Pray for Berlin

    • (1) 20.12.16 - 06:36

      Plötzlich alles so nah. #heul

      #kerze#kerze#kerze#kerze#kerze

      • Hallo!

        Ja, der Anschlag ist schlimm. Trotzdem habe ich hier weniger Angst vor den Anschlägen als vor den Reaktionen und der Berichterstattung danach und wie sehr die politischen Gruppen das Ereignis für sich ausschlachten.

        Definiere "alles", bitte. Wie nah ist es für dich? Warum kommt das plötzlich, wenn doch alle schon seit Jahren damit rechnen, dass auch hier mal was passieren wird?

        Was ist, wenn es gar keinen politischen Hintergrund hat, sondern dieser Mensch "nur" Amok gelaufen ist, weil ihn seine Frau verlassen hat oder so? Oder macht das keinen Unterschied?

        Wir wohnen in Berlin, sogar relativ nah am Tatort. Draußen ist alles wie immer, die Kinder gehen gerade zur Schule, der Rest Berlins geht zur Arbeit. Im Grunde ist es fast erschreckend, wie fern "alles" ist.

        Nein, ich habe kein Verständnis für den Täter und natürlich soll er bestraft werden. Trotzdem habe ich keine Angst hier zu leben, trotzdem verurteile ich nicht eine ganze Bevölkerungsgruppe.

        LG

        • das sehe ich auch so, der Anschlag ist schrecklich, aber dass Weihnachtsmärkte eine besondere Anziehungskraft für Terroristen oder Amokläufer ausüben, wussten wir schon länger. nah ist der Terror spätestens seit den Anschlägen von Paris, auch wenn die potentielle Gefahr in den letzten Monaten in den medialen Hintergrund getreten ist.

          Mir machen auch die möglichen Reaktionen mehr Angst als die Gefahr vor weiteren Anschlägen. Ich war eben auf der Facebook-Seite AfD und habe gesehen, wie dort alles in den Dreck gezogen wird, was in den letzten Jahren an humanitärer Hilfe geleistet wurde. Da werden unverhohlen Parallelen zwischen der Flüchtlingspolitik und dem Anschlag gezogen, als ob der Terror erst durch die Flüchtlinge zu uns kam.

          • Selbst, wenn er als Flüchtling kam, gibt es keine Zusammenhang zwischen Flüchtlingspolitik und er Tat. In jeder Gruppe gibt es Doofe und Irre. Auch unter den Flüchtlingen. Dennoch kommen auf den einen Irren Hunderttausende, die hier Ruhe und Frieden suchen.

            In Aleppo sterben gerade Menschen wie die Fliegen. DAS ist Terror. Gab es dazu schon virtuelle Kerzen? Oder ist das nicht so schlimm, weil es in der Regel Moslems sind, die da sterben und die tun sich ja alle nichts?

            Ich las hier auch noch nichts über Trauer über die Opfer. Es geht ausschließlich um die eigene Betroffenheit und um die eigene Angst.

            Ich bin Berliner und für mich muss keiner beten. Betet doch mal nur für die Opfer, vollkommen egal, aus welchem Grund sie getötet wurden. Beten kann man heimlich, still und leise. Spenden auch, wenn es nötig sein sollte. (Damit meine ich jetzt nicht dich persönlich. Ich habe das Gefühl, dass du verstehst, was ich meine.)

            Nächste Woche ist dann Weihnachten und kein Mensch wird mehr von diesem Ereignis sprechen.

            • (5) 20.12.16 - 09:06

              Ja genau,

              demonstrative Anteilnahme in Form christliche, rührender Gebete verbunden mit der Forderung ganz christlich jetzt alle Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Land zu jagen!

              Jedem, der nun mit Gebeten kommt ,
              sei gesagt,
              eine der elementarsten , neutestamentarischen Botschaften lautet:

              "Liebet eure Feinde!"

              Die Grausamkeit dessen, was gestern passierte lässt sich nicht in Worte der Anteilnahme fassen, es steht jenseits jeder verbalen Beschreibbarkeit, jenseits von dessen, was unser vermeintliches Menschsein ausmacht!

              Aber es zu instrumentalisieren um weiteren Hass zu verbreiten, ist ein Hohn auf die Opfer.

              "Selbst, wenn er als Flüchtling kam, gibt es keine Zusammenhang zwischen Flüchtlingspolitik und er Tat."

              gibt es die nicht? wie kann es sein das der Mann mehrere Identitäten hat? wie kann es sein das sich noch viele, viele mehr nicht registrierte hier aufhalten? Menschen mit falschen Pässen , hätte man die Menschen die hier Hilfe suchen besser kontrolliert , wäre zumindestens dieser Anschlag nicht passiert.

              soviele Flüchlingunterkünfte sind hochgenommen worden, viele Attentate vereitelt , soviele Falsche Pässe, und das hat wirklich nichts mit der Flüchtlingspolitik zu tun?

              • <<<gibt es die nicht? wie kann es sein das der Mann mehrere Identitäten hat>>>

                Und auch schon als Kleinkrimineller hier bekannt.

                Danke für deine Antwort. Darauf hatte ich gewartet, denn ich wollte nicht mehr weiter diskutieren hier. Die Kerzen sollten ja auch für die Opfer und deren Angehörige sein.

              Achwas, das siehst du falsch. Es ist doch egal wer sich hier unbekannt im Land aufhält und mit welcher Absicht die gekommen sind. Das ist eben Kollateralschaden und muss in Kauf genommen werden. Für die größere Sache, du verstehst. Da darf man nicht so kleinlich sein. Sind alles nur Einzelfälle....

              "Es ist doch egal wer sich hier unbekannt im Land aufhält und mit welcher Absicht die gekommen sind."

              das ist es, was ich nicht verstehen kann, wie sowas passieren kann. So langsam bin ich auch der Meinung reines durchwinken, wird schon gutgehen.

              • Das Problem ist, hunderttausende Menschen haben ihre Pässe "verloren". Was willst du da machen? Du musst denen glauben was sie behaupten wie alt sie sind oder wo sie geboren wurden. Sendung über Passfälscher gesehen wie wenig es kostet einen syrischen Pass zu bekommen zum Beispiel. Wie soll man das bei der Riesenmenge an Menschen genau überprüfen? Und natürlich war das 2015 ein reines durchwinken. Da konnte doch jeder rein. Sogar die Kanzlerin sagt so etwas darf sich nicht widerholen. Doch diese Menschen sind jetzt da und da muss man einfach hoffen es passiert möglichst wenig und es sind nicht allzu viele dabei die nichts gutes im Schilde führen.

                • Ganz richtig!

                  Rückgängig kann die "durchwinkerei " nicht gemacht werden. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung, damit nicht noch mehr passiert.

                  Und wer nun sagt, daß das auch schon vor den Flüchtlingen so war, sorry, der ist nicht ganz dicht.

                  Und ja , es gibt überall idioten, aber die, die Anschläge verüben, bzw. verübt haben, kommen halt zu 90 Prozent aus derselben idiotengruppe und ich hoffe, daß die alle gnadenlos abgeschoben werden, wohin ist mir dabei sowas von egal!

                  Die Quittung unserer Flüchtlingspolitk werden wir nächstes Jahr mehr als deutlich spüren!

Top Diskussionen anzeigen