Trolle im Wahlkampf

    • (1) 20.02.18 - 20:23

      Habt ihr die Nachrichten verfolgt? Anscheinend gab es gezielte Vorgehensweisen von Trollen um die Wahl zu beeinflussen.

      Stichwort soziale Medien und Hasskommentare. Hier der Beitrag:

      http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/manipulation-wahlkampf-101.html

      Da muss man doch jede soziale Plattform im Internet hinterfragen, auch Urbia.

      Du meinst vermutlich die User, die in Threads mit hahnebüchenden Storys kommen (z.B. irrationale Arbeitszeiten), oft auch rechts angehaucht oder vermeintliche Gesellschaftskritik, diese raytlos verteidigen, so dass sich andere User gezwungen sehen zu reagieren, gegenan zu gehen bzw. es ins lächerliche zu ziehen?

      Man möchte bei einigen Usern meinen, sie seien ein Bot Netz, weil alle gleichzeitig anspringen und faschistischen Mist und Märchenstunden sogar mit Sternchen versehen.

    • Das gibt es doch nicht erst seit Gestern. Und auch aus jeder Richtung. Linke "Aktivisten" legen irgendwo Feuer um es den Rechten in die Schuhe zu schieben und Rechte Vollpfosten erfinden Vergewaltigungen um zu zeigen, daß alle Migranten eigentlich auf dem Niveau wilder Tiere sind.

      Auch hier kann man sich bei einigen Meinungsäußerungen fragen, ob das nicht Satire sein soll. Auf der anderen Seite ist offensichtlich kein Standpunkt so dämlich, daß es nicht den einen oder anderen Befürworter geben würde.

Top Diskussionen anzeigen