Sind Merkels Tage als Kanzlerin gezählt?

    • (1) 18.10.15 - 13:37

      In der Bevölkerung rumort es, wobei man sich da eher noch in den sozialen Netzwerken als in den Medien umschauen sollte. Das Erstarken von PEGIDA und AfD sind ein deutliches Zeichen, dass ein Stimmungsumschwung bereits in vollem Gange ist. Die Beliebtheitswerte von Kanzlerin Merkel sind deutlich im Sinkflug und die Wahlumfragen deuten darauf hin, dass die gesamte Union an Wählergunst verliert.

      http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/779908_Merkel-verliert-Rueckhalt.html

      Die AfD wächst derzeit um 40 neue Mitglieder pro Tag
      http://www.n-tv.de/politik/AfD-waechst-in-der-Fluechtlingskrise-article16159791.html

      Hinzu kommt, dass aus der CSU deutliche Kritik laut wird und selbst innerhalb der CDU die Kanzlerin scharf angegangen wird.
      http://www.mdr.de/nachrichten/cdu-basis-attackiert-merkel-verbal100.html

      http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-ungarn-schliesst-grenze-zu-kroatien_id_5019543.html

      Aber auch die Polizeigewerkschaft fordert bereits eine Abkehr von der derzeitigen Asylpolitik der Kanzlerin und ruft nach Zäunen an der Grenze zu Österreich.
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article147725643/Polizeigewerkschaft-fordert-deutschen-Grenzzaun.html

      Da wird sogar deutlich vor sozialen Unruhen seitens der Gewerkschaft der Polizei gewarnt
      http://www.focus.de/politik/deutschland/an-grenze-zu-oesterreich-stehen-vor-sozialen-unruhen-polizeigewerkschaft-fordert-grenzzaun_id_5020753.html

      Langsam trauen sich nach und nach die Medien, über das Leben in und um Flüchtlingsunterkünften zu berichten.
      Der Ticker hier liest sich schon beinahe gespenstisch
      http://www.stern.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-im-newsticker--aegypter-soll-feuer-in-hamburger-fluechtlingsunterkunft-gelegt-haben-6506458.html

      +++ Ägypter soll Flüchtlingsunterkunft in Hamburg angezündet haben +++ Asylbewerber in Thüringen stirbt nach Streit +++ Polizeigewerkschaft fordert Grenzzaun +++

      Auch solche Meldungen beunruhigen:
      "Anarchie auf Deutschlands Straßen"
      http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-anarchie-auf-den-strassen_id_5001340.html

      Da wird deutlich berichtet, dass die Polizei oft weder respektiert noch ernst genommen wird und sogar tätlichen Angriffen ausgesetzt ist.

      Und was nun immer deutlicher ausgesprochen wird, ist der mangelnde Respekt seitens muslimischer Mitbürger:

      Tania Kambouri ist Polizistin mit griechischen Wurzeln.
      Sie hat gerade ein Buch unter dem Titel „Deutschland im Blaulicht“ geschrieben. Ein Notruf quasi, ein empörter Aufschrei über Brutalität und Respektlosigkeit gegenüber den Ordnungshütern der Republik. Das Werk liest sich wie eine Anklage gegen eine in Teilen schiefgelaufene Integrationspolitik, ein Weckruf an all jene „Sozialromantiker“, so die Autorin, die solch unliebsame Wahrheiten nicht hören wollten. „Natürlich haben wir auch mit Deutschen immer wieder mal Probleme. Die meisten Konflikte müssen die Kollegen allerdings mit muslimisch geprägten jungen Männern austragen.“

      Ich denke, in Deutschland brodelt es bereits sehr heftig und ich frage mich gerade, wie lange Kanzlerin Merkel sich noch halten kann. Bis zur Wahl 2017 aber wohl ganz sicher nicht mehr.

      • ja, ich denke nicht, dass sie bis 2017 durchhält. immer mehr bürgermeister wollen sich weigern, weitere flüchtlinge aufzunehmen, weil schlichtweg kein platz mehr da ist. die polizei ging auch vor der flüchtlingskrise auf dem zahnfleisch spazieren und sind jetzt kurz vor dem kollaps. das KANN man einfach nicht mehr mit einem "wir schaffen das" von der platte putzen, selbst die kanzlerin verzichtet inzwischen auf diesen satz....

