Bitte anschauen vor den Wahlen

    • (1) 22.09.17 - 20:59

      *Link wurde vom urbia-Team entfernt.*

      • Ich weiß nicht was Du eingesetzt hattest, aber ich hätte da auch was:

        Flüchtlinge verüben jeden Tag 804 Straftaten

        Die in der Studie offiziell eingeräumte Flüchtlingskriminalität hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 42 % auf 293.467 Straftaten gesteigert, die von 174.438 ermittelten Tatverdächtigen begangen wurden. Dies bedeutet, dass jeden Tag 804 Straftaten durch Flüchtlingen begangen wurden. Jede Stunde kommen 33 weitere Straftaten dazu. Hinter diesen Zahlen verbergen sich so schwerwiegende Fälle, wie 385 Straftaten gegen das Leben und 3.404 Sexualstraftaten.

        Es heißt nicht umsonst, das junge Männer die gefährlichste Spezies der Welt sind. Und davon haben wir uns Millionen ins Land geholt und die bleiben auch hier. Die greifen hier gutes Geld ab, ein Teil landet dank Western Union in ihren Heimatländern, auf dem Arbeitsmarkt haben sie keine Chance, der Zugang zu Alkohol ist niederschwellig, der Familiennachzug streckt sich und sonderlich attrakttiv scheinen sie auf deutsche Frauen wohl auch nicht zu wirken.
        In welchem denkbaren Paralleluniversum sind das nicht die Zutaten für ein riesengroßes Problem das mit den Worten "kulturelle Missverständnisse" noch sehr wohlwollend umschrieben wäre?
        Man sollte bedenken, das Kriminalstatistiken nur auf angezeigte Taten erstellt werden.
        Und wann hat das eigentlich mit diesen Gruppen-Vergewaltigungen angefangen?
        Und wird diese in der Statistik als eine Straftat aufgeführt, oder jede erfolgte Penetration ( anal, oral, vaginal ) einzeln gewertet?

        So und jetzt mal her mit den Realtivierern

          • Es war mir klar , das eine ganz bestimmte Klientel , genau diese Lächerlichen Urteile ins Spiel bringt .

            In einem Land, wo eine Rentnerin fürs Flaschensammeln mit einer Geldstrafe von 2000€ belangt wird, einer Alleinerziehenden für Nichtzahlung der GEZ Abgaben Haft droht, aber Vergewatiger die Nach der Tat ein Kind zum Sterben in den Schnee legen mit Bewährungsstrafen den Gerichtsaal verlassen, hat große Probleme den Anstrich der Rechtstaatlichkeit seinen Bewohnern zu vermitteln. Genau dieser Aspekt ist ein ganz gewichtiges Motiv für das erstarken der AfD und Menschen wie Du befeuern das.

            Und klar werden in Polizeistatistiken Tatverdächtige aufgeführt, was denn sonst? Gummibärchen?

        Hi,
        Kannst du die Studie bitte mal verlinken, nicht nur das Bild ueber ausgerechnet Bayern?Interessiert mich wirklich.Vorher moechte ich auf die absoluten Zahlen nicht eingehen, da diese ohne bspw. die Anzahl der Fluechtlinge selbst, natuerlich auch in Relation zum Vorjahr, nicht aussagekraeftig sind.
        Das Bild von Bayern ist uebrigens von 2016, beziehst du dich also auf Zahlen von 2016 oder 2017?
        Wie gesagt, ich haett gern mal die Studie oder zumindest einen halbwegs neutralen Link.

        • (7) 23.09.17 - 11:17

          Zur klaerung: Der Link unter dem Bild ist wie gesagt 2016, dann wuerde ich aber gern klargestellt haben, auf welches Jahr du dich beziehst. Immerhin geht 2017 ja schon langsam den Ende zu.

      Ach, das glaube ich alles nicht. Es sind, wenn überhaupt, nur Einzelfälle.
      Es sind anständige Menschen in unser Land gekommen, die später mal für den sozialen Ausgleich sorgen sollen.

      Wir müßen denen die Chancen die sich hier in unserem Land bieten, Neidlos zulassen.
      Sicher, sie haben möglicherweise eine andere Wertung dem weiblichen Geschlecht gegenüber als wir es haben, darum ist es an uns solange still zu halten, bis sie sich eingelebt haben.
      Wir schaffen das. Ganz bestimmt.

Ja, wir haben große Probleme mit einem Teil der Flüchtlinge.

Mir scheint die AfD nicht die Lösung, sondern ein weiteres Problem zu sein.

Top Diskussionen anzeigen