Die AfD und die Zensur - Lust auf Selbstversuch?

    • (1) 05.07.16 - 06:38

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern - zum ersten Mal, weil der Beitrag auf meiner Timeline erschien - versucht, bei Facebook einen Post von Frauke Petry zu kommentieren.

      Und zwar bezieht sie sich darin auf einen Welt-Artikel, in dem von Übergriffen in Düsseldorfer Schwimmbädern berichtet wird. Und behauptet, die Zahl sexueller Übergriffe durch Flüchtlinge sei "enorm gestiegen".

      Ich habe das dann nachgeprüft und bin auf folgenden Artikel gestoßen:

      http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_78311234/duesseldorf-wirbel-um-angeblichen-sex-mob-in-schwimmbaedern.html

      Diesen Artikel habe ich versucht, unter Frauke Petrys Beitrag zu verlinken. Erstmal ging das auch und mein Beitrag erschienen auch in meinem Aktivitätenprotokoll.

      Doch simsalabim, kurz darauf verschwand er!

      Ich hab das mehrmals versucht, bis ich eine Nachricht von einem anderen User bekam: Ich solle mich nicht wundern, dieses Vorgehen sei bei Frauke Petry normal und ich würde sicher gleich für die Seite gesperrt.

      So. Wer mir das nicht glaubt und gerne den Selbstversuch machen möchte - büddesehr, mein Text:

      "Liebe Frau Perty, in Düsseldorf wurden 2016 genau 8 (!!!) Fälle von sexueller Belästigung in Schwimmbädern polizeibekannt unter Millionen Badegästen seit Beginn der Freibad-Saison. Wie viele Übergriffe dabei durch Migranten begangen wurden, ist unklar.
      Da es 2014 „nur“ 7 Fälle im gesamten Jahr gab, ist das für das halbe Jahr 2016 natürlich ein „enormer Anstieg“. Aber wer damit Panikmache betreibt wie Sie, Frau Petry, den sollte man fragen, warum. Was ich hiermit tue.
      http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_78311234/duesseldorf-wirbel-um-angeblichen-sex-mob-in-schwimmbaedern.html";

      Muss mir ja niemand glauben - probiert es einfach selbst!

      LG #winke

      • (2) 05.07.16 - 06:39

        Sorry, ihr braucht ja den Post, auf den ich versucht habe zu antworten:

        https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/photos/a.782724038446912.1073741828.782456275140355/1157058054346840/?type=3&theater

        Däh. Isser. ;-)

        • Das ist ganz normal, so frei sind unsere Medien ja auch nicht, Vorallem was das Thema Flüchtlinge angeht. An meiner alten Schule, sind in der Turnhalle Flüchtlinge untergebracht. erstmal kein Ding, niemand hat sich beschwert und die Flüchtlinge waren willkommen. Nach 2 Wochen wurden mehrer Mädchen belästigt von Ihnen, sie sind durch die Schule gelaufen haben Mädchen an intimen stellen angefasst und sie beleidigt. In der Zeitung stand dies nicht. Online war ein Artikel dazu (auf der Internetseite von unserer Stadt), allerdings wurde der nach nichtmal 24Stunden gelöscht. Begründung: "Man wisse nicht ob es wirklich die Flüchtlinge waren und man möchte keinen Hass fördern" die Zeiting musste den Artikel löschen. Es gab mehrere Polizei einsetzte wegen Schlägerein usw. Einmal mussten 2 Retungshelikopter kommen. Auch dies wurde nicht berichtet. Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Flüchtlinge und bin der Meinung das man ihnen Helfen muss. Allerdings finde ich schon das unsere Bevölkerung ein Recht darauf hat, solche Dinge zu erfahren. Wir haben damals alle einen Brief bekommen wo drin stand: " Liebe Schülerinen, um weitere Belästigungen zu vermeiden, bitten wir euch keine Kurzen Hosen oder Tops anzuziehen. Vermeidet es an der Turnhalle vorbei zu laufen. Haltet eine Armlänge abstand".

          1. Ich finde es nicht Inordnung mir vorschreiben zu lassen was ich trage. Natürlich ziehe ich keine Hose an, wo der halbe Arsch raushängt. Es geht um ganz normale kurze Hosen, die bis zum Knie gehen.
          2. musste ich leider an der Turnhalle vorbei. Einmal bin ich einen Umweg gelaufen, kam zu spät und musste nachsitzen.

          3. Wie soll ich in einem vollen Schulhaus eine Armlänge abstand halten?

          Ich bin der Meinung, dass sich die Flüchtlinge uns anpassen müssen und wir nicht Ihnen. Sie sollen selbstverständlich Hilfe bekommen, aber es kann doch nicht sein das wir uns Ihnen anpassen ? Ich bin seid 2 Jahren nicht mehr auf der Schule und die Situation hat sich nicht verbessert. Meine Schwester berichtet wöchentlich von neuen Vorfällen. Mal sind es Belästigung, Drogenverkauf oder Schlägereien.

