Putschversuch in der Türkei

    • (1) 16.07.16 - 10:13

      Guten Morgen!

      Ich kenne mich mit der Materie nicht so gut aus, deswegen kann ich da auch garnicht tiefer gehn ;-)

      Aber ich finde das schon echt heftig und es beschäftigt mich schon irgevdwie.und nun scheint der Versuch auch noch gescheitert zu sein.

      Ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll...ich bewundere den Mut...aber war das wirklich gut durchdacht oder eher eine "spontane" Aktion?

      Ich mein, Erdogan ist ne linke eklige diktatorische Bazille...der muss echt weg...aber so?

      Nun sieht das für die Putschisten garnicht gut aus. Ich will garnicht wissen, was er nun mit denen macht...

      Was meint ihr? War es "richtig", mutig, dumm, naiv?

      Wie wird Erdogan jetzt reagieren und wie wirkt sich das auf die Türkei aus?

      • Hallo,

        also wenn Putsch, dann muss als erstes Erdogan weg, sonst klappt das nicht.

        Ich bin mir an dieser Stelle nicht sicher, ob das nicht eine gelenkte Aktion war. Erdogan befindet sich auf Urlaub, also außer Schußweite (im wahrsten Sinne des Wortes).

        Was Erdogan machen wird: Die Putschisten mit aller Härte zur Verantwortung ziehen.

        Auswirkungen auf die Türkei: Die Türken werden sich noch geschlossener hinter Erdogan stellen.

        GLG

        • Das zeigt sich ja jetzt schon, dass viele hinter ihm stehen und den Putschversuch verurteilen.
          Krass finde ich, dass es so viele Tote inzwischen gibt...ob das alles so gut durchdacht war??

      Hallo,

      ich bin heilfroh, dass der Putschversuch gescheitert ist.

      "Ich mein, Erdogan ist ne linke eklige diktatorische Bazille...der muss echt weg...aber so?"

      Sehe ich komplett anders. Ich mag die Person Erdogan auch nicht allerdings schätze ich sehr was er seit Amtsantritt für die Türkei und das türkische Volk bewegt hat. Ich kenne die Türkei und das Leben dort sehr gut seit über 15 Jahren und ohne ihn wäre die Türkei immer noch ein armes, hinterwäldlerisches Land wie zuvor.

      Leider werden (auch) in Deutschland die Medienmeldungen in Bezug auf die Türkei sehr stark gefiltert. Wir hatten gestern türkisches Fernsehen (wohlgemerkt KEIN Staatsfernsehen) laufen und zeitgleich ständig deutsche Nachrichten gelesen. Ehrlich gesagt: wäre nicht in beiden Berichterstattungen erwähnt worden, dass es sich um die Türkei handelt hätte man davon ausgehen können, dass hier von zwei völlig verschiedenen Ereignissen berichtet wird. Aber das ist nichts Neues, wir sind das seit Jahren gewöhnt (auch wenn ich anfangs meinem Mann nicht recht glauben wollte, er hatte leider Recht).

      "Nun sieht das für die Putschisten garnicht gut aus. Ich will garnicht wissen, was er nun mit denen macht..."
      Na ja, hier wird man unterscheiden müssen zwischen den Soldaten die Befehle ausgeführt haben und somit unfreiwillig zu Putschisten wurden (die hatten ja keine Wahl) und denen die dafür die Verantwortung tragen. Letztere wird es sicherlich hart treffen...

      Was den Putschversuch an sich angeht: hätte sich das Volk nicht auf die Hinterbeine gestellt dann hätte der Putsch eine kleine Erfolgschance gehabt. So war es von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Erdogan hat in seiner Telefonansprache das Volk aufgerufen auf die Straßen zu gehen - keine zehn (!!!) Minuten später waren geschätzte 80 Millionen Türken auf den Straßen. Das Volk selber hat unzählige Putschisten gestellt und ausgeliefert. Das hätten sie nicht getan wenn sie nicht hinter der Regierung stehen würden.

      Liebe Grüße
      Ina

      • Ok, das ist echt interessant...was wird denn im türkischen Fernsehen davon berichtet? Inwiefern unterscheidet sich die Berichterstattung?
        Und woher wisst ihr, dass ihr einen "neutralen" Sender erwischt? Das ist hier ja auch unglaublich schwer...

