Frage zur Doppelten Staatsbürgerschaft, Aufgabe und Kinder

    • (1) 05.05.16 - 17:07

      Hallo,

      ich bin gerade über dieses Thema hier gestoßen (http://www.urbia.de/forum/11-allgemeines/4167283-doppelte-staatburgerschaft-wer-erklart-es-mir) und da kamen dann auch bei mir und meinem Mann Fragen auf.

      Zum Sachverhalt: Mein Mann ist Schwede und ich bin Deutsche, lebe aber schon seit fünf Jahren in Schweden. Sowohl Deutschland als auch Schweden erlauben die doppelte Staatsbürgerschaft, aber ich wünsche mir für mich selbst und unser Kind in Planung nur eine Staatsbürgerschaft - die schwedische. Das hat sehr persönliche Gründe, ich fühle mich in Schweden einfach wohler und mein Mann, seine Familie und unsere Freunde hier haben mit Deutschland so wenig am Hut wie unser Kind in Planung es haben wird, da ich selbst auch nicht mehr nach Deutschland reise.

      Aktuell möchte ich die schwedische Staatsangehörigkeit beantragen und die deutsche bei Erwerb dann abgeben. Das ist ein langer Prozess und theoretisch könnte es sein, dass die Geburt unseres Kindes in genau die Zeit fällt, wo noch nicht alles bzgl der Staatsangehörigkeit über die Bühne gegangen ist. Ist das Kind dann automatisch Doppelstaatsbürger und kann ich es dann ohne Probleme ebenfalls aus der deutschen Staatsangehörigkeit entlassen lassen, also auf Antrag, wenn ich den Antrag für mich selber stelle? Und wie ist es, wenn das Kind nur schwedisch ist (weil ich bei der Geburt selber nur noch die schwedische Staatsangehörigkeit habe), aber später aus irgendwelchen Gründen doch auch die deutsche Staatsangehörigkeit möchte? Geht das unter erleichterten Umständen, wenn die Mutter mal deutsche Staatsangehörige war, aber schon vor der Geburt des Kindes die deutsche Staatsangehörigkeit aufgegeben hat?

      Hoffe, hier kann mir jemand helfen.

      emilia91

      Hallo,

      Eure Kinder erhalten durch Abstammung beide Staatsangehörigkeiten.

      Wenn Eure Kinder sich allerdings nie einen Pass ausstellen lassen, verlieren nachfolgende Generationen die deutsche Staatsangehörigkeit automatisch sofern sie im Ausland (also nicht in Deutschland) geboren wurden. Ich weiß jetzt nur nicht auswendig, ob es sich um Eure Enkel oder die Ur-Enkel-Generation handelt.

      Steht im Staatsangehörigkeitsgesetz unter Verlustgründen.

      Man kann aber auch einen Antrag auf Ausbürgerung stellen, der auch genehmigt wird, wenn Ihr eine weitere Staatsangehörigkeit besitzt.

      Der kostet allerdings etwas.

      Ganz ehrlich, es gibt keinen mir bekannten Nachteil die deutsche Staatsangehörigkeit beizubehalten. Die Wehrpflicht ist ja weggefallen. Und wenn Du einen schwedischen Pass hast, musst Du keinen deutschen Pass beantragen bzw. verlängern lassen.

      Lass doch einfach Deine Kinder später einmal selbst entscheiden, ob sie ein Interesse an Ihrer anderen Staatsangehörigkeit haben oder nicht.

      VG lachris

Top Diskussionen anzeigen