Wohin soll man nun Herrn Gauland entsorgen?

Nachdem Alexander Gauland, Spitzenkandidat der (gewünschtes bitte selbst wählen)
rechtsextremen
rechtspopulistischen
NSDAP-Nachfolgepartei
folkloristischen Polit-Querschläger
zukünftigen Partei des Reichskanzlers

Alternative für Deutschland, Ihm missliebige Deutsche in Anatolien entsoregn will, stelle ich mir die Frage, wo will man Alexander Gauland entsorgen. Schliesslich hat der alte Zausel sein Mindeshaltsbarkeitsdatum bald erreicht.

Was denken andere? Wo wünscht man den Mann entsorgt?

Wohin soll man nun Herrn Gauland entsorgen?

4

Zunächst einmal:

Die Äußerung der Integrationsbeauftragten des Bundes (!) ist unterirdisch und verlangt eigentlich nach sofortigem Rücktritt. Das macht die Wortwahl von Gauland allerdings keinen deut akzeptabler. Auch er sollte nach dieser Entgleisung direkt seinen Rücktritt bekanntgeben. Das ist auch mit dem derzeitigen Wahlkampf nicht zu entschuldigen. Gewisse Umgangsformen sollten schon gewahrt bleiben. Das scheint aber immer mehr Protagonisten schwer zu fallen (siehe auch die Diskussion um die "Nazi-Schlampe" Weidel).

Die Diskussionskultur in diesem Lande hat mittlerweile das Niveau des Marianengrabens erreicht. Und das gilt ausdrücklich für alle Beteiligten beider Seiten.

6

Ich für meinen Teil finde es viel erschreckender, dass ein Kommentar wie der von Herrn Gauland öffentlich in diesem Lande geäußert werden kann, ohne Folgen zu befürchten.
Eine "Entgleisung" ist das schon nicht mehr.

7

Hallo, warum sind diese Äußerungen unterirdisch. Ich finde, sie hat recht.
Ich muss immer sehr lachen über die Diskussion der Leitkultur. Ich komme aus Bayern, da wird die Leitkultur ja auch sehr groß geschrieben. Jeden Tag Bier trinken gehört hier auch zur Kultur. Dass das Bier ursprünglich auch Babylonien (Arabien) stammt, wäre für viele Leitkulturbayern ein wahrer Schock, den sie nie und nimmer überwinden könnten. Der vielgepriesene Katholizismus in Bayern kommt übrigens aus Irland. Der Stamm der Bayern ist eine Vermischung aus Römern, Kelten, Langobarden, Ostgoten, germanischen Söldern etc.
Und das Beste fehlt noch. Weißt Du, wer die Bierzelte erfunden haben: Die Türken. Ohne Türken keine Wiesn, die ja auch zu unserer Leitkultur gehört.
Insofern, hat die Integrationsbeauftragte meiner Meinung nach vollkommen recht.
LG Leah

weitere Kommentare laden
1

Na das wird man ja wohl noch sagen duerfen. Ist doch gut, wenn einer mal so richtig sagt, was er denkt und sich nicht hinter Phrasen versteckt! Naja, "entsorgen", das war jetzt vielleicht nicht so ganz das richtige Wort, aber diese Özo?uz, von der ich noch nie vorher gehoert habe, ist doch schon ne bloede Kuh. Bei dem Namen, hoehoehoe. Und er hat ja nicht "vergasen" gesagt!
Sich jetzt an dem Wort so aufzuhaengen ist ja mal wieder typisch, da geht der Inhalt wieder verloren weil die "Libtards" (gibts da eigentlich auch schon ein deutsches Pendant zu?) sich aufregen...

/irony off

2

"Was denken andere? Wo wünscht man den Mann entsorgt?"

Ich kann darauf leider nicht antworten, glaube ich.
Würde vermutlich unter "hate speech" laufen.

Aber meine Phantasie ist grenzenlos!#aerger
(und grausam :-p)

3

Das hat Aydan Özuguz tatsächlich gesagt:
https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/wie-nuetzlich-ist-eine-leitkultur-debatte/leitkultur-verkommt-zum-klischee-des-deutschseins.html

Ich persönlich stimme ihr 100%ig zu.
Man kann solche Inhalte selbstverständlich kontrovers diskutieren,
aber
populistisch zu agieren unter Zuhilfenahme von
diskreditierender Entmenschlichung
ist absolut unentschuldbar!

Widerlicher, alter Greis!

