Hamsterkauf

    • (1) 21.08.16 - 21:00

      Hallo,

      was sagt ihr zum Thema Hamsterkauf, Bundesregierung rät Vorräte anzulegen.
      Also für 5 Tage habe ich eigentlich immer Wasser und zu essen für uns 5 zuhause.

      Aber warum auf einmal Vorräte anlegen? Steht uns doch was bevor, von dem keiner weiß?
      Ich mach mich so verrückt und habe Angst uns ....

      Ich weiß man kann ja nix ändern muss das beste aus allem machen. Aber trotzdem...

      Liebe Grüße und einen schönen Abend euch.

      • Uns steht nichts konkretes bevor. Aber erinnerst Du Dich noch an den Winter vor 11 Jahren?

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Münsterländer_Schneechaos
        (Link geht nicht direkt wg. des ü's, muss man kopieren...)

        Da fiel in vielen Gemeinden für mehrere Tage der Strom aus. Und das sind einfach Fälle, auf die man vorbereitet sein sollte. Da das Wetter auch in Europa immer unberechenbarer wird, weiß man halt nie. Und lieber einmal vorgebaut als dann auf dem Trockenen zu sitzen.

        Für meine Bekannte in den USA ist es wg. Hurricanes ganz normal, Essen und Wasser für 2-3 Wochen vorrätig zu haben.

        Essen ist das eine, aber man sollte auch Dinge haben, die man dann ohne Strom zubereiten kann. Und - da es in D im Winter ja recht kalt ist - überlegen, wie man sich warm halten kann ohne Strom. Dabei muss man nicht in Panik verfallen, aber es schadet nicht, solche Szenarien einmal gedanklich durchzuspielen.

        Man muss ja nicht gleich zum "Prepper" werden... ;-)

        LG

        Hanna

        (3) 21.08.16 - 22:04

        Wie Hanni123 bereits angemerkt hat, gibt es auch bei uns (regional) immer wieder Situationen, in denen etwas passiert, womit man so nicht rechnet. Das muss nicht unbedingt ein Terroranschlag sein - Naturkatastrophe ist auch möglich.
        Ich arbeite im ÖD und wir überarbeiten alle 2 bis 3 Jahre einen Katastrophenschutzplan und "spielen" solche Szenarien mit den Kreis- und Landesbehörden durch.

        (4) 21.08.16 - 23:21

        Solche Empfehlungen gibt es seit den Sechzigern und sie werden immer wieder überarbeitet. Zuletzt 2004.

        Da hat es nur schlicht und ergreifend keine Socke interessiert.

        LG

      Ich kauf mir keinen Hamster, nur weil die Regierung das vorschlägt.

      (8) 22.08.16 - 09:01

      Da ich eine Tierhaarallergie habe, werde ich keine Hamsterkäufe tätigen.
      Einen Atomkrieg überleben wir nicht, da brauchen wir keine Vorräte und Katastrophen, wie sie gemeint sind, wovon ich mal ausgehe, bahnen sich an, da muss ich jetzt noch keine Vorräte anlegen. Und auch für Dich, diese Panikmache für eine Empfehlung, die es schon immer gibt, geht mir gewaltig auf die Nerven.

    Ich habe auch erst geargwöhnt, dass uns etwas bevorsteht, von dem wir nichts wissen. Dann habe ich gelesen, dass man an das Elbhochwasser und an 11/9 dabei gedacht hat - also an nichts Akutes.

    Wir sind also anscheinend nicht unmittelbar von einer Naturkatastrophe oder von Terrorismus oder Krieg bedroht. Zumindest stehen solche Bedrohungen nicht im Zusammenhang mit den empfohlenen Hamsterkäufen.

    • "Dann habe ich gelesen, dass man an das Elbhochwasser und an 11/9 dabei gedacht hat - also an nichts Akutes."

      --------

      und dann haben sie die Entwicklung des Konzeptes schnell 2012 (mithin 11 Jahre nach den Anschlagen) in Auftrag gegeben.....

Top Diskussionen anzeigen