urbia hats ins "netz gegen nazis" geschafft

    • (1) 05.03.16 - 15:37

      Hallo,

      unter "Strategie 3"

      http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rechtspopulistische-gesprächsstrategien-eine-übersicht-10930#strat5

      Ich musste dreimal lesen, weil das Screenshot nicht zum Text passt. Ich habe hier kaum gelesen, dass die Diskussion in andere Foren geschwappt ist. Oder irre ich mich?

      Schlucken musste ich trotzdem, denn ich denke, es ist nicht rein zufällig ein screenshot von urbia dort gelandet. Wie schon mehrfach bemerkt wurde: Die hohe Zahl von AfD-Wählern im P&P ist ja nun wirklich nicht repräsentativ für Gesamtdeutschland.

      LG

      • "Schlucken musste ich trotzdem, denn ich denke, es ist nicht rein zufällig ein screenshot von urbia dort gelandet"

        Ich weiß jetzt nicht, ob man schlucken muss, wenn eine sehr linke Seite bzw. eine linksradikale Seite ( wie hier schon häufiger Seiten von verschiedenen Antifaorganisationen zitiert wurden) sich mit Belegen für Rechtspopulismus beschäftigt.

        Ich ziehe da ja eher objektive Betrachter heran.

        Das heiß nicht, dass die Seite inhaltlich völlig daneben liegt, aber die Zitierfähigkeit ist doch arg beschädigt und die genaue inhaltliche Aussage sollte geprüft werden.

        So würde ich jetzt bei der Beurteilung der Seite nicht unbedingt Felix Krautkrämer zitieren, wenngleich er bestimmt mit vielem Recht hat:-)

        Zu deinem konkreten Thema, ich möchte ja nicht allzu arg abschweifen und ablenken:-):

        Wie du schon sagst, der Screenshot passt überhaupt nicht zum Thema darunter, der Thread des Screenshots war sogar relativ differenziert, wenn ich mich recht erinnere.

        Ich finde auch nach wie vor die Urbia-Diskussionen im Verhältnis zu Kommentaren unter Onlinezeitungen sehr gemäßigt, wenngleich man hier sowohl Rechts- als auch Linkspopulismus findet. Da gehts aber selbst in den Kommentaren zu Zeit-Artikeln heftiger zu.

        Was dein Thread nun bewirken soll, außer Streit zu schüren, erschließt sich mir nicht ganz.

        P.S. dein Link ist nichtmal ein vollständiger Hyperlink.

        • Ich bin mit "netz gegen nazis" nicht verheiratet. Soll heißen: Ich bin durch Zufall auf diesen Artikel gestoßen.

          Woran machst du fest, dass es sich um eine linksradikale Seite handelt?

          Ich wollte mit diesem Thread nichts "bewirken", habe sogar einige Zeit überlegt, ob ich ihn überhaupt eröffne.

          Streit wollte ich keinen anfangen. Du?

          *P.S. dein Link ist nichtmal ein vollständiger Hyperlink.*

          Ich habe den Link hier vollständig reinkopiert. Bei urbia passiert es immer wieder mal, dass ein Link nicht vollständig blau erscheint. Hab ich auch schon bei Posts von anderen Usern beobachtet.
          Copy+paste und gut ist.

          Was bedeutet in diesem Zusammenhang eigentlich "nicht mal"?

          • "Woran machst du fest, dass es sich um eine linksradikale Seite handelt?"

            An nichts, ich habe sie primär als sehr links bezeichnet..

            Alleine aber den Kampf gegen "rechts" unter der Bezeichnung "gegen Nazis" zu führen, ist immer bereits latent oder offen linkspopulistisch bzw. linksradikal. Meiner Beobachtung nach. Je nach Ausprägung. Mindestens aber undifferenziert.

            "Was bedeutet in diesem Zusammenhang eigentlich "nicht mal"? "

            "Nicht mal" soll darauf hinweisen, dass das mal wieder ein Thread ohne wirkliches Diskussionsthema ist mit einem nicht einmal funktionierendem Link.