        • Ja, das sehe ich eben auch so. Mit platten Sprüchen und frommen Stoßgebeten bekommen weder Flüchtlinge eine Wohnung, noch Kleidung, Essen oder Job, noch werden die aufeinander prallenden Kulturen damit befriedet und ich spüre deutlich, dass sich die Lage dramatisch verschärft. Ein Bürgerkrieg scheint sich schon anzudeuten. Ich warte nur noch darauf, dass sich irgendwo einer in einer Menschenmenge in die Luft sprengt oder der Mob jemanden lyncht. Eine erste Attacke hat es neulich in Köln auf die Politikerin Reke gegeben. Auch das war Ausdruck des Protestes (so die ersten Vermutungen der Behörden) gegen die Asylpolitik.

          • "....Ein Bürgerkrieg scheint sich schon anzudeuten....."
            Welche Anzeichen siehst du dafür? Und wer kämpft dann gegen wen? Pegida Anhänger mit ungarischer Unterstützung gegen die Regierung? Gutmenschen gegen Schlechtmenschen? Deutsche gegen Flüchlinge? Und was ist das Ziel? Autonomes Dresden? Oder gar ein Putsch? Bachmann for President? Mit einer Leibgarde aus Rechtsextremen?

            • Ich denke auch...Manche Prophezeiungen hier sind eher etwas für dem Comedy Kanal.

              "Welche Anzeichen siehst du dafür? Und wer kämpft dann gegen wen?"

              Ich denke, es wird zu erheblichen Spannungen zwischen Deutschen und Ausländern (Migranten) kommen, zwischen Christen / Juden / Atheisten und Muslimen und zwischen gewaltbereiten Hooligans und gewaltbereiten Flüchtlingen. Der Hass wird auf beiden Seiten zunehmen, wenn die Migranten nicht schnell genug menschenwürdige Behausungen und Jobs bekommen und sich dann randalierend ihren Frust abbauen. In einigen Flüchtlingsheimen knirscht es ja bereits und ich sehe keinen Grund, warum das jetzt weniger werden sollte, je länger die Leute dort sind. Und wenn die Gewalt dann erst einmal aus den Flüchtlingsunterkünften auf die Straße kommt, dann wird es wohl auch "beherzte Bürger" geben, die ihr Eigentum verteidigen.

          (7) 19.10.15 - 10:00

          >> ich spüre deutlich, dass sich die Lage dramatisch verschärft.

          Wie spürst Du das denn? Äussert sich das so wie Wetterfühligkeit? Juckt Dich Deine Kriegsverletzung oder ziepts am linken Ohrläppchen?

          Welche Lage meist Du, die bei Dir um die Ecke? Oder empfangen deine Spürantennen auch irgendwelche Vibes aus Gegenden, in denen Du gar nicht bist?

          Falls Dein Spürsinn sich nur auf die Medien verlässt: Solltest Du es bis heute noch nicht bemerkt haben, in den Medien werden nur die Dinge berichtet, die vom normalen "Tagesgeschäft" abweichen, und das sind in der Regel negative Vorfälle oder Zustände. Ansonsten gilt: No news is good news. Von überall da, wo nichts berichtet wird, gibt es auch nichts zu berichten, weil dort alles seinen normalen Gang geht.
          Man muss immer die Differenz von der Gesamtmenge bilden. Wenn 10.000 bei Pegida marschieren, tun es 490.000 nicht. Wenn 7% die AfD wählen würden, würden es 93% nicht tun.

          Aber ich denke, das ist Dir eigentlich schon klar, oder? ;-)

          >> Ein Bürgerkrieg scheint sich schon anzudeuten.
          Welche Anzeichen deuten denn für Dich darauf hin? Welche Seiten gäbe es denn in diesem Bürgerkrieg? Mit welchen Mitteln würden diese kämpfen?

          Du hast wirklich eine "lustige" Phantasie!

      Das Schlimme ist, dass Bürgermeister schon selbst keine Infos mehr bekommen.

      Da werden Erstaufnahmen eingerichtet und der Bürgermeister erfährt es aus der Zeitung.

      Das Ganze hat unhaltbare Zustände angenommen und meine Meinung ist, dass wir in den nächsten Wochen den Rücktritt sehen werden.

Da hast Du aber viele schöne Links zusammengezimmert.

Und die AFD wächst um sage und schreibe 40 Mitglieder pro Tag aktuell. Ist ja der Wahnsinn. Ist das jetzt der Trend

Eines aber lässt Du völlig außen vor: Menschen wählen Gesichter und Personen, keine Parteien und Programme.

Und jetzt die Frage: Welche Person als Konkurrenz hätte Frau Merkel denn zu fürchten? Du glaubst doch nicht allen Ernstes an eine ernsthafte Kandidatin aus den Reihen der Rechtspopulisten von AFD oder PEGIDA? Oder doch? Und ist das Deine persönliche Hoffnung oder Deine persönliche Befürchtung?

Willst Du jemanden als Regierungschef/in aus den Reihen der Parteien der Rechten? Eine Art deutschem Viktor Orban?

Jedenfalls schwingt aus Deinem Bemühen jede Menge Links als Hinweise heranzuraffen, die Lust an einem Rechtsruck in der Regierung mit.

  • Wenn Merkel abgewählt wird, dann hinterlässt sie einmal ein Machtvakuum innerhalb ihrer eigenen Partei, denn alle potenziellen Kanzlernachfolger (Koch, März, Wulff usw.) sind bereits weg. Andererseits aber sorgt sie mit ihrer Politik deutlich für ein Erstarken des rechten Randes. Selbst der so kritischen und eher rechts von der CDU stehenden CSU laufen die Leute weg und hin zur AfD.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147310166/AfD-profitiert-von-Seehofers-deutlichen-Verlusten.html

    Mir gibt das zu denken, Merkel offensichtlich nicht.

    • Nochmal die ganz konkrete Frage: Wer soll Merkel ernsthaft gefährlich werden um den Job als Kanzlerin?

      Ich kenne nur eine Person aktuell, die dafür in Frage käme, die qua landesweiter Popularität das Potential hätte. Und die würde in ihrer Flüchtlingspolitik ähnlich agieren.

      Also wenn man sich schon so sicher ist, dass es Merkel nicht bis 2017 schafft, dann muss ja eine Alternative genannt werden. Wer bitte soll das sein?

      • Und dann nochmal ganz deutlich die Antwort: Merkel hinterlässt ein Vakuum. Aus der Reihe der Unionspolitiker fällt mir niemand ein. Schäuble? Ja, aber der ist zu alt. Söder oder Seehofer? Wohl eher nicht und die Flinten-Uschi? Dann gute Nacht. Die SPD wird nicht zulegen, egal, wie viel die CDU verliert.

        Und selbst falls die jemals wieder in die Situation kämen, einen Kanzler zu stellen (was ich in den nächsten 100 Jahren nicht für möglich halte), dann sehe ich da auch keinen echten Kanzlerkandidaten. Wenn ich Gabriel, Fahimi, Stegner oder gar Oppermann höre, bekomme ich Ohrenherpes.

        Also, wenn es zur Abwahl Merkels kommt, dann befürchte ich eine kopflose CDU an der Spitze mit wahrscheinlich einer schwachen und konturlosen SPD an der Seite, wenn nicht gar die FDP wieder in den Bundestag rutscht und mit ihr eine zunehmend erstarkende AfD.

        • Du hast geschrieben, dass es Deiner Meinung nach, Frau Merkel nicht bis 2017 schafft. Durch wen nicht schafft? Du kannst Dich nicht einfach auf ein "Machtvakuum" zurückziehen. Wer soll das initiieren? Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die CDU sich selbst zugrunde richtet in dem sie ihr bestes Zugpferd ( Frau Merkel) aus dem Rennen wirft? Solch masochistischen Rituale kennt man bestensfalls von der SPD.

          Es gibt immer innerparteiliche Opposition. Das bedeutet doch aber nicht, dass sich eine Partei um die Macht bringt.

          Sorry aber Dein Szenario wird wohl mehr durch den Wunsch als Vater des Gedankens genährt. Realistische Fakten vermisse ich auf ganzer Breite.

          • Der Widerstand gegen Merkel wächst, gerade auch innerhalb der CDU und um an der Macht zu bleiben, wird man innerhalb der CDU einen Wechsel vornehmen. Wer da kommt, weiß ich nicht, aber dass er kommt, halte ich zumindest für sehr möglich.

Top Diskussionen anzeigen