Und antisemithisch sind Trump und die AfD

    • (1) 11.12.17 - 07:21

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

      Diskussion stillgelegt
      • kwt

        Diskussion stillgelegt
        • Darf ich aus Deinem Kommentar und dem von Gasoline entnehmen, das antisemitische Demonstrationen und gewalttätige Übergriffe gegen Juden auf deutschem Boden im 21 Jahrhundert vollkommen in Ordnung gehen?

          Und die, die eben solche Zustände im eigenen Land nicht dulden wollen, sind rechte Hetzer?

          Ähnlich, ja, in dem Fall polarisiere ich wirklich gern

          Oder gibt es hier einfach nur zwei , die inhaltlich nicht erfassen können worum es inhaltlich in den entsprechenden Links geht. Wäre auch ne Möglichkeit

          Diskussion stillgelegt
          • #gaehn

            du darfst meinem Beitrag entnehmen, dass es Zentralrat und nicht Rad heißt, und gerade wenn man wie du versucht höchst intellektuell daher zu kommen, ist das in dem Zusammenhang einfach nur peinlich.

            Und nein, ich mache mich idR nicht über Rechtschreibfehler anderer Leute lustig- nur wenns so schön wie Arsch auf Eimer passt wie hier.

            Diskussion stillgelegt

      Hetze um die Ecke ist immer noch Hetze!

      Diesmal muss die jüdische Gemeinde in Deutschland als Feigenblatt herhalten, damit du deinen fremden- und islamfeindlichen Rotz unter's Volk bringen kannst.

      Und am Ende sind bei dir immer die Flüchtlinge Schuld.

      #rofl

      Diskussion stillgelegt
    • Die Flüchtlinge haben ihm auch den Duden geklaut, ich bin mir da ganz sicher.

      Unfassbar. Gut, dass unser Land gar keine Retter braucht. Wenn es diejenigen brauchen würde, die sich selbts zum Retter ernennen, dann, ja dann, sähe es hier echt düster aus.

      Bei allem Ernst: Ich glaube, wir dürfen über kleine Würstchen wie "scullyagent" einfach herzhaft lachen. Das befreit.

      Diskussion stillgelegt

Vorab: Ich bin mal so gnädig, "antisemithisch" und "Zentralrad" nicht direkt als Ausstiegskriterium aus jeder Diskussion zu werten. Wobei: Normalerweise wären sie das. Ein gewisses Grundniveau sollte eigentlich vorhanden sein, eh man sich in eine Diskussion stürzt.

Ich bleib aber einfach mal bei der Sache. Auch wenn ich dein höhnisches Zitat eines Satzes aus dem Wahlkampf sehr wohl zu interpretieren weiß. Dein Duktus ist der der Islamfeinde, der besorgten Bürger, der neuen Rechten, der selbsternannten Retter des Abendlandes vor was auch immer.

Es gibt Antisemitismus unter Muslimen. Der ist zu verurteilen, ebenso wie Antiislamismus unter anderen Menschen zu verurteilen ist. Das allerdings auf der Ebene des einzelnen sich gegebenenfalls strafbar machenden Menschen. Nein, man kann und wird deswegen nicht alle dir missliebigen Menschen außer Landes bringen.

Es ist übrigens nichts anderes als schäbig, wie du - dem es ganz sicher nicht um die Juden in Deutschland und deren Sicherheit geht - diese als Vorwand für deine plumpe Hetze nutzt. Dasselbe tun deinesgleichen ja gerne auch mit Homosexuellen, die sich nicht wenig ekeln, wenn ihr sie derart benutzt.

Das wird mein einziger Beitrag hier bleiben, es ist schon mehr, als du verdient hättest. Das schreib ich dir als einer, der hier in diesem Land gut und gerne lebt und der findet, dass hier auch noch ein paar mehr Menschen gut und gerne leben dürfen.

Diskussion stillgelegt
  • Vielen Dank für diesen Beitrag, dem ich mich nur anschließen kann.

    Bezogen auf den Ausgangsbeitrag wirst du mit deinen Worten zwar Perlen vor die Säue, aber dergleichen kann man so nicht stehen lassen.