5

"...populistisch zu agieren unter Zuhilfenahme von
diskreditierender Entmenschlichung
ist absolut unentschuldbar!"

und direkt im Anschluß:

"Widerlicher, alter Greis!"

Merken Sie was?

weitere Kommentare laden
11

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

13
Thumbnail Zoom

Da fühlt sich aber jemand getroffen. Ich will gar nicht spekulieren, wohin du mit klebrigen Fingerkein dein Kreuzchen am 24. September machst. Aber vielleicht testest du mal selbst: http://oberkorn.net/quiz-zur-bundestagswahl/

Zur Sache:

1. Die Frau heisst Özuguz und nicht Özdemir #rofl. Aber geschenkt. Beim Tonfall Deiner Schreibe ist es Dir wahrscheinlich egal wie man türkischstämmige Namen korrekt schreibt, Hauptsache ein Ö und ein Z einbauen.

2. Frau Özoguz hat vollkommen recht. Und hättest du den Artikel von ihr im Mai auch nur ansatzweise gelesen, hättest du dir die zweite Peinlichkeit deines Postings gespart. Im Übrigen schreien bei diesem angeblichen Absprechen der deutschen Kultur, genau die am lautesten, die am wenigsten erklären können, was denn jetzt eigentlich deutsche Kultur ist. Dir erspare ich die Frage schon deswegen, weil ich mir weiteren Unsinn ersparen will.

3. Hat Gauland schon deswegen nicht recht, wie Du verzweifelt anmahnst, weil die Dame leider aus Hamburg kommt, Deutsche ist und in Anatolien so wenig zu suchen hat wie du. (Obwohl ich es witzig fände, dich dort zu wissen. Am besten mit einem Schild um den Hals, wo draufsteht "Ich bin ein abgeschobener Nazi" :-) )

4. Hat Sich Frau Özoguz schon 2011 von Ihren Brüdern distanziert http://www.focus.de/politik/deutschland/kindermoerder-netanjahu-brueder-der-integrationsbeauftragten-hetzen-gegen-netanjahu_id_4018102.html. Das überlesen Menschen wie Du aber gerne weil es ihnen ja dann an Munition fehlt.

5. Wann genau haFrau Özoguz denn die Kinderehe in Deutschland gefordert? Auch da keine Quelle von dir, stattdessen aber jede Menge Geifer und Lüge. In einem einzigen Fall, wo der Mann 20, das Mädchen 16 war, hat sie sich gegen ein pauschales Verbot von Kinderhehen ausgesprochen sondern vielmehr Einzelfallentscheidungend eutscher Gerichte gefordert.

Also, das Fazit: In einem Achtzeiler 5 peinliche, weil leicht zu entlarvende Lügen oder Halbwahrheiten. Damit passt du exzellent zu der Partei, die dich verdient. (Huch, jetzt habe ich ja doch gemutmaßt). :-)

Und nein, ich werde dir nicht weiter antworten. Du bist einfach ein angestrengter Hetzer, dem es Zeit seines Lebens an Zuneigung und Liebe gefehlt hat. Nach meiner Erfahrung hilft bei solchen Wesen nur geduldig eine biologische Lösung abwarten und dann entsorgen. #rofl

#winke

18

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
26

"... Ihm missliebige Deutsche in Anatolien entsoregn will, stelle ich mir die Frage, wo will man Alexander Gauland entsorgen."

Einerseits kann man sagen, wer andere entsorgen möchte muss auch damit leben, selbst entsorgt zu werden; aber oben man jetzt Aydan Özoğuz entsorgen möchte oder Alexander Gauland, kommt gedanklich doch aufs selbe raus. "Nazis raus" zu rufen ist zwar sympathischer, aber intellektueller als "Ausländer raus" ist es nicht.

27

Es geht auch nicht um den intellektuellen Anspruch sondern um den Wunsch, Nazis fernzuhalten oder zumindest auszugrenzen.

Auch eine freiheitliche Gesellschaft wie unsere muss nicht jeden Menschen- und Systemfeind tolerieren und schon gar nicht akzeptieren.

Mit dem neuen Gefährdergesetz erwarte ich eigentlich, dass einschlägig als rechtsextrem einzustufende Personen in Haft genommen werden. Als Deutsche sind sie ja leider nicht abschiebbar.

29

Wenn der Begriff "entsorgen" menschenverachtend ist, dann ist gilt das für alle Menschen, selbst für die doofen.

weitere Kommentare laden