Zu einseitig

    • (1) 31.12.15 - 15:47

      Hier gibt es fast nur noch Diskussionen über Flüchtlinge oder über Muslime. Auch wenn das zur Zeit hochaktuelle Themen sind, würde ich mich sehr freuen, wenn dieser gefühlte Tunnelblick ausgeschaltet würde und auch anderen Themen wieder wichtig würden. Es kann doch nicht sein, dass sich die Weltpolitik seit Monaten nur noch um Asylanten und Religion dreht . Lasst uns doch auch um andere politische Ereignisse streiten :)

      • Ich werfemal TTIP in den Ring :-)

        Allerdings steck ich nicht wirklich in der Materie drin. Also gebe ich zum diskutieren leider nicht viel her ;-)

        • Du hast recht: Die Flüchtlinge werden kommen, ob wir das nun gut finden oder nicht. Die Diskusionen bringen nichts.

          Ich fürchte so geht's nicht nur dir. Wer weiß schon so genau, welche Vor- und Nachteile ein Freihandesabkommen mit den USA für uns hat.

          Dabei ist TTIP nach Meinung von Kirchenvertretern durchaus ethisch bedenklich.

          https://www.erzbistum-muenchen.de/Dioezesanrat/Page037059.aspx

          Und detailfreudiger:

          https://www.ekd.de/aktuell_presse/pm_2015_11_03_186_ekkw_ev_kirchen_gegen_ttip.html

          Aber ehrlich gesagt: Zumindest ich kann Vor- und Nachteile nicht wirklich gegeneinander abwägen - das können allenfalls Volkswirte und auch sie haben verschiedene Meinungen.

          TTIP - eine schöne Idee zum Diskutieren:-D

          Ich kenne mich auch nicht wirklich aus mit den ganzen Details von TTIP, finde aber, dass Freihandelsabkommen grundsätzlich positive Auswirkungen auf die Wirtschaft und damit auf Arbeitsplätze haben. Freihandelsabkommen würde ich als Vorläufer von Staatengemeinschaften wie die der EU oder den USA bezeichnen. Sie tragen zu mehr Wohlstand bei letztendlich. Globalisierungsgegner werden das wahrscheinlich ganz anders sehen.

          Das setzt natürlich voraus, dass die einzelnen Bestimmungen für alle Beteiligten passen. Ob das bei TTIP der Fall ist, kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen.

      Hallo

      Ich finde auch, es gibt andere brisante Themen.

      Mir zb macht der Klimawandel extrem Angst. Letztens in de Nachrichten kam, dass am Nordpol die Temperatur 40grad höher ist als üblich.

      Das Eis taut und es wird immer wärmer.
      Ganze Landteile werden irgendwann (wahrscheinlich gar nicht mehr in ferner Zukunft) unter Wasser sein.
      Was wird dann?
      Was mit aus den Eisbären etc?

      Man merkt es ja hier. Wo bleibt der Winter? Täglich die Enttäuschung meiner Kinder, weil wieder kein Schnee liegt...
      Sie und ich haben uns so auf den angeblich"strengen Winter" gefreut...und wo ist er?

      Meine Enkelkinder werden wahrscheinlich Schnee nur noch aus Erzählungen kennen...
      Wie schön war doch unsere Kindheit....Skifahren, Schneemann bauen...Schlitten fahren von Dezember bis April..
      Die Sommer mit 40grad sind auch ätzend...

      Diese Entwicklung...die macht mir Angst (nicht die Flüchtlinge)

      Gehts wem ähnlich?

      Liebe Grüße von blumenwiese, die sich jetzt lieber schneebedeckte Wiesen und Felder wünschen würde. Weil es toll wäre und weil es sich für diese Jahreszeit so gehören würde

    Hier auf der Seite ist ein kleiner Film über TTIP....

    Sehr einfach und verständlich erklärt. TTIP ist zwar toll für die großen der Wirtschaft, für OTTO Normalverbraucher eher das Gegenteil.

    http://www.ttip-unfairhandelbar.de/

    • Ich halte dennoch solche Abkommen grundsätzlich für sinnvoll, allerdings muss auch die Umsetzung stimmen. Hier müssten die problematischen Punkte zuvor angegangen und verbessert werden, wie etwa die mangelnde Transparenz und einige geplante Verfahren im Rahmen. Aber wegen einer mangelhaften Umsetzung auf das ganze Programm zu verzichten, wäre schade.

      • Das hört sich alles erstmal toll an.

        US Konzerne können mit TTIP z.B. Deutsche Konzerne verklagen,wenn diese Gesetze erlassen,die den Gewinn schmälern. Das heißt in erster Linie,daß hier auch bald drecksfraß wie Chlorhähnchen auf dem Teller liegen würde. Auch Arbeitsschutzgesetze würden leiden...da sie sich nicht mit den amerikanischen ( nicht vorhandenen) vereinbaren lassen. Weniger Produktivität bzw weniger Gewinne durch Arbeitsschutzgesetze würden durch Klagen negativ für Arbeitnehmer beeinflusst.

        • Seit wann erlassen in Deutschland Konzerne Gesetze?

          Dieser Fauxpas passt zum nächsten Satz mit dem als Flaggschiff der Kritik oft angebrachten aber völlig ungeeigneten Chlorhühnchen. Bei allen berechtigten Krtitikpunkten an den geplanten Inhalten von TTIP, diese Chlorhühnchen-Geschichte ist nun wirklich ein Witz.

          • Sorry..ich meinte natürlich,die Bundesrepublik Deutschland könnte zum Beispiel verklagt werden...nicht der Konzern.

            Unsere Rechtsordnung soll durch TTIP ausgehebelt werden...warum wird im Geheimen verhandelt? Den Parlamentariern wird Einsicht verweigert...

            Die Verträge werden unter Ausschluss der demokratisch gewählten Vertreter verhandelt.

            Stimmt du hast Recht..dagegen ist ein armes kleines chlorhühnchen natürlich Peanuts.

Top Diskussionen anzeigen