    Diskussion stillgelegt

    Danke für diesen exzellenten Beitrag, der es auf den Punkt bringt.

    Ich würde gerne hier einmal sachlich über die Herausforderungen und Probleme diskutieren, die wir im Zuge der Integration von Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung zu bewältigen haben. Aber nicht in der Form, wie es die TE nun schon zum x-ten Male versucht. Für sie reiten alle ins Unglück, die ihrem Weltbild nicht folgen. Diese einseitige Festlegung, dass nur Abschottung und pauschale Aburteilung ganzer Bevölkerungsgruppen das Heil des Landes ist, ist so offenkundig dem rechtsextremen Lager entliehen, dass Diskussionen nicht möglich sind. Denn das Radikale sucht nicht die friedliche Lösung sondern stets das "Die-oder-wir!"

    Diskussion stillgelegt
    • Sehr schön!

      Ich würde nämlich auch gerne sachlich die Herausforderungen diskutieren ohne ständig der Hetze oder nationalsozialistischen Gedankenguts bezichtigt zu werden.

      Und da das Wort „Flüchtling“ offensichtlich bei einigen derart triggert, das logische Denkprozesse außer Kraft gesetzt werden, nehmen wir der Einfachheit halber „ Rothaarige“

      Wie alle Menschen sind auch rothaarige Menschen individuell, jeder hat eigene Werte, Erfahungen, eine eigene Erziehung und eine eigene DNA. Jeder rothaarige Mensch hat, wie alle anderen Menschen positive wie auch negative Persönlichkeitsmerkmale. Auch haben manche rothaarige Menschen bestimmt schon böse Dinge getan: gestohlen, Drogen konsumiert und villeicht auch einen Mord begangen. Sich gibt es den ein oder anderen rothaarigen Menschen den Du nicht magst, nicht weil er rothaarig ist, sondern einfach weil er ein Arschloch ist.

      Jedoch zu sagen, jede rothaarige Frau ist eine nymphomane Schlampe ist ganz eindeutig Hetze.
      Wenn ich allerdings sage das alle Rotschöpfe eine empfindliche helle Haut haben, die zu Sonnenbrand und Sommersprossen neigt ist das keine Hetze, sondern vielmehr Fakt. Auch wenn wir bestimmt die ein oder andere rothaarige keine Probleme in dieser Richtung kennt, villeicht weil in ihrer DNA das Gen für empfindliche Haut gegen eines für unempfindliche Haut überschrieben wurde.

      Sind wir soweit D‘ accord?

      Gut , in dem Blog gestern wurde, sachlich und reflektiert, erklärt woher die vielen, nennen wir es kulturellen Missverständnisse zwischen den Flüchtlingen und der Bevölkerung hier herkommen. Das liegt an unterschiedlicher Erziehung, sehr Patriarchisch, sehr Gewaltlastig , sehr frauenverachtend und homophob. Das ist eben so in muslimisch geprägten Ländern. Und auch das ist kein Rassismus, man bedenke das in Saudi-Arabien erst seit diesem Jahr Frauen erlaubt ist Auto zu fahren.
      Es mag, vereinzelt, den einen oder anderen Neubürger geben, wo dies nicht der Fall ist, analog der sonnenunempfindlichen Rothaarigen, aber das groß hat gewaltige Probleme mit unserer Gesellschaft. Ja, auf Grund ihrer Werte verachten sie die westliche Kultur.

      Ich denke nicht wirklich, das Du ein Antisemith bist, aber die große Messe derer die zu uns kommen sind es. Und das muss einfach Thema sein, gerade in Deutschland

      Diskussion stillgelegt
      • Der Antisemitismus ist den Muslimen also als Rassenmerkmal angeboren und er ist genetisch verankert?

        Das wird ja immer schöner! Aber mach ruhig weiter und argumentier dich ruhig in dein eigenes Grab...

        Das ist das Schöne an euch rechtem Gesocks. Lässt man euch einfach reden, redet ihr euch selbst um Kopf und Kragen...

        Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen