Scheint eine gängige Masche zu werden

    • (1) 11.09.16 - 23:03

      http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/ulm/rangelei-am-ulmer-hauptbahnhof-vier-fluechtlinge-festgenommen/-/id=1612/did=18100002/nid=1612/1n3h21q/index.html

      Ich versuche die Menschen, die hier neu angekommen sind, als Menschen zu sehen, die einfach nur auf der Suche nach einem besseren Leben sind.

      Aber was soll das??!!

      Wird das jetzt zu etwas, woran man sich hier gewöhnen muss?!

      Willkommen sind Mm nach syrische Familien.

      Hier in der Gegend sehe ich allerdings fast ausschließlich junge dunkelhäutige Männer und seit kurzem immer mehr welche, die nach Thailand oder Tunesien aussehen. Da frag ich mich schon wer hier alles reingelassen wurde!

      Ich wurde ja schon ausgelacht als ich mal geschrieben hatte, dass den Flüchtlingsmännern extra beigebracht / gesagt werden muss, dass sie Frauen nicht bedrängen dürfen. Und jetzt sehe ich dies ganz offiziell bei n-tv. Ist also kein Geheimnis.

      Vor der kölner Silvesternacht wurde ich auch ausgelacht, weil ich Angst hatte ab einer gewissen Uhrzeit rauszugehen (mit Begründung).

      Durch diese Flüchtlinge haben Menschen Angst und teilweise Ängste vor allen Flüchtlingen.

      Ich, persönlich, glaube nicht, dass es besser wird.

      Die alte Leiher also.

      Liebe "Gutmenschen", nicht, dass ihr denkt, dass weil das Form hier ruhiger geworden ist, dass die Menschen die aktuelle Flüchtlingspolitik akzeptieren oder gutheißen.

      Her mit den Steinen! Ich freue mich

      • Wenn du dieses bescheuerte und hirnlose "Gutmenschen" weggelassen hãttest, dann hätte ich mir eventuell die Mühe gemacht, sachlich zu antworten.

        So aber denke ich nur, aha, der nächste populistische DrecksThread und es lohnt sich nicht, mit solchen Gestalten eine Sachdiskussion zu suchen.

        Deswegen sage ich nur: Gute Nacht und streng dich mehr an!

        Das hätten auch deutsche Jugendliche sein können. Ich finde, es wird hier einfach zu sehr darauf herum geritten, dass es sich um Flüchtlinge handelt. Genau das selbe hätte auch ein Gruppe jugendlicher deutsche machen können. Wäre dir das auch einen Post wert gewesen? Das es nicht in Ordnung ist, dürfte klar sein. Aber würdest du dich genauso aufregen, wenn die Tat von einer Gruppe deutschen begangen worden wäre? Wenn nein, solltest du mal deine innere Einstellung überprüfen.

        • Sassi ich denke der Unterschied liegt für diese Leute ganz klar da: Wenn Deutsche solche Taten begehen muss man eben damit leben in Deutschland, gehört dazu.
          Wenn es Flüchtlinge sind ist der erste Gedanke halt "mensch, hätten wir sie gar nich reingelassen, wäre uns das erspart geblieben." Das ist dann einfach ein Problem zu viel und irgendwie wohl der erste Gedanke "sind doch keine Deutschen, sollte also nicht zu unserem Problem werden". Wer eh keinen Bock auf die Flüchtlingsaufnahme hat, hat dann logischerweise noch weniger Lust darauf, sich auch noch mit kriminellen Idioten unter ihnen abzufinden.

      Sind denn die "Gutmenschen" keine Menschen? #kratz

      Und warum sind "dunkelhäutige" Männer böser als andere? Es gibt Auswertungrn, die ganz klar belegen, dass Flüchtlinge nicht krimineller als Deutsche sind. Ja, es gibt Kriminelle darunter. Leider gottes, gibt es überall Idioten. Deswegen wird nichts besser oder schlechter.
      Es ist ansonsten auch allgemein bekannt, dass JUNGE Männer durchaus problematisch sein können. Es liegt als nicht an der Nationalität, sondern eher am Alter.

      Ich komme übrigens aus der Gegend von Ulm und lebe jetzt in einer Gegend mit deutlich höherem Ausländeranteil (30%)Wir haben hier auch Flüchtlinge. Natürlich auch junge "dunkelhäutige" Männer. Es herrschen hier nicht Sodom und Gomorrha. Im Gegenteil. Die überwältigende Mehrheit sind höfliche Menschen, die geflohen sind, weil sie in ihrer Heimat nicht mehr leben könnten.
      Ich werde nicht bekehre oder beleidigt.

      Ich geh durchaus auch noch abends raus. Belästigt werden kann ich auch von einem Deutschen. Bei uns gibt es da leider ganz unangenehme Gestalten.

      Die "Gutmenschen" in Anführungsstrichen zu setzen, ändert auch nichts daran, dass Du Dich damit einer Nazi- und Afd-Terminologie bedienst ... und Dich damit direkt mal als Diskussionspartner disqualifizierst ...

      ... von der übrigen Schlichtheit und Polemik Deines Beitrags mal ganz abgesehen.

    • Um nur mal auf den Artikel einzugehen, frage ich mich, woher denn die Opfer so genau wissen können, dass es sich um Flüchtlinge gehandelt hat?

      Ich kann dazu nur das gleiche sagen, wie nach den Übergriffen in der Kölner Silvester Nacht. Schon seit Jahren gibt es dort eine Szene junger Männer mit Migrationshintergrund, die stehlen, mit Drogen handeln etc. Diese Szene hat primär überhaupt nichts mit Flüchtlingen zu tun.

      Mehr will ich zu deinem Beitrag nicht sagen, weil er nur die üblichen Urbia typischen Albernheiten enthält, von Usern, die offensichtlich nicht verstehen, wie man ordentlich diskutiert.

      Hallo,

      ich finde es immer schwierig, wenn mit einem Unterton à la "Tägliche Einzelfälle" Berichte über Straftaten von Flüchtlingen gepostet werden.

      In Deutschland geschehen jeden Tag etliche Straftaten. Und trotzdem hat niemand das Bedürfnis, über "tägliche Einzelfälle" von deutschen Straftätern zu diskutieren.

      Interessant ist in diesem Zusammenhang doch, was unterm Strich rauskommt.

      Begehen Flüchtlinge mehr Straftaten als Deutsche?

      Nach neuesten Untersuchungen nicht. Und mich überrascht das ehrlich gesagt, da unter den Flüchtlingen genau die Gruppe deutlich überrepräsentiert ist, die in Deutschland die meisten Straftaten begeht: Junge Männer!

      Wenn Flüchtlinge also trotz der "ungünstigen Vergleichsgruppe" nicht mehr Straftaten begehen als Deutsche, ist das nicht schon ein Zeichen dafür, dass sie sich ihres besonderen Status bewusst sind und sich bemühen, das Gastrecht zu achten?

      Könnte man ja auch mal drüber nachdenken.

      In Afrika gibt es übrigens auch Länder, in denen Bürgerkrieg herrscht. Syrer siehst du hier kaum noch, weil kaum noch welche ankommen. Guck dich in den Lagern in Griechenland um, dort findest du sie.

      LG

      "Liebe "Gutmenschen", nicht, dass ihr denkt, dass weil das Form hier ruhiger geworden ist, dass die Menschen die aktuelle Flüchtlingspolitik akzeptieren oder gutheißen."

      -----

      Liebe verblendete Dame. Ich wünsche Dir mehr Weltoffenheit und die Fähigkeit über den Tellerrand blicken zu können.

      Du warst ganz offensichtlich noch nie im Ausland (außer Pauschalurlaube) und hast noch nie Elend gesehen.

      Du hast noch nie Kinder gesehen, die nicht in die Schule gehen dürfen/können. Noch nie Menschen mit offenen Wunden, die nicht heilen. Noch nie Frauen, die für Trinkwasser jeden Tag 30 km zur Wasserstelle laufen.

      Nein. Du spülst Deine Toilette mit Trinkwasser. Durftest zur Schule. Und kennst Krieg nur aus dem TV. Und wenn Du wegen Zwischenblutungen Sonntags in der kostenfreien Notaufnahme sitzt wirst Du nach 1 Std Wartezeit ungeduldig.

      Die Menschen, die Du hier so dermaßen oberflächlich über einen Kamm ziehst, könnten Dir erzählen , was sie gesehen haben.
      Aber hast Du Dir mal die Mühe gemacht mit Ihnen zu reden? Integration fängt in den Köpfen der Leute an. Also auch in Deinem Kopf. Du siehst "Ausländer" , ich sehe Männer, Frauen, dicke, Dünne usw.

      Bist Du vergewaltigt worden von einem die von Dir an den Pranger gestellt werden? Hat Dich jemand angefasst?

      Ich habe gekellnert früher und wurde häufig angegrabscht: ausschließlich von deutschen besoffenen Männern. Alte Opas die meinen, ein Klaps auf den Hintern ist doch nett.

      Also: Ars***öcher gibt es überall in jeder Nationalität und in jeder Hautfarbe.

      Du solltest wenigstens den Leuten eine persönliche Chance geben und auf sie zu gehen. Lad einige von Ihnen auf einen Kaffee ein. Fahr selbst in ein solches Heim und frag , ob Du irgendwie helfen kannst.

