Warum macht sich kaum einer mehr sein eigenes Bild ?

    • (1) 22.12.15 - 16:56

      Mir ist in den letzten Jahren und nun noch mehr aufgefallen, das wenn man bei bestimmten Dingen eine Meinung hat bzw. andere fragt anhand welcher Informationen sie ihre Ansichten haben, man entweder beleidigt wird oder einem nicht geantwortet wird.

      Ich bin sehr neutral und mache mir in allen Lebenslagen ein eigenes Bild. Ich recherchiere und informiere mich selbst. Ich glaube also nicht was andere behaupten, auch keine Medien usw.

      Das Thema AfD ist so eines, wenn ich mich darüber mit jemanden unterhalten möchte, der jene Partri ablehnt, ich einige Argumente gegen seine oft frei erfundenen Argumente erbringe, werde ich wie gesagt beleidigt oder ignoriert.

      Oft kommt die Aussage des Rechtsradikalismus. Wenn ich dann aufzeige, das ein Schwarzafrikaner den Vorsitz in Schleswig-Holstein hat, kommen oft Argumente wie "Es gibt auch schwarze Nazis". Ja natürlich, aber dann nur unter ihnen. Das widerspricht sich ja völlig.

      Auf die Frage ob das Parteiprogramm gelesen wurde, wird fast immer verneint bzw. wenn nicht dann werden Sachen dazu erdichtet.

      Ich bin wie gesagt sehr neutral und verstehe es einfach nicht, das man sein eigenes Urteil nur darauf aufbaut was andere behaupten. Komisch

      Ist nicht nur diese Partei, auch verschiedene andere Bereiche im Leben. Medizin ect. Auch sehr lustig Erziehungsbücher, über die gehetzt wird und auf Nachfrage geantwortet wird "Ich muss das Buch nicht lesen, es reicht mir die Bewertungen bei Amazon zu lesen", obwohl diese Bewertungen auch von Menschen geschrieben wurde, die es nicht gelesen haben.

      Wie gesagt, es ist eine enorme Bandbreite. Warum machen sich die Menschen nicht mehr die Mühe sich ihr eigenes Bild und ihre eigene Meinung zu machen?

      • Es ist leichter, andere für sich denken zu lassen und wenn man sich im Mainstream bewegt, ist die Wahrscheinlichkeit gering, sich in die Nesseln zu setzen und obendrein seine eigene Meinung verteidigen zu müssen.

        Das geht mir auch oft so. Ich möchte Einiges genauer wissen und stelle Fragen die
        etwas anders sind und dann geht es los mit Lächerlich machen oder man bläst zum
        Angriff!

        Das ist hier, im Forum, auch so.

        Das mit der eigenen Meinungsbildung ist zum Einen aufwendig, man muß Zeit
        haben, man muß sehr viele Quellen abklopfen u. analysieren und dann kommt dazu daß ja auch noch ein Umfeld da ist, was Einfluß ausübt.

        Verständlich, wem das zu mühselig ist.

        Deshalb hat man ja noch sein Bauchgefühl bzw. man glaubt Leuten denen man
        vertraut......Beides wird hier total verurteilt.

        Mainstream/ Zeitgeist ist dann auch noch so ein Faktor...........möchte ich dazu
        gehören, oder wage ich es mich gegen Mehrheitsmeinungen zu stellen.
        Da versteht man schon, daß Viele garnichts sagen, weil sie keine Lust verspüren
        auf Auseinandersetzung. Das bringt dieses Land zZt. in Wallung.

        Danke für deinen Thread!

        • Ja genau! Ich bin momentan schwanger und habe bereits ein fast vierjähriges Kind. Ich habe meine Erfahrungen gemacht und antworte auf fragen im Babyforum und dann wird man attackiert. Wie gesagt, ich habe ein Buch gelesen und angewandt bei meinem Kind namens "Jedes Kind kann schlafen lernen". Bei uns hat es wunderbar geklappt und ich würde nie jemanden verurteilen der dies nicht anwendet. Mir wurde unterstellt ich hätte mein Kind in den Schlaf schreien lassen, obwohl das nicht so ist. Sowas wird darin nicht beschrieben. Absolut nicht. Auf die Frage ob es gelesen wurde kam "Das brauche ich nicht, die Kundenbewertungen bei Amazon genügen" und "Du versaust dein Kind, armes Kind" ect.

          Diese Dame hat das Buch nicht gelesen, und somit auch nicht verstanden.

          Auch das ich ein Familienbett ablehne bei uns in der Familie ist ebenfalls so eine Thematik wo man hier angegriffen wird.

          Anderes Thema ist natürlich Politik. Das akzeptieren anderer Meinungen mit Argumenten fundiert.

          • Im Babyforum?? Ich denke, daß Viele sich hier abreagieren weil sie im realen Leben
            Einzelgänger sind, oder speziell schwierig sind und nun haben sie hier Jemanden

            den sie provozieren können........bin auch fleißig am zurückschießen. Es wird aber
            zusehens mühsam.
            Dann lasse dich nicht entmutigen!#winke

            Dieses Buch muss man wirklich nicht komplett gelesen haben, um es zu verurteilen. Die Methode(n) daraus sind hinlänglich bekannt.