        • Hallo,

          na ja, neutrale Sender gibt es weltweit wohl keinen einzigen. Aber ich habe Augen im Kopf. Hätten die Nachrichtensprecher das alles nur gesagt wäre ich auch vorsichtig. Es liefen aber permanent live-Bilder und die Moderatoren waren nur zusätzlich zu hören.

          Der Anfang des Putschversuches war ja gut gemacht, in den staatstreuen TRT-Sender einzudringen und dort die Erklärung verlesen zu lassen. Darum wurde da ja überhaupt so schnell eine Welle draus. Wir haben uns anfangs nur gewundert, dass ausgerechnet bei TRT Spielfilme liefen und keine Sondersendung. Warum hat sich ja später geklärt.

          Es war in der Türkei z.B. binnen Minuten in den Medien klargestellt, dass es sich um eine kleine Gruppe des Militärs handelt und NICHT das komplette Militär dahintersteht. Da der Stabschef gefangen genommen wurde hat sich ein General nach dem anderen zu Wort gemeldet und deutlich gemacht, dass er und sein Verantwortungsbereich NICHTS damit zu tun haben. Stunden später hieß es in Deutschland noch, dass das Militär nahezu komplett geputscht hätte.

          Auch sprachen die deutschen Medien ständig (wiederholt, also keine alte Meldung) von Ausgangssperre in der Türkei. Zu dem Zeitpunkt waren die Straßen schon längst mit Menschenmassen überfüllt und weite Teile der Putschisten in Gewahrsam genommen.

          Nach deutschen Medien hatte man das Gefühl als wäre das alles noch in vollem Gange dabei hatten sich große Teile schon längst geklärt.

          Die Berichterstattung jetzt ist auch zum Kotzen #sorry Da übersetzt einer mit seiner Interpretation (die türkische Sprache lässt leider sehr viel Spielraum dazu) und die Medien stürzen sich drauf. Also "säubert" er jetzt die Armee #augen

          Und ich sage nochmal: Ich mag den Typen auch nicht von seiner Art und seinem Auftreten. Aber ich sehe auch das drumherum was andere (eigentlich fast alle) hier in Deutschland nicht tun.

          Die vielen Toten kamen übrigens in erster Linie durch das Schießen in die Menschenmenge vom gekaperten Kampfhubschrauber aus sowie den Bombenabwürfen in Ankara und Marmaris vom gekaperten Kampfjet. Dazu gibt es auch live-Bilder...

          LG

      Zehn Minuten später waren 80 Millionen auf der Straße? Durchaus ne Leistung angesichts dessen, dass die Türkei nur 78 Millionen Einwohner hat.. ;)

      Ich glaube, der Rückhalt der Bevölkerung bezieht sich nicht zwangsläufig auf die Regierung Erdogan. Es ging um eine undemokratische Machtübernahme, die werden auch Erdogan-Gegner verhindern wollen. Die Opposition hat sich schließlich auch dagegen ausgesprochen, und die springt sicher nicht für Erdogan in die Bresche. Wieso auch, da er immer noch politische Gegner entsorgt, unliebsame Journalisten einsperren lässt, die Justiz vereinnahmt und auch sonst alles dafür tut, sich zum Alleinherrscher zu machen.. das ist alles schlimm genug, aber das Chaos durch einen Putsch wäre schlimmer.

      • Hallo,

        "Zehn Minuten später waren 80 Millionen auf der Straße? Durchaus ne Leistung angesichts dessen, dass die Türkei nur 78 Millionen Einwohner hat.. ;)"

        Willkommen bei Urbia wo jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird #augen Für dich übersetzt: Das Volk von geschätzten (von mir, ich hab's nicht so mit Zahlen ;-)) 80 Millionen war binnen Minuten auf den Straßen. Natürlich nicht jeder einzelne... wie auch...

        "Die Opposition hat sich schließlich auch dagegen ausgesprochen, und die springt sicher nicht für Erdogan in die Bresche. "

        Natürlich wollen sie Erdogan loswerden aber sich gerne ins gemachte Nest setzen. Das könnten sie bei einer militärischen Übernahme nicht.

