Politiker Persönlichkeiten

    • (1) 26.10.17 - 20:26

      Da muss erst ein Schröder auftauchen, damit in der Türkei was vorwärts geht bei der Entlassung von Steudtner...

      Schröder hat eine super Präsenz, er ist ein Mann von Welt. Und anscheinend hat er so gute politische Beziehungen gepflegt, dass er jetzt sogar noch Einfluss nehmen kann.

      Bei vielen Politikern fehlt mir das. Ich frage mich immer, traue ich der Person XYZ zu mit einem Erdogan oder einem Trump zurechtzukommen? Und muss oft "Nein" sagen.

      Für mich ist ein guter Politiker jemand, der mit Leuten einen Draht aufbaut und auslotet, wie man gemeinsam weiter kommt. Diplomatie.

      Ein absolut krasses Negativbeispiel ist dieser Puigdemon. Ein absolut schlechter Politiker.

      Und wer heute Nachrichten geschaut hat, weiß, dass Schröder im Moment ein Paradebeispiel für Diplomatie ist.

      Jetzt schauen wir uns mal die Jamaika-Koalition an. Ich muss sagen, mich nerven die Grünen. Da fehlt mir dieses diplomatische Geschick, das gewandte Auftreten, da frage ich mich, warum hat denn ein Özdemir nicht versucht mit Erdogan ins Gespräch zu kommen? Aufgrund der gemeinsamen Wurzeln.

      Natürlich will jede Partei ihren Standpunkt durchsetzen. Aber so funktioniert unsere Welt nicht mehr. Hat man doch jetzt ganz deutlich gesehen. Wenn beide Seiten auf stur schalten passiert gar nichts Sinnvolled. Typisches Beispiel dafür ist auch Trump und Nordkorea.

      Wen haltet ihr - unabhängig von eurer politischen Meinung - für einen gewandten, diplomatisch geschickten Politiker? Und Politikerin?

      • Ich fand den Schröder (unabhängig von der politischen Richtung) irgendwie schon immer arrogant, schmierig und überheblich. Ätzender Typ, er ist mir einfach unsympathisch. Das ist aber unabhängig davon, was er politisch erreicht hat oder nicht. Einfach nur vom Typ her. Kommt direkt nach Herrn von und zu Guttenberg.

        Helmut Schmidt war souverän (aber nicht immer diplomatisch), Jimmy Carter ist sehr diplomatisch.

        Justin Trudeau hat mich durch die Auswahl seiner Minister beeindruckt.

        Und ganz ehrlich: Merkel fand ich bei Trump ziemlich cool!
        https://www.derwesten.de/panorama/schweigen-bis-der-ganze-saal-lacht-so-witzig-laesst-angela-merkel-donald-trump-mit-nur-einem-blick-auflaufen-id209980009.html

        Die Frau ist einfach brottrocken!

        Putin hat auch Charisma, das heißt aber nicht, dass er kein Arsch ist. ;-)

        Barack Obama hat Klasse, ist souverän, diplomatisch und empathisch.

        • Mal ein unqualifizierter Beitrag: ich fand Putin auch sexy ;) den Geist hatte ich ausgeblendet ...

          Da musst ich mir mal was anhören :) - ich fand einfach nur seine Arroganz stark und anziehend, ist aber scho a bisl her.

          Schröder habe ich anfangs sehr gemocht, kann mich noch sehr an die Wahl erinnern, als endlich ein neuer Wind wehte (war ein unglaubliches Gefühl) - und im Vergleich zu Stoiber ... ich hab mir damals geschworen auszuwandern, falls dieser Mann ...

