Wurde jetzt schon was gegen den Flüchtlingsstrom unternommen?

    • (1) 28.01.16 - 19:59

      Eher nicht oder? Seid Monaten dummes Gelaber und nix passiert. Nur der Winter reduziert die Zahl momentan.

      Denke mal 2016 schaffen wir mehr als 1 Million.

      Wahnsinn....

      Ich habe Angst um meine Kinder.... Wie soll das bitte funktionieren die nächsten Jahre??

      Kein Wunder das die AFD Wähler gewinnt... Merkel ist ja zu keinerlei Kompromiss bereit. Ist das Demokratie was die betreibt?

      Ich verliere echt den Glauben an Deutschland und seine jetzige Politik...

      Wie ist eure Meinung aktuell dazu?

      (8) 28.01.16 - 20:12

      Meine Meinung dazu ist, dass ich müde davon bin, Postings wie deines zu lesen.

      Was würdest Du Dir denn wünschen, aktive Erschießungen an der Grenze?

      Oder immer wieder zurück ins Meer stoßen, bis alle ertrunken sind, damit es nicht direkt an der deutschen Grenze passiert?

      Aber das alles wurde hier schon hundertfach diskutiert. Du hast Angst um Deine Kinder und verstehst es, wenn Menschen Parteien wählen, die rechte Ansichten vertreten.

      Angst um meine Kinder habe ich auch. Mein 18-jähriger Sohn ernährt sich zum Teil ungesund und schläft zu wenig und meine 21-jähriger Tochter macht ein Studium, bei dem ich nicht weiß, ob es sie zu einem glücklichen Berufsleben führt. Die Flüchtlinge können aber in beiden Fällen nichts dafür. Es wäre aber einfacher, wenn ich die Schuld auf sie abwälzen könnte, falls meine Kinder das alles wirklich versemmeln!

      liki

      • "Mein 18-jähriger Sohn ernährt sich zum Teil ungesund und schläft zu wenig und meine 21-jähriger Tochter macht ein Studium, bei dem ich nicht weiß, ob es sie zu einem glücklichen Berufsleben führt."

        Sprich es doch aus wie es ist- dein sohn ißt Döner und deine Tochter studiert arabistik und Islamwissenschaften- und dann ist doch wohl klar, wer die Schuld daran trägt.....:-p

      "Was würdest Du Dir denn wünschen, aktive Erschießungen an der Grenze?"

      Ich bin auch müde, solche Fragen zu lesen.

      Ich denk mir dann immer, ob solchen Leuten wie dir nicht auffällt, dass die anderen Länder, in die Flüchtlinge nicht wollen bzw. die, die Flüchtlingszahlen reduziert haben, solche Maßnahmen auch nicht ergreifen.

      In Schweden zum Beispiel hat sich die Zahl der Ankommenden von 10.000 pro Woche auf 100 am Tag, also ca. 800 in der Woche reduziert.

      Die restlichen 11.200 wurden nicht erschossen, die kommen nicht mehr, unter anderem weil Schweden sehr deutliche Signale in die Welt gesendet hat und stärkere Grenzkontrollen eingeführt hat.

      "Oder immer wieder zurück ins Meer stoßen,"

      Die Griechen sollen doch mit Fähren Flüchtlinge direkt zurückbringen. Erdogan soll sie für Milliarden festhalten.

      Da fände ich es irgendwie ehrlicher, mal ein sehr deutliches Signal in die Welt zu senden, dass das Aufnehmen wie bisher beendet werden muss.

      Damit sich diejenigen nicht mehr so zahlreich auf den Weg machen, die keinen Fluchtgrund haben.

      Und das sind aktuell 60 Prozent, so schätzt man.

Top Diskussionen anzeigen