            Ich stimme Madame Blume und dir auch zu, es gibt hier Rechtspopulismus (sowie Linkspopulismus), hält sich aber insgesamt in Grenzen. Also:

            Wieso muss man da schlucken?

            • *Wieso muss man da schlucken?*

              habe ich doch oben erklärt: Ich habe mich einfach gewundert und mich gefragt, wieso ausgerechnet urbia als Beispiel auf dieser Seite gelandet ist.

              Den Rest lasse ich jetzt mal unkommentiert. Du hast die Bitte des Teams ja sicherlich auch gelesen. :-)

            "Was dein Thread nun bewirken soll, außer Streit zu schüren, erschließt sich mir nicht ganz."

            Ich kann beim besten Willen nicht die Intention der TE erkennen, Streit anzufangen. Aber Deine Reflexe scheinen zu funktionieren, dass Du bei bestimmten Nicks, völlig unabhängig von den geschriebenen Inhalten, die Absicht von Krawall-Macherei erkennen musst.

            "wenn eine sehr linke Seite bzw. eine linksradikale Seite"

            Für Dich ist ja bekanntermaßen jedes Medium schon sehr weit links oder gar linksradikal, wenn dieses lediglich auf rechtsradikale Tendenzen aufmerksam machen möchte. Ich erinnere mich da an einen Beitrag, wo Du sogar der ZEIT-Redaktion Unterwanderungen durch die Kominform unterstellt hast.

            "Ich finde auch nach wie vor die Urbia-Diskussionen im Verhältnis zu Kommentaren unter Onlinezeitungen sehr gemäßigt"

            Wenn Du jetzt soziale Netzwerke zum Vergleich heranziehst, dann stimmt das wohl. Da wird noch weitaus mehr gepöbelt als hier, da wird sogar offen Prügel angedroht, es werden Morddrohungen ausgesprochen oder die Absicht, ein Haus abzufackeln. Aber schlimmer geht immer.

            Jedoch: Ist das allein ein Kriterium für Diskussionsqualität, dass es "gemäßigt" zugeht? Wenn ein Großteil der Kommentare hier einfach mangelnde Intelligenz zum Inhalt hat? Allein, was hier an törichtem Stuss verbreitet wurde, ist sicher schon einen Platz in den Top-Ten der niveaulosesten Online-Seiten wert, bei denen man sich das Thema Politik auf die Fahne schreibt.

            Ich bin mittlerweile der Meinung, urbia sollte sich seiner Kernkompetenz widmen und das Politik aus "P & P" streichen.

            • Eltern.de - soweit ich weiß vom gleichen Betreiber - hat das Politikforum vor Jahren gestrichen, weil immer wieder Leute mit idiotischen Parolen aller Richtungen die Redaktion auf Trab gehalten haben. Eine andere Elternseite mit Politikforum kenne ich nicht - aber ich kenne natürlich auch nicht alle Elternseiten.

              Ich meine, dass in ein Forum wie dieses schon Beiträge verschiedener Niveaus gehören. Da würde ich mir eher eine ignore-Funktion wünschen, mit der jeder User die Verfasser schlechter Beiträge ausblenden kann.

              Aber hier gab es auch schon viele wirklich interessante Beiträge. Mich würde es nicht freuen, wenn das Forum geschlossen würde.

              "Ist das allein ein Kriterium für Diskussionsqualität, dass es "gemäßigt" zugeht? Wenn ein Großteil der Kommentare hier einfach mangelnde Intelligenz zum Inhalt hat? Allein, was hier an törichtem Stuss verbreitet wurde, ist sicher schon einen Platz in den Top-Ten der niveaulosesten Online-Seiten wert, bei denen man sich das Thema Politik auf die Fahne schreibt."

              Kein alleiniges Kriterium, aber eine Art Grundvoraussetzung schon.

              Ich finde das Niveau der Diskussionen hier keineswegs (in der Menge, die du empfindest) unterirdisch, weder vom Stil noch vom Inhalt.

              Groß auf die Fahne geschrieben wird das Thema Politik doch gar nicht. Aber das Unterforum ist doch im Gesamten eine Bereicherung für die Seite hier.

