Integration funktioniert

    • (1) 01.02.18 - 08:08

      Ein Aluhut, ein Schläger der Hooligan-Szene und ein notorischer Pöbler werden künftig - wie bereits angekündigt worden ist - drei wichtigen Ausschüssen des Bundestages vorsitzen:

      http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-ausschuss-vorsitzende-bundestag-1.3847925

      Ich halte dies für ein sehr gelungenes Beispiel für Integration asozialer Elemente in unsere Zivilgesellschaft.

      Natürlich erst einmal nur auf Bewährung aber dennoch: Das vielzitierte Fordern und Fördern findet hier in exemplarischer Weise Anwendung. Jeder hat eine zweite und faire Chance verdient. Selbst ausgewiesene Menschenfeinde können sich womöglich ändern.

      Diskussion stillgelegt
      • Nun ja, in D ist es sogar möglich als ehemaliger Seinewerfer Aussenminister zu werden ;-)
        Unmöglich ist also nichts in diesem Land.

        LG

        Diskussion stillgelegt
        • Es sollen auch Leute in der Politik hochgekommen sein, die sich ganz offen in RAF Kreisen bewegt haben und immer noch eine sympatisierende Grundhaltung der Bewegung gegenüber haben #schein
          Nichts ist unmöglich ;-)

          Diskussion stillgelegt
      (4) 01.02.18 - 17:27

      Selbst einen "Agent Orange" Präsidenten hat es in D gegeben.

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681543.html

      Diskussion stillgelegt
        • MIR ja, der TE offenbar nicht. Andere Menschen so zu beleidigen nur aufgrund politischer Differenzen. Furchtbarer Menschenschlag, der so etwas macht.

          Diskussion stillgelegt
          • Danke, das genügt. Niedlich, deine gespielte Entrüstung hier und anderswo.

            Diskussion stillgelegt
            • Statt zuzustimmen, dass es absolut nicht geht, dass man Menschen als "asoziale Elemente" bezeichnet, versuchst Du mir zu unterstellen, ich würde Entrüstung vorspielen.

              Das sagt mehr über Dich aus als über mich.

              Diskussion stillgelegt

      Du solltest das Positive der Botschaft nicht übersehen: Heute noch subversive Soziopathen und morgen vielleicht schon nützliche Mitglieder unserer Zivilgesellschaft.

      Allerdings sollte man sie für's Erste von allem, wo Flùchtling draufsteht, fernhalten. Deren mutmaßlicher Durchschnitts- IQ von 70 und damit deutlich unter der Schwachsinnsgrenze, könnte die drei Aspiranten im Rausch eines Wutanfalls rückfällig werden lassen.

      Diskussion stillgelegt
      • (12) 01.02.18 - 21:14

        Die AfD könnte sich doch von einem (ehemaligen) migrationspolitischen Sprecher unterstützen lassen.
        Das wäre doch mal was. Den Volker Beck könnte ich da empfehlen. Der kennt sich sogar mit "Rausch" aus.
        Und wenn irgendetwas mit Minderjährigen zu klären wäre..... da kennt sich der Beck wohl auch ganz gut aus.

        Die angebliche fehlende Intelligenz, könnte man doch mit einer gefakten Doktor-Arbeit aufbessern. Ist in den Kreisen doch auch sehr beliebt.
        Oder man schönigt ein wenig seinen "Werdegang"#rofl

        Vom Taxifahrer zum Kriegstreiber.... das schaffen die von der AfD hoffentlich nicht.

        Diskussion stillgelegt
        • Ich habe noch nie so recht verstanden, warum man das Fehlverhalten von Menschen damit versucht zu entschuldigen, dass andere sich auch schon falsch verhalten haben.

          Wenn man dir ein Fehlverhalten vorwerfen würde, entschuldigst du dies dann auch mit bereits stattgefundenem Fehlverhalten anderer Menschen?

          Wenn ja, zeigt das wenig Verantwortung für die eigenen Handlungen.

          Weil Joschka Fischer 1982 den damaligen Bundestagspräsidenten ein Arschloch genannt hat, ist dies das Alibi z.B. eines Brandners von der AfD, andere Menschen als Produkt von Inzucht, als Hackfresse, als Koksnasen, als alte Fuchtel, als Missgeburt, als Judenschweine usw. zu bezeichnen?

          Sehr seltsame Logik.

          Diskussion stillgelegt
          • Der "Joschka" hat bei weitem mehr auf dem Kerbholz, als nur eine Beleidigung des damaligen Bundestagspräsidenten. So viel ist mal sicher.
            Aber darum geht es nicht...

            Es geht doch in diesem Beitrag lediglich darum, wieder einmal die AfD zu bashen.
            Es gibt Menschen in Deutschland, die haben diese Partei gewählt. Das ist nun mal mal Fakt.

            Unsere Demokratie, sofern man davon noch sprechen kann, sollte so etwas aushalten können, sonst bräuchte man die erst gar nicht.
            Und dazu gehört eben auch, dass Menschen Parteien wählen, weil dies nun mal ein Grundrecht ist.

            Und nun ist es passiert. Eine Partei ist eingezogen, von der die Allgemeinheit wohl nichts Gutes erwartet. All das bashen hat nicht viel gebracht, die (AfD) bleiben Standhaft.
            Nun sucht man nach Lösungen, obwohl der Zug bereits abgefahren ist.
            Es werden die Parteimitglieder in den Dreck gezogen, wohl wissend, dass andere Politiker von anderen Parteien ebenfalls "Dreck" am stecken haben.
            Darum geht es mir.
            Es ist also wieder einmal nur Hetze...

            Diskussion stillgelegt

      Auch wenns Dir nicht gefällt:

      https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

      Syrien/Marokko: 82

      Süd- und Mittelafrikanische Staaten: 56 bis 70


      Muss Dir nicht gefallen, ist aber so.


      Weißt Du, Du versuchst die User hier wie ein trotziges Kleinkind zu provozieren, statt mit Argumenten kommst Du mit Beleidigungen. Und Dich soll man ernst nehmen?

      Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen