Gleiche/Unterschiedliche politische Einstellung in der Partnerschaft?

    • (1) 16.01.16 - 12:44

      Hallo an alle #winke

      aus gegebenem Anlass, beschäftigt mich das o.g. Thema gerade ziemlich. Ich hatte mit meinem Ex in politischen Dingen (vor allem jetzt natürlich in der aktuellen Flüchtlingsfrage) immer die gleiche Einstellung. Wir haben uns beide in Flüchtlingsunterkünften engagiert und lagen auf einer Wellenlänge.

      Nun habe ich seit einem Monat einen neuen Freund und der ist halt anders. Nicht rechts oder so, aber eben anders. Er sieht viele Dinge unterschiedlich und kann nicht nachvollziehen, warum ich eben diese Dinge anders sehe. #gruebel
      Darum jetzt mal meine Fragen an alle:

      1. Habt ihr mit euren Lebenspartnern die gleiche politische Einstellung? Zu diesem aktuellen Thema und wie man damit umgehen sollte vor allem.

      2. Wenn nein, wie geht ihr damit um? Streitet ihr darüber? Diskutiert ihr? Versucht ihr den anderen zu überzeugen? Oder nehmt ihr es so hin und klammert es aus eurer Beziehung aus?

      Bisher haben wir schon darüber diskutiert, aber ich habe nicht den Eindruck, dass er seine Meinung deswegen ändert. Muss er eigentlich auch nicht. Es beeinflusst unsere Beziehung nicht direkt. Aber wie nach den Vorfällen von Köln, da sind die Gemüter schon erhitzt und einige Dinge die er da so gesagt hat, die wollte ich auch nicht so stehen lassen. Und haben mich geärgert #aerger

      Also, ich bin gespannt wie es bei euch aussieht.

      LG
      Ariane #winke

      • hi,

        mein mann und ich haben im großen und ganzen die gleiche einstellung--egal in welchem bereich. er ist aber auch zugleich mein bester freund.
        in meiner jugendzeit bin ich immer mit meinem vater aneinander geraten, der berufsbedingt viel mit ausländern zu tun hatte und nicht gut auf sie zu sprechen war. ich war damals sehr links eingestellt und da hat es oft gerappelt in der kiste ;-)

        wie es jetzt wäre, wenn mein mann eine EXTREM andere einstellung hätte als ich, kann ich nicht sagen...mit kleinen abweichungen kann ich dagegen gut leben.

        lg

            • Ich sehe noch alles knallpink #verliebt Aber trotzdem bin ich nicht blind oder taub wenn er einen Kommentar zu einem mir wichtigen Thema abgibt und ich mir denke .... Hm, naja ....#aerger

              Aber das ist ja nur ein winziger Bruchteil einer Beziehung. Ich möchte das nicht überbewerten und ansonsten ist ja auch alles #verliebt

              Deswegen wollte ich eben hören wie wichtig anderen die politische Einstellung des Partners ist.

      Hallo,
      in der Flüchtlingsthematik sind wir uns eigentlich bis auf wenige Ausnahmen einig.
      Aber es gibt Themen, über die wir schon heftigst diskutiert und gestritten haben.... das liegt daran, dass er ziemlich gerne diskutiert und auch manchmal ein bisschen provoziert um diskutieren zu können und ich eben manche Dinge nicht einfach im Raum stehen lassen KANN und manchmal gerne gewinnen will B-)
      Manchmal spielt auch unser verschiedener kultureller Hintergrund und unsere Erziehung eine Rolle. Manche Aspekte der deutschen Geschichte zum Beispiel wusste er einfach nicht, da nicht in der Schule tausendmal durchgekaut wie bei uns.
      Sehr spannend manchmal.
      Nach fast 13 Jahren lernt man dann aber auch konstruktiver zu streiten und etwas gelassener zu sein :-)
      Und ich fände es totlangweilig, wenn wir immer einer Meinung wären. Aber in den absoluten Grundsatzfragen sollte man sich wohl schon einig sein...also einen Nazi oder auch Islamisten könnte ich nicht lieben....

    • Wir stimmen zu 70% überein und das seit 25 Jahren.
      Ehrlich, wenn das Gegensätzlich ist dann hilft die Liebe auf Dauer auch nicht!

      • Hm, 70 %. Also ich kann nach so kurzer Zeit nicht sagen, zu wieviel % wir übereinstimmen, aber eben schon alleine in dieser für mich schon sehr wichtigen Frage, wo ich mich ziemlich hinein knie und versuche mein möglichstes zu tun um anderen zu helfen, da fände ich es schon schön wenn er es auch so sehen würde. #schmoll

    Mein Freund und ich sind uns meistens einig was politische Themen und andere wichtige Bereiche im Leben angeht. Mit jemandem der eine komplett andere Sichtweise hat könnte ich nicht zusammen sein.

    Dass allein die Politische Einstellung eine Beziehung in Frage stellen soll finde ich irgendwie aufgesetzt, wenn man nicht gerade ein sehr politisches Leben führt.

    Wenn ich mit meinem Partner in vielen Werten weitgehend übereinstimme und zB auch bzgl grundsätzlichen Menschenrechte und -freundlichkeit dann kann ich durchaus ertragen, dass mein Mann eine Situation völlig anders beurteilt.

    Wir knallen auch regelmäßig zu politischen Themen aneinander, über manches diskutieren wir gar nicht (mehr).

    Der Vorteil bei uns ist vielleicht, dass wir damals, als wir uns kennenlernten noch eine recht identische politische Einstellung hatten...

    Ich und mein Mann haben so ziemlich die gleiche Meinung.

    Ich hätte aber auch kein Problem damit, wenn er es anders sehen würde als ich.

    Ist doch spannend, wenn man darüber diskutieren kann.
    Wenn man die gleiche Ansichten hat, wird eher wenig darüber gesproche, da wir es ja ähnlich sehen.

    lg

    Hallo,

    mein Mann und ich haben im Wesentlichen die gleiche politische Einstellung.
    Du hast jetzt konkret nach der Meinung zur Flüchtlingssituation gefragt und da sind wir uns sehr einig. Wenn das nicht so wäre, käme es wohl stark darauf an, worin genau die Uneinigkeit bestünde.

    So wie Du das schilderst ('nicht rechts oder so'), würde ich das Thema wahrscheinlich ausklammern. Ich bin allerdings auch kein besonders missionarischer und/oder diskutierfreudiger Mensch und kann gut mit anderen Meinungen leben, sofern man mich damit in meinem direkten Umfeld nicht belästigt. Heißt, mich interessiert das schon, aber ich mag nicht belehrt werden oder mich rechtfertigen müssen. D.h., wenn es sich um kleinere Uneinigkeiten handelt, hätte ich damit keine Schmerzen. Ich diskutiere nicht besonders gerne, ich versuche auch niemanden zu überzeugen, wünsche aber im Gegenzug, dass man mir das auch erspart. :-D
    Wären wir grundsätzlich anderer Meinung, also würde mein Partner gar rechtsextreme oder sonstwie menschenverachtende Tendenzen an den Tag legen, Verschwörungstheorien anhängen, sich einer Bürgerwehr anschließen, Petitionen gegen Flüchtlingsheime anleiern... könnte ich nicht mit ihm zusammen sein, das wäre mir eindeutig zuwider.

    In anderen Bereichen sind wir schon unterschiedlicher Meinung, dergestalt, dass mir bestimmte Themen einfach egal sind oder zumindest nicht wichtig genug, als dass ich mein Handeln danach richten würde, er aber schon. Stichwort Datenschutz, Umgang mit Facebook, WhatsApp, etc. Ich bin drin, er nicht. Hat er mir 2-3-4x erklärt (als ob ich das nicht selber wüsste), findet mich sorg- bis verantwortungslos und akzeptiert kopfschüttelnd, dass ich diess Teufelszeug nutze. Soll er. Mit derlei Uneinigkeiten kann ich gut leben, solange er mich damit in Frieden lässt.

    Viele Grüße!

    • ich bin leider schon etwas missionarisch und versuche ihn zu überzeugen es so zu sehen wie ich. #hicks Und es geht ihm dann viellleicht auch etwas auf den Keks, weil er dann sagt, ich halte meine Sicht der Dinge für die einzig richtige. Naja, sie ist ja auch richtiger als seine #schein#cool

      Aber im Allgemeinen sind es nur Kleinigkeiten, nicht menschenverachtend oder so, aber ich wünschte er könnte es so sehen wie ich.

      • #rofl

        Tja, ich glaube, mein Mann wünscht sich auch, ich würde die Dinge mehr so sehen wie er. Auch er erklärt mir gerne wortreich die Welt. ICH weiß halt aber, das meine Meinung die richtigere ist, und wenn das nicht wahrhaben will, bringt alles Zuhören und Diskutieren nix. Kann man sich Puste sparen. #cool

        Spaß beiseite - wenn es nicht wirklich ans Eingemachte geht und wenn Ihr gern beide (!) diskutiert, dann ist doch alles schick. Man muss nicht immer auf einen Nenner kommen und wenn Ihr Spaß dran habt, dann diskutiert eben. :-)
        Du solltest halt nicht erwarten, dass Du ihn umstimmst. Und dann abwägen, was besser fürs Zusammensein ist. Hitzige Diskussionen oder einfach mal gut sein lasen.

        Das meine ich nicht belehrend, sondern ganz ehrlich. Manche diskutieren gerne leidenschaftlich nächtelang, andere haben diesbezüglich lieber ihre Ruhe.

        • Ja, ich bin eher eine von der Sorte #bla#bla#bla Und ICH diskutiere gerne #schein#cool

          Vielleicht sollte ich wirklich akzeptieren, dass er manche Dinge anders sieht als ich. Ansonsten ist er ja ein echt toller Mensch und sehr sozial eingestellt in vielen Dingen. Deswegen verstehe ich manche Aussagen einfach nicht von ihm. #schmoll Aber naja, es gibt wichtigeres und werde versuchen ihn nicht in Grund und Boden zu labern #bla Auch wenn es mir schwer fällt. #hicks

Top Diskussionen anzeigen