        "Wieso auch, da er immer noch politische Gegner entsorgt, unliebsame Journalisten einsperren lässt, die Justiz vereinnahmt und auch sonst alles dafür tut, sich zum Alleinherrscher zu machen.."

        Ja, das passt alles wunderbar zu dem Bild, dass die Europäer sich von den Türken und auch ihm malen wollen. Es ist müßig das hier auszudiskutieren, so einfach wie ihr euch das alle denkt ist es aber nicht.

        LG

    Danke für diese Antwort, genau so kann ich das unterstreichen.

Du bewunderst wirklich, dass mindestens 265 ihr leben, verloren haben 1000 verletzt wurden, hältst du wirklich Bürgerkrieg für die Beste Lösung, sieh mal nach Syrien , dann siehst wohin solch ein Verhalten führt, Gewalt bringt nie was Gutes.

Ich finde es war dumm, nein weit mehr als nur dumm...

Erdogan hat jetzt noch mehr Macht und auch das Recht den Ausnahmezustand auszurufen...

...ich frage mich heute schon den ganzen Tag, ob der Auslöser wohl ist, dass er und Putin sich wieder vertragen...

LG

  • Jap, genau das hab ich geschrieben:

    Geil, Leute sterben!!!

    Das bedarf keine Antwort

    • du hast geschrieben "du bewunderst den Mut" für mich liest sich dass so als ob du das Ganze Verhalten , mit all den Konsequenzen bewunderst, und daher kommt mein Rückschluss... ich finde es halt sehr fraglich Bürgerkrieg zu bewundern oder Menschen die diesen beginnen.

      Gewalt ist niemals eine Lösung, es gibt andere Wege und Mittel , Gewalt ist im übrigen auch ein Zeichen von Schwäche...zumindest aus meiner Sicht.

      • Du ziehst aus diesem Satz, dass ich Bürgerkrieg und Tote gut finde. Somit disqualifizierst du dich komplett bei mir.
        Meine Großeltern, mein Vater und mein Onkel kommen aus Jugoslawien...unser Haus dort ist immernoch zerbombt. Aber ja klar, ich finde Bürgerkriege toll *ironieoff*

        Vielleucht hab ich auch einfach nur den Mut gemeint, sich gegen Erdogan aufzulehnen und ihm zu zeigen, dass sie es nicht ok finden, was mit dem Land passiert.
        Und ich schrieb ebenfalls, dass mich die Toten schocken und ich bezweifle, dass der Weg der richtige ist und das nicht gut durchdacht war.
        Aber manchmal will man auch nur jemanden Worte in den Mund legen, anstatt einfach mal nachzufragen.

        • Also wirklich, wenn du meinen Ersten Post liest, solltest du erkennen, dass ich dich frage ob du dass gut findest.

          Und zum anderen, es gab schon in der Gesamten Amtszeit Erdogans,in der Türkei Menschen die sich öffentlich gegen ihn oder seine Art der Regierung ausgesprochen, es gab viele Proteste, die Sicherlich nicht immer friedlich abliefen, aber die Bevölkerung hat sich sehr wohl gegen Erdogan ausgesprochen, nur du bezeichnest die Aktuell Aktion Mutig... und das ist für mich der Punkt...

          Du findest es mutig mit Panzern vorzugehen und das Militär als Waffe zu benutzen, selbst wenn das ein Einschüchterns Versuch gewesen wäre., mit solchen Mitteln braucht man keinen Mut .

          • Es ist was anderes wenn man fragt: "was findest du denn daran mutig?" Oder wenn man eine Frage mit einer Behauptung verbindet a la "Du findest es also gut, wenn Menschen wahllos krepieren?".

            Und in deinem letzten Satz schon wieder eine Behauptung, getarnt mit einer Frage.
            Damlt brauchst du mir auch garnicht kommen, dass ist ganz miese Rhetorik.

            Diskussion auf den Niveau auch nicht möglich. Somit nehme ich mir das Recht heraus, dir nicht zu antworten.

Top Diskussionen anzeigen