Was denkt ihr? Kommt auch von Merkel mal ein Nein?

    • (1) 07.11.15 - 17:09

      Würde mich mal interessieren wie ihr das seht. Macht auch Sie mal Ende und erklärt Deutschland sei voll?

      Im Moment ist es doch eher egal wie voll oder nicht voll Deutschland mit Kriegsflüchtlingen ist.
      Für mich stellt sich eher die Frage was diese Menschen später vorhaben.
      Wollen sie für immer hier bleiben oder möchten sie hier nur Schutz haben solange Krieg in ihren Ländern herrscht.
      Mich bewegten Berichte aus Homs
      https://www.youtube.com/watch?v=9qIR0SnTzWs
      http://kiz-online.de/content/eine-r%C3%BCckkehr-nach-homs
      Vor diesen Menschen habe ich Hochachtung, sie lieben ihre Heimat und haben Zuversicht um all die Zerstörung wieder aufzubauen. Ich wünsche diesen Menschen viel Kraft und viel Unterstützung. Viele von denen die weit weg geflüchtet sind werden sicher wieder heim kehren und helfen.

      Nein, ich glaube, da kommt kein "Nein". Weil sie anders als die vielen selbsterklärten Realisten so ehrlich ist, auch zuzugeben, dass sie sich ein solches Nein praktisch nicht vorstellen kann. Den Gedanken muss man nämlich konsequenterweise zu Ende denken.

    • Ein Nein kommt nie von ihr, vorher geht sie aus dem Amt....aus Prinzip!

      Warum soll sie sagen, es sei voll wenn es nicht voll ist?

      <Macht auch Sie mal Ende und erklärt Deutschland sei voll?>

      Hallo Cassie,

      Deutschland ist sicher nicht voll.

      Voll sind aber zweifellos viele der besorgten Bürger, die sich Mut antrinken und in Dresden einem kriminellen Rattenfänger hinterherlaufen.
      Voll ist sicher auch oft das Gesocks, das mit Unterstützung des Alkohols pöbelnd und im Extremfall brandstiftend gegen Asylsuchende vorgeht. Hier wäre m.E. in der Tat ein deutlicheres 'Nein' seitens der für die Strafverfolgung zuständigen Stellen angesagt.

      Gruß

      Ralf

      ???
      Was ist das denn für eine Frage?

      Ich wußte gar nicht, dass dieses Land von der Kanzlerin selbst und nur von ihr regiert wird.
      Bisher dachte ich , dass ihr Job es ist zu repäsentieren, zu koordinieren und zu verkünden, was die die tatsächlich regieren letztlich beschließen.

      Als Privatmensch hat sie vielleicht schon lange und oft NEIN dazu gesagt.
      Aber sie , wenn sie als Kanzlerin auftritt kein Privatmensch und ihre persönliche Meinung hat darin nichts zu suchen.
      Es interessiert was beschlossen wurde, von Menschen deren Job es ist sich um diese Thematiken zu kümmern.

      • Artikel 65 Grundgesetz: Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung.

        Das ist deutlich mehr, als nur die Winke- und Repräsentationstante zu sein. Wer sind deiner Meinung nach die "tatsächlich Regierenden"?

        • Es gibt auch noch die Ministerverantwortlichkeit, eines der Grundprinzipien unserer Demokratie.

          Und da hat sie sich mit ihrer Einreiseerlaubnis schon einmal drüber hinweggesetzt. Ein solche Entscheidung aus humanitären Gründen hätte dem Innenministerium, also de Maizière oblegen.

          Ja sie bestimmt die RICHTLINIEN, aber eben nicht jede Sache!
          Das würde voraussetzen, dass sie in jede Richtung kompetent sein müßte.

          Hier kommt doch die Arbeit derjenigen zum Tragen die in den Ministerien, Fachbereichen ect sitzen und genaueres Wissen über die Thematiken und sonstigen Eckpunkten haben die bei solchen Entscheidungen berücksichtigt werden müssen

          • Hey!

            "Berücksichtigt werden müssen" trifft es auf den Punkt.

            Das heißt aber nicht, dass die Minister/innen freie Hand haben.

            Das Ressortenprinzip besagt zwar, dass die Minister/innen in eigener Verantwortung handeln, sich aber an den vorgegebenen politischen Rahmen der Bundeskanzlerin halten müssen.

Top Diskussionen anzeigen