      Frag sie selbst, warum nur Männer kommen (kann ich Dir auch sagen: die Flucht ist teuer. Daher siehst Du auch nur wenig Flüchtlinge aus Nigeria etc. man spart das Geld und schickt einen los: den stärksten, den der es schaffen kann. Denn er kann dort Geld verdienen und die Leute in der Heimat unterstützen-so die Hoffnung).

      Und ganz wichtig: bilde Dich! Nur durch Bildung verschwinden solche Vorurteile!

      Ein sehr stolzer Gutmensch!

      • Danke, danke, danke.

        Es spricht auch für dich, dass du daran glaubst, dass sie Voruteile abbauen kann.

        Ich bin da weniger optimistisch.

        Alles, wirklich alles im Beitrag ist das Handwerkszeug der unbelehrbaren Hetzerin aus Leidenschaft. Durch den geheuchelten ersten Satz lass ich mich da längst nicht mehr täuschen.

        So ein abgrundtief hässlicher Mensch.

    Wie sieht denn die aktuelle Flüchtlingspolitik aus von der du im letzten Satz schreibst, dass du sie nicht akzeptierst?

    Fakt ist doch, dass seit Monaten kaum noch Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Kommen dir also zu wenig wenn du sagst, es passe dir nicht?

    Die Regierung hat schon sehr bald nach dem 4. september 2015 die Grenzen geschlossen, mit der dann folgenden Schliessung der Balkanroute und dem unglücklichen Kuhhandel mit der Türkei, ist es auf dem Landweg sehr schwer, bis nach Deutschland zu kommen. Wenn überhaupt nur durch illegale Schleuserbanden.

    Deswegen ist diese ewige Polemik über die angeblich falsche Flüchtlingpolitik von der AfD und auch der CSU ausgemachter Blödsinn.

    Natürlich vermengst du die Flüchtlinge, so primitiv wie es die Rechten machen, generell mit südländisch aussehenden Menschen, mit den Vorfällen in Köln und so weiter.

    Worüber soll man mit dermaßen schlecht informierten Menschen eigentlich diskutieren? Doch hòchtstens über ihr verzerrtes Weltbild. Aber da wird dann ja schnell deinerseits geflennt, mimimimi, ich bin nicht rechts, mimimimi, ich habe nichts gegen Ausländer, mimimimi, der böse Islam, mimimimimi usw usf.....

    Geh Facebook und mach da....
    >>Die alte Leiher also.<< Deswegen und Tschüß...

    Naja, mit dem Wunsch "wir wollen, dass Deutschland so bleibt, wie es ist, bitteschön ohne Menschen aus kulturfremden Regionen" bist du momentan doch ziemlich gut bei CSU und Co aufgehoben.
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so recht, wie man sich als Mensch, der in Sachen Asylpolitik eine CSU-Linie vertritt, immer noch so aufspulen. Politisch läuft es doch für euch schon länger wie gewollt. Mit allzugroßer Offenheit hat die "aktuelle Flüchtlingspolitik" doch wahrlich nichts mehr zu tun.

    Kann mir irgendwer mal bitte erklären, wieso "Gutmenschen" (bescheuerter Ausdruck) zu einem Schimpfwort geworden ist?

    Als was bezeichnet ihr Nichtgutmenschen euch eigentlich? Als Schlechtmensch? Und was ist die Konsequenz daraus? Eine Politik wie vor 70 Jahren? Hat ja bekanntlich nicht sehr erfolgreich geendet. Und mir scheint, die Rhetorik ist nicht sehr verschieden von damals.

    Vielleicht ist das Gegenteil von Gutmensch ja lernbehindert.

    htyme

    Und noch was: Jeder Vorfall mit "dunkelhäutigen Männern" wiegt in der öffentlichen Wahrnehmung doppelt und dreifach.

    Komischerweise werden rechtsextreme Angriffe auf Ausländer irgendwie gar nicht wahrgenommen. Immerhin: fast 700 Verletzte letztes Jahr und das sind nur diejendigen, die angezeigt wurden. Dazu über 1000 Brandstiftungen in Asylunterkünften.

    Wer ist hier also kriminell?

    Aber eben, als Mitglied der weisse Herrenrasse muss man die Nazis nicht fürchten. Ausser, du bist irgendwie als "links" erkennbar. Dann natürlich schon. Aber Gutmenschen zählen in der Wahrnehmung gewisser Soziopathen genau gleich wenig wie "Ausländer". Nämlich gar nicht.

    https://www.google.ch/search?q=%C3%BCbergriffe+auf+fl%C3%BCchtlinge+2016+karte&biw=1920&bih=943&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjJ0P6HnYnPAhWCQBoKHXQeBWIQ_AUIBigB#imgrc=JUFl7OlLp9gPPM%3A

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Angriffen_auf_Fl%C3%BCchtlinge_und_Fl%C3%BCchtlingsunterk%C3%BCnfte_in_Deutschland_2016

Top Diskussionen anzeigen