              "und das Politik aus "P & P" streichen. "

              Philosophisches erkenne ich nun wirklich wenig, das wäre keine gute Idee, dieses Forum namentlich darauf zu reduzieren. Darüber hinaus können wir Politik getrost stehen lassen, da der Begriff so vielschichtig ist.

              "Wenn ein Großteil der Kommentare hier einfach mangelnde Intelligenz zum Inhalt hat?"

              Dann erfreue die User doch durch mehr Kommentare deinerseits:-)

              • "Kein alleiniges Kriterium, aber eine Art Grundvoraussetzung schon."

                Die wichtigste Grundvoraussetzung wäre für mich, ein Mindestmaß an Sachverstand zu einem Thema mitzubringen. Oder gehst Du zu einer Diskussionsrunde über Sloterdijk, wenn Du den Mann für einen niederländischen Käsefabrikanten hälst?

                "Ich finde das Niveau der Diskussionen hier keineswegs (in der Menge, die du empfindest) unterirdisch, weder vom Stil noch vom Inhalt."

                Das spricht nicht für Dich, überraschen tut es mich aber auch nicht. Du fühlst Dich als Einäugige unter Blinden halt pudelwohl.

                "Groß auf die Fahne geschrieben wird das Thema Politik doch gar nicht. Aber das Unterforum ist doch im Gesamten eine Bereicherung für die Seite hier."

                Sie könnten aber gut darauf verzichten. Eben weil nur eine Randerscheinung ist, wie bereits oben anmerkte.
                Was der einzelne so unter "Bereicherung" versteht, darüber spare ich mir einen Kommentar.

                Für einige scheint Bereicherung allerdings mit Selbstverzwergung einher zu gehen.

          (11) 05.03.16 - 18:47

          Öhm, Du hast den Begriff "linksradikal" verwendet.
          "wenn eine sehr linke Seite bzw. eine linksradikale Seite"
          Hast Du mal ins Impressum gesehen?

          http://www.netz-gegen-nazis.de/seite/impressum-0
          Vom BMFSF gefördert und von der ZEIT, dem DFB, der Bundesliga, deutschen olympischen Sportbund und dem deutschen Feuerwehrverband.

          Um Himmels Willen, die Leute, die sich Pegida und Konsorten entgegenstellen organisieren sich in der Regel in Kirchengemeinden und politischen Gemeinden oder demokratischen Parteien. Bei der Linkspartei mag man ja vielleicht manchmal ein paar linkspopulistische Ansätze finden - wobei auch das schon deutlich ausgeprägter war - aber CDU, SPD, Grüne oder FDP rufen auch zu Gegendemonstrationen auf und haben dennoch nicht die geringste Ähnlichkeit mit Linksextremisten.

          Daran ist nichts linkspopulistisch oder linksradikal. Man muss nun wirklich kein Linksextremist sein um Rechtspopulisten und Schlimmeres für gefährlich zu halten.

          Die Leute, die das Netz gegen Nazis betreiben sind ja schon aufgezählt worden. Davon hat keiner erkennbare Ähnlichkeit mit irgendetwas weit Linkem.

          Übrigens: Diese Einteilung der politischen Gegner in Rechts- und Linksextreme hat mit unserer Situation zum Glück nichts zu tun, gehört aber zu den üblichen Strategien von Rechtspopulisten, die ihre Gegner diffamieren wollen.

          Ob nun wirklich jeder Rechtspopulist ein Nazi ist sei dahingestellt. Dass er mit seiner Position Rassismus, Sexismus und völkisches Gedankengut hinnimmt kann aber nicht mehr strittig sein.

          Ich nehme mal an, da bist du jemandem auf den Leim gekrochen.

      Na, da ja AfD die Mitte repräsentiert, ist die CSU gerade mal links. Alles, was dann noch weiter links ist, ist linksextrem. #rofl

ich weiß jetzt überhaupt nicht, worauf die sich da beziehen #kratz zumal im p&p jetzt nicht unbedingt über kochrezepte diskutiert wird ;-) haben die es nicht gebacken bekommen, einen vernünftigen screenshot zu machen?

Top Diskussionen anzeigen