          • Es geht aber nicht um die Medien. Es geht um eine Politikerin, die laut Lügenpresse schreit, Zensur beklagt und sie selbst macht genau das ständig.
            Man kann ihr hier das Gegenteil beweisen.
            Anstatt ihren Fehler einzugestehen, löscht sie die Gegenstimmen.

            • Oh dann habe ich es falsch verstanden, tut mir leid.

              Was anderes kann man von dieser Frau glaube ich eh nicht erwarten.

              Ist das denn aber nicht konsequent und folgerichtig? Ich meine, wenn sie (Frau Petry) einerseits von "Lügenpresse" spricht, warum sollte sie dann Beiträge mit Verlinkung zu eben genau diesen Lügenmedien (ich nehme da T-Online mal mit dazu, da dort tatsächlich keine eigene Recherche betrieben wird, sondern immer nur Beiträge aus den üffentlichen Medien wiedergegeben werden) akzeptieren und stehen lassen?

              Also ich kann das verstehen, wenngleich das dem einen oder anderen natürlich sicher gegen die Ehre gehen wird, wenn er sich da nicht einbringen kann.

              • Problem ist, dass jegliche Kritik und Gegnargumente gelöscht und gesperrt werden. Zudem war Frau Petry selbst auf dem Presseball und wenn es ihr den Kram passt, nutzt sie Lügenpresse auch.
                Die Frau ist so weit weg von konsequent wie die Erde vom Mars.

                • Naja, der Mars ist unser direkter Nachbar im Sternensystem :)
                  Ich habe aber vollstes Verständnis dafür, wenn man bei einem "politischen Gegner" oder zumindest jemandem, der die eigene Meinung nicht teilt, besonders kritisch hinschaut. Dabei ist es egal, ob es sich um links, rechts, Veganer, Raucher oder dauerstillende Mütter handelt.

                  • Das ändert nichts daran, dass gerade Personen wie Petry und Co. sehr laut sind beim "Opfer" schreien sind. Sie lügen, wie man in GB jetzt sieht, zensieren, hetzen...

                    Das ist genau dieses, man dürfe ja nicht sagen. Das ist absoluter Blödsinn. Sie dürfen sagen. Sie fordern, dass man ihre Meinung und sogar ihre dreisten Lügen toleriert und gleichzeitig tolerieren sie Andersdenkende nicht. Das ist nicht konsequent. Es ist aber leider genau das, was von diesen Leuten zu erwarten war.

                    • Wenn man die offiziellen "Lügenmedien" jetzt mal als Quelle für die eigene Argumentation weglässt - womit lässt sich denn dann belegen, das Petry und Co lügen?

                      • Womit lässt sich belegen, dass sie recht hat? Was genau hat die AfD geleistet?
                        Posts von Petry, die Isländer "inzestuös" nennt, Gauland, der Schwarze nicht als Nachbar haben will, Höcke, der etwas von Rassentheorien labert oder Storch, die als Rechtsanwältin auf Frauen und Kinder schießen lassen will sowie das aalige Herauswinden ließen sich auf ihren jeweiligen Seiten nachlesen. (Bis auf Gauland).
                        Ist heute nicht Meuthen aus der Fraktion ausgetreten, weil es krude antisemitische Äußerungen in der AfD gab?
                        Warum sollten Flüchtlinge per se gewalttätiger sein als Deutsche? Die Zahlen, dass bspw. in Europa fast jede zweite Frau über 16 Opfer von Gewalt wird, gibt es schon lange.

                        Das Vorgehen, die Medien als Lügenpresse zu verteufeln, wird von Leuten, die schon lange in dem Bereich als Strategie, beschrieben.
                        Und genau gleiches habe ich bei uns gesehen. Ein paar, die AfD Fans waren, haben auf Facebook Wahlwerbung für die AfD gemacht. Dabei wurde die Regionalzeitung, die ihnen gegenüber kritisch war, schnell als Lügenpresse verteufelt. Leute, die sich für Flüchtlinge einsetzen wurden bedroht und verunglimpft. Dabei haben diese sogar ihre Verträge offen gelegt. Und zu allerletzt wurden nie gemachte Zitate von Claudia Roth... geteilt. Dabei machten sie sich oft genug nicht einmal die Mühe das "in satira veritas" rauszulöschen.
                        Es gab genug geistig Minderbemittelte (ja, die kann man so nennen, wenn man jeden sch... glaubt), die ihren geistigen Dünnpfiff abgelassen haben.

                        Ich möchte nicht Anwältin für irgend jemanden aus der AfD oder sonst wen sein, aber ich würde dir gerne zeigen, wie die Medien manipulieren und wie schnell da der eine oder andere darauf hereinfällt.

                        Du schreibst: "...oder Storch, die als Rechtsanwältin auf Frauen und Kinder schießen lassen will ..."

                        War das nicht eher eine Aussage, die man Frauke Petry zugeordnet hat?

                        Schau dir das betreffende Interview und die entsprechende Aussage mal an...

                        https://www.youtube.com/watch?v=l6AAgdBgf_A

Top Diskussionen anzeigen