Von wegen Alu-Hütchen...

    • (1) 15.03.16 - 22:40

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/afd-partei-programm-entwurf

      • Lügenpresse!!!!

        :-p

        Wäre es nicht sinnvoller den tatsächlichen Wortlaut der Programmpunkte zu schreiben, statt selbst intepretierte Version der Programmpunkte zu schreiben?

        Mehr Überwachung
        Staat verkleinern
        Frauen zurück an den Herd
        Muslime schikanieren
        Klima ruinieren

        da fällt einem doch sofort die Selbstintepretation auf.
        Damit zieht sich die Zeitung ins Lächerliche statt auf die einzelnen Punkte aufmerksam zu machen , die Dinge ins Rollen bringen können, die man lieber nicht ins Rollen bringen will/sollte.

        Dazu bedarf es dem Originaltext und gern dazu eine Intepretation darunter.
        Würde die Glaubwürdigkeit des Artikels stärken, aber so könnte man denken, dass es sich und ganz billige Hetze handeln könnte
        Sätze die aus dem Kontex genommen werden sind da auch wenig hilfreich.

        Sehr schade!
        Es hätte ein sinnvoller, informierender und glaubwürdiger Artikel werden können!

              • Mir fällt beim Grundsatzprogramm auf, dass sie Selbstverständlichkeiten, wie dass die Scharia in Deutschland nicht gilt, quasi als Programmpunkt mit hineinnehmen.

                Judentum und Christentum sind grundsätzlich nicht viel freiheitlicher als der Islam, was Europa ausmacht, ist die Trennung von Kirche und Staat.

                Ich kenne ungefähr 15 Muslime (hab vorhin mal nachgezählt) von denen äußert genau einer den Wunsch, die Scharia wieder einzuführen. Dieser eine ist auch der einzige von den 15 Muslimen, den ich gar nicht mag. Irgendwie schafft er es, sämtliche Negativ-Klischees über Muslime und Asylanten in seiner Person zu vereinigen #kratz

                Insgesamt ist der Islam nicht mein Ding, aber ich mag auch kein Hip Hop, soll ich deswegen fordern, Hip Hop zu verbieten oder einzuschränken? Religionsfreiheit heißt auch Religionen zu akzeptieren, die man nicht toll findet, solange deren Angehörige sich ans Grundgesetz und an die grundsätzlichen sozialen Regeln im Land halten.

        Ich sehe die Aufgabe der Presse nicht darin, wortwörtlich Parteiprogramme wiederzugeben. Das kann die Afd doch selbst machen. Seltsam, dass sie um ihre Inhalte so ein Mysterium kreieren.

        Du kannst dir die 72 Seiten gerne durchlesen. Kann man googlen wenn man will.
        https://correctiv.org/media/public/a6/8e/a68ed5e4-32a8-4184-8ade-5c19c37ff524/2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf

        Weißt du, gestern hatte ich eine laaaaaaaaaaaange Diskussion mit irgend nem hirnlosen Protestwähler (er war wirklich hirnlos! Frech, unterstellte mir Dinge, da sträuben sich mir jetzt noch die Haare und hatte null Ahnung).

        Jemand postete auch etwas selbst zusammengefasstes. Mister Hirnlos leugnete es und forderte Quellen.
        So machte ich mir mit dem Handy (#schwitz) die lange Mühe und zitierte(!) ihm bestimmte Punkte aus dem Wahlprogramm.

        Nein, ist nicht so, ich sollte nicht rumlügen. Er würde die Punkte nicht finden.
        Ich nahm mir noch mehr Zeit und suchte sogar die Seitenzahl mit Absätzen raus!
        Daraufhin wurde er dann ganz klein mit Hut und wechselte das Thema.#schein

        Dem schließe ich mich an.

        Das Programm steht für jeden zugänglich im Netz.

        Die Idee man müsse ein umfangreiches Programm unverändert veröffentlichen ist absurd.

        Ganz nebenbei: Welchen Punkt schätzt du denn besonders? Die Kürzung der Sozialleistungen von denen viele AfD-Wähler leben? Oder lieber die Aufhebung des Mindestlohns, damit mehr Leute nicht von einem Vollzeitjob leben können? Oder wie wäre es mit der Förderung von Jungen in der Schule und dem Ende der Förderung weiblicher Berufstätigkeit?

    Das mit den Drogen versteh ich nicht was das soll.
    Kann mir da jemand was zu erklären?

    • ich versteh es auch nicht
      >>"Nicht therapierbare Alkohol- und Drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter, von denen erhebliche Gefahren für die Allgemeinheit ausgehen, sind nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in der Sicherungsverwahrung unterzubringen."<<

      >>Um den Schwarzmarkt mit Drogen "auszutrocknen" und die Kriminalität zu bekämpfen, will die AfD Drogen verkaufen lassen. Zitat: "Süchtigen und sonstigen Konsumenten ist daher die Möglichkeit zu geben, im Wege der kontrollierten Abgabe in den Genuss von Drogen zu gelangen (...)." <<

      #kratz

      • Das ist ziemlich sicher ein Groß- und Kleinschreibungsproblem.

        "Nicht therapierbare alkohol- und drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter, von denen erhebliche Gefahren für die Allgemeinheit ausgehen"

        Somit ist nicht jeder "nicht therapierbare Alkohol- und Drogenabhängige" in Sicherungsverwahrung unterzubringen, sondern der "nicht therapierbare alkohol- und drogenabhängige Täter, von dem eine erhebliche...blabla etc".

Top Diskussionen anzeigen