          Gibt aber echt ein paar "witzige", manche zum schmunzeln, manche zum Haare raufen, vor allem auch die "stillen" Abgeordneten sorgen da manchmal für ne Überraschung (positiv und negativ)

          • (4) 27.10.17 - 19:35

            Komischerweise kann ich aber Franz Josef Strauß was abgewinnen, war zu klein um Inhalte richtig zu erfassen - hab ihn aber gemocht. Genscher, war der im gelben Pulli. Geisler hat's ja neulich leider "erwischt" wie so viele: einfach nur in Memorial (ohne Wertung): Westerwelle, grande dame (mir fällt ihr Name nicht mehr ein, in Deutschland, also nicht thatcher, aber sie lebt glaube ich noch, Honi (Margot erinnert mich an thatcher, deswegen grad), dann wie hieß er denn nochmal (Fallschirm-Selbstmord)?, Jörg Heider, castro (lebt er eigentlich noch, bei den vielen Meldungen über Krankheit), Reagan leider, Israels alte Dame, der eine israelische (wars Itzak Rabin?) Politiker - welcher relativ unerwartet starb, Hussein, milosevic ... einfach einige Namen OHNE Wertung

            • (5) 27.10.17 - 19:45

              MÖLLEMANN, grande Dame musste ich googeln: Hamm-Brücher, Thatcher ist auch gestorben (hatte ich gar nicht mitbekommen), Castro ist auch nicht mehr fidel (dieses doofe Wortspiel musste grad sein), Jitzchak Rabin, Golda Meir (nicht mit Frida Gold zu verwechseln), ... sind doch ein paar markante Gestalten

              • (6) 27.10.17 - 20:17

                Habe gerade ein kleines Redebedürfnis ... möchte also keinen Thread übernehmen, so wie es mir hier bereits vorgeworfen wurde. Ich hab grad echt zu viel Zeit und bin nicht ausgelastet und SO viele Aufgaben kann man sich selbst einfach nicht stellen, um Arbeit zu ersetzen.

                Alles grad unqualifiziert und keine hochtrabenden Bon mots, einfach bisschen quatschen ... ich hoffe, Ihr seht mir das nach.

                Scharping war einer der Schmunzel-Fraktion, Guttenberg (omg), Bush Junior, Trump, Clintons,

                Kennedys (die jetzt nicht zum Schmunzeln, aber gutes Bsp für "Tradition" anstatt Qualifikation),

                Adenauer (auch ein großer Staatsmann, der aber dennoch fürs kleine Volk stand)

                Erhard(t),

                Gaddafi, Nasser, Chirac (diese Folge hat keine Absicht, nur Brainstorming), Palme (Schweden), ...

                Alle aus verschiedensten Gründen: markant.

      " Schröder hat eine super Präsenz, er ist ein Mann von Welt. Und anscheinend hat er so gute politische Beziehungen gepflegt, dass er jetzt sogar noch Einfluss nehmen kann."

      Dass die den Schröder dahingeschickt haben, lag sicher nicht an seiner tollen Präsenz oder politischen Persönlichkeit. Der einzige Grund war, dass Schröder und Erdogan ganz dicke miteinander sind. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Schröder war früher gerne zu Gast bei Parteitagen der AKP und hat seinen Freund bei den Wahlen unterstützt. Auch Erdogan besucht gerne Schrödes Privatfeiern.

      Ob das jetzt für Schröder spricht, ist Ansichtssache. #zitter

      • Und wer hat Steudtner frei bekommen?

        • Ich würde das, dass es Außenminister Gabriel war. Das Ganze ist nämlich auf seinem Mist gewachsen. Und der wusste schon, warum er den Schröder dahin schickt. Das zeigt mal wieder, dass der vor nix fies ist. #schein

          Ob es tatsächlich ein Verdienst Schröders war, dass Steudtner wissen wir nicht. Fakt ist, dass die Angeklagten sehr gut vorbereitet in die Verhandlung und einer der Angeklagten, ein habilitierter Rechtswissenschaftler, die Anklageschrift regelrecht zerrissen hat. Die Freilassung ist sicherlich auch ein politisches Kalkül und Erdogan hätte die Freilassung sicher verhindern können, aber Schröder deswegen als Helden zu feiern ? Ich denke, Gabriel sammelt eher Sympathiepunkte für die angeschlagene SPD.

