile zu erwarten haben.
        Die Menge der Menschen, die auf Grundversorgung angewiesen sind wird wohl auf Dauer nicht zu verkraften sein.

        Ich denke da besonders an die Familienzusammenführungen.
        Erst jetzt kommen die "Tatsachen" der sog. gut ausgebildeten ans Licht der Öffentlichkeit.

        Die Anzahl der gut ausgebildeten Asylbewerber ist wohl eher als überschaubar zu verorten.

        Die einzigen, die sich über den Strom der Muslimischen Menschen "freuen", dass sind die Hasspredigern in den Moscheen.
        Die werden das Vakuum der enttäuschten und frustrierten Menschen auszufüllen wissen.

        Noch habe ich die leise Hoffnung das ich mich irre.
        Die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

        FG

        Unabhängig von der Meinung , die einem Kommentator zusteht, finde ich die Sprache grenzwertig bis abartig. "Schengenland ist abgebrannt" ? Das soll wohl an "Pommerland" aus dem Kinderlied erinnern und eine Verbindung zu Kriegsverwüstungen ziehen ... Brrrr.

        LG
        Nele

        Hallo

        ich finde es schon Realitätsnah, dort steht genau das , was viele schon seid Wochen auch hier immer wieder erwähnt haben, ich denke es wird sich einiges bewahrheiten was dort steht.

        lg

Top Diskussionen anzeigen