Tortenwurf

    • (1) 06.03.16 - 12:17

      Von der Torte, die im Gesicht von Beatrix von Storch gelandet ist, haben wir alle sicher gehört.

      Für mich war erst einmal klar, dass so ein Unfug nur der AfD nützt, weil es sie in der angemaßten Opferhaltung auch noch bestätigt.

      Heute meldet sich der Tortenwerfer, dessen Namen Frau von Storch öffentlich gemacht hat und der seither mit Morddrohungen belästigt wird.

      Ich habe Verweise auf das Interview nur in Berliner Lokalzeitungen gelesen. Da in drei anderen Ländern nächste Woche Landtagswahlen stattfinden mag dieser Umgang mit politischen Gegnern auch für Nichtberliner interessant sein.

      http://www.berliner-zeitung.de/politik/-man-wirft-eine-torte-rein-und-bekommt-morddrohungen-zurueck--23648742

      http://www.morgenpost.de/berlin/article207112693/Jetzt-spricht-der-Mann-der-Beatrix-von-Storch-tortete.html (ganz spannend für ein Springerblatt)

      • Nach dieser Tortengeschichte (eindeutig Verschwendung von leckerer Sahnetorte) habe ich mir die FB-Seite von der Storch mal angeschaut und war doch überrascht, wie unprofessionell und kindisch sie da rüberkommt, obwohl sie doch wahrscheinlich als Politikerin ernst genomnen werden will.... Erinnert mich besonders von der Sprache her an Seiten von Pegida-Leuten.

        Lächerlich auch das Foto nach dem Tortenwurf...wie sie da steht, wie ein begossener Pudel...Das hätte ich nun wirklich nicht veröffentlicht.

        Jedenfalls ist es für mich da nicht sehr überraschend, dass die den Tortenwerfer mit Namen und Foto dem Mob Preis gibt....Passt halt dazu.

        Der Tortenwurf war nicht ok. Das geht einfach nicht und das macht man nicht.
        Frau von Storch konnte den Herrn gerne anzeigen und da ja alles beweisbar war, auch mit Strafe rechnen können.

        Was Frau von Storch, als Juristin, dann jedoch abliefert, geht noch viel weniger! Sie wusste ganz genau, was das zur Folge hat. Diese Frau ist einfach nur unmöglich!

      Die Aktion ging wohl nach hinten los.
      Bevor man so eine Kindergartenkacke macht, sollte man sich im Vorfeld klar werden, was das alle mit sich ziehen kann.

      (und bevor jetzt wieder alle ankommen..........genau diese Aussage würde ich auch tätigen, wenn es eine andere Partei gewesen wäre......nur mal um Unklarheiten gleich vorweg zu nehmen!)

      • Ich sehe da keine zwingende Konsequenzen.

        ich hätte selbst bei der AfD nicht angenommen, dass man nach einem Tortenwurf getreten und geschlagen wird und dann Morddrohungen bekommt.

        Dir war klar, dass das ein Tortenwurf nach sich zieht?

        • für mich ist ein Tortenwurf ein körperlicher Angriff.
          Ich habe mir nie Gedanken gemacht, was ein Tortenwurf nach sich ziehen könnte, habe aber auch nicht vor, irgendjemandem eine Torte ins Gesicht zu werfen.

          Sollte ich doch mal auf so eine Idee kommen, dann würde ich mir davor genau überlegen, was passieren könnte und dann abwägen, ob ich es immer noch mache und wenn ja, dann muß ich halt damit leben können, was danach passiert

          • Aber auch ein körperlicher Angriff rechtfertigt doch keine körperliche Gegenraktion einer Gruppe von Menschen und Morddrohungen.

            Du rechtfertigst hier gerade Selbstjustiz.

            • Wenn mich jemand "angreift", dann wehre ich mich.
              Und bevor ich was zum Gegenangriff sage oder schreibe, würd ich gene das dazugehörige Video sehen, um mir ein richtiges Bild davon zu machen

              • Naja, der Mann ist aber nicht von Frau von Storch geschlagen worden, sondern von einer Gruppe AfD Mitgliedern. Mit Torten bewaffnet war er ja nicht mehr.

                • Und warum sollte ich ihm das einfach so glauben?
                  Weil er er erzählt?
                  Für mich ist das ein Wichtigtuer, der meint, lustig zu sein und sich nun selbst als "Opfer" hinstellt.
                  Wie gesagt, ich bilde mir zum Gegenangriff erst ein Urteil wenn ich dazu ein Video sehe oder die Polizei etwas dazu sagt

                  • Okay, du glaubst ihm nicht.

                    das hat sich aber in deinen ersten Postings ganz anders dargestellt, als du das von ihm Berichtete als Konsequenz seiner Aktion dargestellt hast.

                    • Ich habe nicht gesagt, daß ich ihm nicht glaube, aber ich werde hier kein Urteil äußern, solange ich nicht mehr dazu weiß.
                      In meinen ersten Berichten meinte ich die Morddrohungen .
                      Und egal ob das mit den Schlägen wahr ist oder nicht, auch damit sollte man rechnen, oder dachte er, die lachen alle mit ihm und klopfen ihm auf die Schulter.
                      Man sollte schon beide Seiten anhören

                      • Aber du hast doch ein Urteil bereits abgegeben, so in dem Sinne, dass er selber schuld ist und sich der Konsequenzen hätte bewusst sein müssen.

                        Auch jetzt relativierst du die Taten. Also zwischen auf die Schulter klopfen und treten und schlagen liegt aber ein setr großes Spektrum an Reaktionen, die vielleicht auch AfDler für sich in Betracht ziehen könnten.

                        Morddrohungen finde ich nun auch nicht gerade harmlos.

                        Was soll man sich da bitte von beiden Seiten anhören? Welche Erklärung oder Entschuldigung gibt es bitte für Morddrohungen?

                        • Wenn es so war wie er beschreibt, dann ist er selbst schuld, ja! So wie auch ein AFD-Anhänger selbst schuld wäre, wenn er das gemacht hätte.
                          Ich finde einen Tortenwurf nicht harmlos, vor allem nicht im Zusammenhang mit dem "tortalen Krieg" .

                          Ich relativiere hier gar nichts, aber ich hätte mich gewehrt.
                          Morddrohungen sind schlimm,. aber wie gesagt, man weiß doch, daß es Spinner gibt und das wäre mir das bißchen Aufmerksamkeit mit der Torte nicht wert.

Top Diskussionen anzeigen