Keine Angst?

    • (1) 17.11.15 - 20:09

      Nach den Terroranschlägen in Paris finde ich es ziemlich scheinheilig, wenn uns führende Politiker einreden wollen, gerade jetzt keine Angst zu zeigen. Merkel wollte mit einem Teil der Bundesregierung demonstrativ dem Fußballspiel zwischen Deutschland und Niederlande beiwohnen und nun? Das Länderspiel wurde abgesagt wegen möglicher Terroranschläge. Also doch Angst?

      • So wie ich grad gelesen hab, gab es Hinweise auf einen Anschlag, für mich deshalb total verständlich, das Spiel abzusagen.

        Hätte es gut gefunden, wenn sie gespielt hätte, aber nach einem konkreten Hinweise geht halt die Sicherheit vor.
        Wenn die Politiker von uns möchten, daß wir keine Angst zeigen, sollten sie dringend noch mehr an unserer Sicherheit arbeiten (wobei ich will gar nicht wissen, wieviele Anschläge schon verhindert wurden).

        lg

        • "So wie ich grad gelesen hab, gab es Hinweise auf einen Anschlag, für mich deshalb total verständlich, das Spiel abzusagen."

          Die Hinweise werden sich nicht bestätigen, aber das Ziel wurde erreicht...

          "wobei ich will gar nicht wissen, wieviele Anschläge schon verhindert wurden"

          Doch, genau das würde ich gerne wissen wollen.

          • Wieso werden sich die Hinweise nicht bestätigen?
            Dann hätten sie das Spiel ja schon früher absagen können und nicht erst 90 Minuten vor Anpfiff.
            Da dieses Spiel ja dann ein anderes man nachgeholt wird, haben sie das Ziel -wenn überhaupt- im Moment erreicht, aber nicht auf Dauer.

            "Doch, genau das würde ich gerne wissen wollen. "
            ich denke, es werden schon einige gewesen sein

            • "Wieso werden sich die Hinweise nicht bestätigen?"

              Weil nach dem Terroranschlag in Paris ein einziger Hinweis ausreicht, um Panik zu produzieren. Nicht falsch verstehen: Ich finde die übertriebene Vorsicht besser als Leichtsinn und reale Gefährdung! Bei Bombendrohungen allgemein gibt es auch ziemlich oft lediglich falschen Alarm...

              "Da dieses Spiel ja dann ein anderes man nachgeholt wird, haben sie das Ziel -wenn überhaupt- im Moment erreicht, aber nicht auf Dauer."

              Wenn nicht beim nächsten und übernächsten Termin wieder Warnungen eingehen, bis man sie irgendwann vielleicht nicht mehr ernst nimmt...

              "ich denke, es werden schon einige gewesen sein "

              Keine Ahnung. Es geistert eine Zahl durch das Internet, die im unteren, einstelligen Bereich liegt...

              • "Keine Ahnung. Es geistert eine Zahl durch das Internet, die im unteren, einstelligen Bereich liegt... "

                ich glaube nicht, daß die Zahlen offiziell gemacht werden, dann hätten die Leute ja noch mehr Panik

          • Hallo,

            weil jeder Trittbrettfahrer, der jetzt erzählt, es läge irgendwo eine Bombe, genau das bewirken wird.

            Es ist kein Sprengsatz gefunden worden, genauso wenig wie an Fasching in Braunschweig.

            Und an dieser Stelle kann man nur sagen, die Terroristen haben ihr Ziel erreicht. Die Leute sind ängstlich, die Politiker auch.

            Das Dumme ist nur, dass Herr De Maizière mit so Sprüchen wie "Wir wollen die Bevölkerung nicht verunsichern" genau das Gegenteil bewirkt.

            Die Wahrheit ist doch, dass Herr Löw noch am Tag vor dem Spiel gesagt hat, er will lieber darauf verzichten. Und so haben sich auch andere Spieler geäußert. Einige waren doch schon auf dem Heimweg, waren irgendwie unpässlich.

            Das Spiel in London wurde nicht abgesagt, wo ich sagen würde, dass gerade dort die potentielle Gefahr deutlich höher war.

            Ich hätte dieses Spiel nicht abgesagt.

            GLG

            • Mh, aber ich kann es auch verstehen, wenn einige Spieler nicht spielen wollten.
              Da geht mir die Sicherheit vor dem Eingestehen "jetzt haben sie genau das was sie wollten".

              Na und? Dann haben sie es halt kurzzeitig geschafft, daß EIN Fußballspiel ausgefallen ist.
              Trotzalledem wird sich auch unsere Welt weiterdrehen, wir werden weiterhin fliegen, Großveranstaltungen machen, usw........

              Das einzig positive daran ist, daß die Polizei hoffentlich personell besser bestückt wird und auch die Sicherheitskräfte noch stärker werden, damit wir in Zukunft bei einer Bombendrohung (echt oder unecht) nur noch müde lächeln können.

              lg

    Ich habe vor solchen Bedrohungen gar keine Angst.
    Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit bei einem Terror Anschlag getötet zu werden?

    Es ist wesentlich wahrscheinlicher im Straßenverkehr zu sterben.
    Und trotzdem setze ich mich morgen wieder ins Auto und fahre über eine Autobahn mit vielen Baustellen und jede Menge LKW.
    Die Wahrscheinlichkeit dass ich da mal drauf gehe ist höher.
    Alleine was ich in den letzten Wochen an Unfällen gesehen habe, ist erschreckend.

    Soll ich jetzt meinen Job kündigen?
    Man gewöhnt sich ab die Bedrohung und geht seinem Alltag nach.
    Der Mensch ist ein Gewohnheitsrecht und Verdrängungskünstler.
    Und noch eine persönliche Anmerkung : sterben muss man sowieso und wie und wann es passiert ist doch letzten Endes egal.
    Wieso haben alle so eine Angst um ihr bisschen Leben?

    Es kommt wie es kommt.

    • Sehe ich auch so und darum hätte ich mich heute auch auf das Fußballspiel gefreut (Österreich / Schweiz spielen aber zum Glück auch gerade).

      Man muss aber wohl unterscheiden zwischen einer diffusen Terrorangst und einer konkreten (so wie eben heute in Hannover).

Top Diskussionen anzeigen