          • Na ja, wenn man jetzt anfängt die Aussagen der Tagesschau in Frage zu stellen, dann wird das eine Endlosdiskussion. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass das, was in den Nachrichten in der Tagesschau kommt, auch Fakten sind.

      Mein Thema heißt ja auch nicht "Was haltet ihr von Schröder?" Ich will hier keine Diskussion Pro und Contra Schröder. Mir ging es um etwas ganz anderes. Nämlich, dass man als Politiker, wenn man bei schwierigen Leuten was erreichen will, eben diplomatisch geschickt sein muss.

      Steudtner ist jetzt bestimmt froh, dass Schröder mit Erdogan schon mal gefeiert hat.

      • Das Thema heißt doch "Politische Persönlichkeiten". Und singst hier ein Loblied auf einen m. M.n. sehr zwilichtigen Politiker.

        " Steudtner ist jetzt bestimmt froh, dass Schröder mit Erdogan schon mal gefeiert hat. "

        Der ist bestimmt dankbar und froh, dass er wieder nach Hause darf. Da er ein überzeugter Menschenrechtsaktivist ist, kann ich mir aber vorstellen, dass es für ihn einen leicht bitteren Nachgeschmack hat, dass das gerade Gerhard Schröder seine Freiheit erwirkt hat.

Ich fand immer Barak Obama sehr weltoffen und sympathisch. Er hätte diese gewisse Lockerheit und unglaublich viel Charisma. Ich fand aber auch Ronald Reagan sehr gut, er wirkte niemals arrogant und hat viel Richtiges getan, nach meiner persönliche Meinung.

Trump ist einfach unfassbar peinlich. Arrogant und komplett ohne Charisma. Er hat keine Ahnung von Politik und ist einfach ein Schande für Amerika. Dazu auch noch seine strohdoofe Frau, komplett Weltfremd und künstlich.

Herr Özdemir finde Ich oberschrecklich. Arrogant bis zu geht nicht mehr und seine Meinungen kann er auch oft schlecht begründen. Für mich ein Politiker der verzweifelt versucht im Mittelpunkt zu stehen, in der Hoffnung dass seine Grünen Wählern nicht entdecken wie schwach seine Argumente sind.

Merkel ist so trocken wie ein Twieback. Nicht zu schockieren und immer emotionslos. Auf sie ist/war Verlass.. Merkel ist die trockene Mutti von Deutschland. Leider hat sie sich bei mir, als frühere CDU Wähler, komplett disqualifiziert mit Aussagen die Ich einfach nicht mehr folgen könnte und wollte. Aussagen die so weit entfernt waren von dass woran Ich glaube, wie Nordpol von Südpol.

Christian Lindner finde Ich bis jetzt sehr gut. Er kommt mir sehr seriös vor, und er wirkt einfach kompetent. Er sieht auch nicht so schlecht aus#rofl Bin gespannt ob er seine Aussage hält :Wir lassen uns nicht in einer Regierung zwingen, wenn es bedeutet dass wir unser Wähler, bei Themen die uns wichtig sind, enttäuschen müssen.. Bin gespannt. Eigentlich ist es eine Unmöglickeit für FDP, mit den Grünen eine Regierung zu bilden. Hätte gehofft dass man es nicht für nötig gehalten hätte, die Grünen in einer Regierung mit zu nehmen..

Bei Jamaika werden wieder viele Wähler enttäuscht sein, weil diese Komstallation einfach unrealistisch ist, wenn die Parteien nicht auf kosten der Wähler Kompromissen eingehen müssen, die nicht tragbar sind.

Frau Nahles ist einfach nicht mehr ernst zu nehmen.. Jetzt kriegen die alle auf der Fresse#augen Wie kann man so ein blödsinn aussprechen.. Ich möchte gar nicht wissen was los gewesen wäre, wenn eine von den Konservativen Politikern, mit so eine Aussage gekommen wäre.. Halleluja, dann wäre was los gewesen.

Top Diskussionen anzeigen