Was ist eure Meinung zu diesem Text ?

    • (1) 27.09.17 - 20:24

      Hallo !

      Ich habe eben diesen Text per WA bekommen.
      Was sagt ihr dazu ?

      LG Yvi10

      Nachdenkenswert: "[25.9., 15:16] Reiner Foerster: 19:21 | Leser-Zuschrift zu "Warum die SPD in die Opposition gehen muß"
      Die SPD muss in die Opposition, das war vorher ausgemachte Sache. Geht die SPD nicht in die Opposition wäre die AFD stärkste Oppositionspartei und diese hat bekanntlich das Recht die Regierung um Rechenschaft zu ersuchen und dann würde manch Sauerei an die Öffentlichkeit gelangen. Geht die SPD in die Opposition ist die Afd quasi machtlos. Alle zusammen vereint im Kampf gegen rechts. In sofern steht dem Familiennachzug nun nichts mehr in Wege.
      [25.9., 15:16] Reiner Foerster: 08:38 | Leser-Zuschrift "mit Wahlen wird die Gesellschaft doch nur hinters Licht geführt"

      Hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, warum die Stimmzettel der Bundestagswahl oben rechts gelocht sind, so wie ungültige Personalausweise und andere Dokumente die ungültig sind ?!
      Der Bürger glaubt somit, er hätte Mitspracherecht, dabei ist das alles nur eine Mickey Maus Show, am Ende werden alle Stimmen in der Urne begraben und das Wahlergebnis wird vom Bundeswahlamt so erstellt, dass der Frosch nur langsam gekocht wird und alle Seiten besänftigt sind. Es ist somit nicht verwunderlich, dass es schon kurz nach 18 Uhr die ersten Hochrechnungen gab, die letztlich zu 90 Prozent gestimmt haben und kaum verändert worden sind. Obwohl um 20 Uhr erst 2 von 266 Wahlkreisen ausgezählt waren, gab die SPD schon bekannt, in die Opposition gehen zu wollen, um so die AfD Mundtot zu machen. Auch Jamaika scheint wohl schon vor der Wahl so sicher, wie das Amen in der Kirche, gewesen zu sein.
      Letztlich geht es nur darum, den Druck im Kessel Deutschlands etwas zu reduzieren. Die Oberen lachen sich ins Fäustchen und der Bürger wird verarscht, obwohl er denkt, es mit einer wehrlosen AfD den Politikern mal richtig gezeigt zu haben. Geplante Verarschung nennt man so was. Am Ende heißt es, einfach weiter machen, wie bisher und den Bürgerfrosch langsam weiter kochen. Familienzuzug, Dieselverbot und EU-Rettung sind mit der Jamaika-Koalition nun kein Problem mehr - In diesem Sinne Glück auf!

      • (2) 27.09.17 - 20:35

        Glaubst Du auch an den Hooton-Plan?

        Gehören Publikationen des Kopp-Verlags zu Deiner bevorzugten Literatur?

        Sind wir in der Matrix gefangen und Opfer einer gigantischen jüdischen Weltverschwörung?

        Ist Volker Bouffier ein Reptilienmensch? ( so aussehen tut er ja)

        Siehst Du manchmal Dinge, die andere nicht sehen können?

        • (3) 27.09.17 - 20:48

          Liebe/r ubuntu!

          Ich habe den Text bekommen. Und wollte gern Meinungen dazu hören. Das heißt nicht das ich das glaube, oder verrückt bin etc. Ich kenne in meinem Umfeld allerdings viele Menschen die das für bare Münze nehmen könnten.

          LG

          • (4) 27.09.17 - 21:00

            Dann würde ich an Deiner Stelle als Vernunftsmensch, der Du doch gewiss bist, mal auf dieses besagte Umfeld einwirken. Man kann natürlich alles an den Haaren herbeiziehen, um überall das Üble zu sehen. Muss man aber nicht. Und der Grat zwischen gesunder Skepsis zu zersetzerischem Wahn ist oftmals schmal.

            • (5) 27.09.17 - 21:16

              Genau dies bezwecke ich mit meiner Frage hier. Ich möchte auf die paranoiden Menschen in meinem Umfeld einwirken. Allerdings nicht mit Beleidigungen oder ähnlichem. Sondern mit stichhaltigen Fakten, vielleicht sogar Links, die diesen Unsinn widerlegen. 