            Ich habe es auch nicht gelesen und die Methode dennoch verstanden. Da sie nicht nur durch die Lektüre dieses Buches verbreitet wird.

            Prinzipiell bin ich auch jemand, der gerne selbst rezensiert, allerdings kann man sich, gerade bei Büchern schon durch Rezensionen einen (ge)wichtigen Eindruck verschaffen.

          • Diese "dame" bin ich und ich habe nie "armes Kind" geschrieben.
            Frage: wieviele Bücher hast du denn Zuhaus?
            Da du ja nicht auf Rezensionen oder andere Meinungen hörst, musst du Unmengen Bücher zuhause haben!

            • Natürlich, ich sehe nicht nur zombiehaft in den Fernseher wie andere Menschen.

              • Das heißt, du liest dir nie nen Klappentext durch? Rezensionen? Und entscheidest Dann, ob es das Buch wert ist, zu kaufen?

                Und falls du darauf angespielt Hast: ich lese leidenschaftlich gern und wir haben hier gut um die 500 Bücher (hab sie grad mal grob überschlagen).

                Aber ich lese Klappentexte, Rezensionen und manchmal empfiehlt mir meine Freundin auch ein Buch. Und danach entscheide ich, ob ich es hole.
                Ich kann nicht einfach blind irgendwelche Bücher kaufen. Dann hätte ich hier gut 2000 stehen.
                Ich kenne einige, die das Buch gelesen haben.
                Und die Rezensionen sind hauptsächlich von Leuten, die das Buch gelesen haben.
                Auch sind hier jede Menge, die das Buch kennen.
                Und ich habe im Internet recherchiert und verschiedene Informationen eingeholt.

                Solange du zB. nicht persönlich afd Mitglied bist, hast du das bei deinen politischen Ansichten dazu auch nicht anders gemacht.

                • Ich verschwende meine Zeit nicht mit Liebesromanen ect. Ich lese nur Fachbücher über Politik, Medizin, Wissenschaft ect.

                  Na dann lies mal gut!

                  • Haha #rofl alles klar ;-)
                    ich mag Liebesromane übrigens auch nicht.

                    Aber schön, dass du glaubst zu wissen, was ich lese.
                    Das konntest du natürlich nur durch gründliche Recherche wissen, denn ansonsten hättest du ja mir irgendwas blind angenommen und das macht so eine Person wie du ja nicht.

                    • Du nimmst ja auch an zu wissen wie ich mit meinem Kind umgehe!

                      • Ich habe dich mehrmals hinterfragt in dem anderen Thread und du hast selbst geschrieben, dass man trotzdem bewusst wartet, bis die Zeit um ist, obwohl das Kind schreit.
                        Und ne Antwort auf meine Frage, wenn das Kind eben immer schreit, hast du mir nicht gegeben.
                        Meine Tante hat das Buch gelesen und mir geben wollen. Sie hat das bei meinen Cousins gemacht. Ja, bewusst und "kontrolliert" schreien lassen. Sie sind nun 19 und 23. nette junge liebe Hilfsbereite Menschen, die null selbstständig sind und immernoch arg an Mamas Rockzipfel hängen. Besonders der "kleine" ist sehr... Hmmm...sensibel...? Böse Zungen könnten sie als Weicheier und Muttersöhnchen bezeichnen.
                        Ob das damit zusammenhängt?

                        Und komischerweise sprechen selbst die, die das Buch gelesen haben, anders darüber, als du.

                        Dass du diese Problematik aber hier ins Politik Forum geholt hast, ist schon mehr als merkwürdig.

                        • Tja, dann wird sie wohl einiges anderes falsch gemacht haben in der Erziehung. Mein Sohn wird jetzt vier und ist jetzt schon sehr selbstständig, hängt nicht am Rockzipfel, sein Wortschatz und dessen Zusammensetzung ist die eines über fünfjährigen genauso sein Wissensstand. Ich finde es eher fragwürdig, andere zu Ställen. Anscheinend wirst du wohl kein Leben haben. Naja, ich muss nun wichtigeren Dingen nachgehen und brauche mich nicht weiter mit solchen Wesen wie dir meine Zeit zu verschwenden. ;-)

                          • Keine Ahnung, was Ställen heißt.

                            Und es sagt einiges über dich aus, wenn du mich als "Wesen" bezeichnest.

                            Und dein Kind ist klein.
                            Da ist das Ausmaß noch garnicht absehbar.
                            Woher willst du das jetzt schon wissen, ob dein Kind später selbstständig wird oder nicht?
                            Ich schrieb ja, dass ich nicht weiß, ob es daher kommt. Aber wenn du behauptest, dass es deinem Kind nicht geschadet hat, kann ich das ja jetzt auch einfach mal behaupten, dass das bei meinen Cousins davon kommt :-)

                            Dann geh mal "wichtigeren" Dingen nach. Vielleicht besuchst du ja einen Kurs über Sozialkompetenz und Selbsteinschätzung. Dann will dich das Wesen mal gehen lassen. Reisende soll man nicht aufhalten

Top Diskussionen anzeigen