              • (6) 27.09.17 - 21:27

                Wenn Menschen diese Art Geschichten glauben, helfen Fakten meist nur bedingt. Es geht immerhin um Glaubensfragen. Und die sind sehr immun gegenüber Fakten.

                Ich lese hin und wieder Menschen, die meinen, wir stehen ganz dicht am Abgrund, sind kurz vor dem Untgang usw.. Allerdings zieht sich das mit dem "kurz vor" nun doch schon eine ganze Weile hin. Und der Untergang will dennoch nicht kommen.

                Mein Enthusiasmus, diese Menschen davon zu überzeugen, dass sie eventuell die Dinge etwas zu dramatisch sehen und wirklich kein Unterrgang bevor steht, hält sich in Grenzen. Umso mehr wünsche ich Dir Erfolg beim Sammeln von Fakten und deren Einsatz bei den Dir bevorstehenden Diskussionen.

    Alles totaler Quatsch. Verschwörungstheorien.

    Sobald dir einer eine Geschichte erzählt, in der es die Guten und die Bösen gibt, dann solltest Du daran denken, dass es sich um ein Märchen handelt. Denn die Realität ist viel komplizierter.

    Sobald eine Geschichte einfach ist und es völlig klar ist wer gut und wer böse ist, kannst du davon ausgehen, dass es totaler Humbug ist.

    Ich halte nichts davon und kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Frau von 41 sich mit so dummen Geschreibsel überhaupt beschäftigt.

    (10) 27.09.17 - 23:01

    Wenn das alles geplant worden wäre, wäre die AFD garnicht mit 12\13% gewählt worden, sondern weniger.
    Und konntet ihr am Schluss nicht noch einen Zettel von der ARD ausfüllen, in dem ihr eure Wahl nochmal Begründet etc?
    Schon letztes Jahr haben wir einen kleinen und einen größeren Bogen nach der Wahl ausgefüllt, in dem gefragt wurde, was ich gewählt habe, warum, wie alt ich bin, Bildungsstand, alter, was ich letztes Jahr gewählt habe etc.
    Ich nehme mal stark an, dass die dadurch auch schnell die erste Hochrechnung hatten.

(14) 28.09.17 - 07:37

Ja, da müsste man sich einfach einmal damit beschäftigen, wie Prognosen und Hochrechungen gebildet werden, dann sollte man eigentlich feststellen, dass es kein Hexenwerk ist, so genaue Vorhersagen treffen zu können.
http://www.tagesspiegel.de/politik/wahlen/leitfaden-zur-wahl-so-entstehen-wahlprognosen/4540682.html
https://www.merkur.de/politik/bundestagswahl-2017-endergebnis-und-ergebnisse-aus-allen-bundeslaendern-zr-7408963.html

Die Aussage, dass um 20 Uhr erst 2 von 266 Wahlkreisen ausgezählt waren, halte ich für falsch. Erstens gibt es 299 Wahlkreise und zweitens unterteilen sich diese in Wahlbezirke. Für die Hochrechnungen werden die Daten aus ausgezählten Wahl*bezirken* verwendet, auch wenn der komplette Wahlkreis eben noch nicht fertig ausgezählt ist. So einfach ist die Sache!
(Aus dem Tagesspiegel Link: "Dafür wählen die Statistiker eine Reihe von Stimmbezirken aus, die insgesamt das Wählerverhalten im Wahlgebiet widerspiegeln. Sobald die ersten dieser Stimmbezirke ausgezählt sind, werden die Ergebnisse auf das voraussichtliche Wahlergebnis hochgerechnet. ")
Mit dieser Aussage (nur 2 von 266) erzeugt man durch das absichtliche Weglassen von Informationen ein völlig falsches Bild.

Wie dem auch sei, eine Diskussion mit Menschen, die solche Dinge glauben, ist völlig müßig. Sie verstehen Statistik/Prognose/Hochrechung nicht und deshalb werden sie auch weiterhin glauben, dass die Ergebnisse abgesprochen sind.

(15) 28.09.17 - 08:12

Hallo,

wenn ich solche Texte per WA bekomme, werden sie umgehend gelöscht, da ich mich von derartigen Dingen belästigt fühle, über WA, über FB und die Person wird angeschrieben, dies künftig zu unterlassen.

LG

Top Diskussionen anzeigen