Vielen Dank, Mr Trump

    • (1) 10.05.18 - 12:18

      Bald hast du es geschafft und das erreicht, was viele im Vorfeld bereits befürchtet haben.

      Wie seht ihr das? Was passiert jetzt wohl als Nächstes? Es kann ja jetzt kaum noch einer sagen, dass das nicht zu seinem Kalkül gehört.

      LG

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-verteidigungsminister-avigdor-lieberman-spricht-ueber-militaerschlag-in-syrien-a-1207128.html

      • Wünschenswert wäre, dass irgendeine der Parteien sagt, "ich hab keinen Bock mehr auf den Scheiß, ich mache nicht mehr mit".
        Folge davon wäre vermutlich, dass die anderen Parteien irgendwann auch keine Lust mehr hätten, vor allem weil sie nicht als die Bösen dastehen wollen.

        Realistischer ist aber, dass jetzt wieder gegenseite Schuldzuweisungen anfangen, während gleichzeitig Auge um Auge, Zahn um Zahn gespielt wird.
        Ich hoffe Trump hat wenigstens so viele Gehirnzellen, dass er nicht aktiv irgendwelche Angriffe plant. Zu vermuten ist aber, dass erstmal der Iran Richtung Israel reagiert. Das dürfte eher das Kalkül von dem Narzissten Trump sein. Wenn das passiert wird es interessant, denn Israel, Deutschland bzw. die EU hängen ja doch sehr nah aneinander, wenn aus der Richtung irgendwelche Angriffe Richtung Iran gehen, dann prügelt sich die ganze Welt, denn Russland wäre dann mit der Gegner.

        Während dessen trinkt Trump mit Kim Bro Kaffee, und grinst, weil er sich ja um Frieden bemüht.

        • (3) 11.05.18 - 08:15

          "Wünschenswert wäre, dass irgendeine der Parteien sagt, "ich hab keinen Bock mehr auf den Scheiß, ich mache nicht mehr mit".
          Folge davon wäre vermutlich, dass die anderen Parteien irgendwann auch keine Lust mehr hätten, vor allem weil sie nicht als die Bösen dastehen wollen."

          Ich frage mich, wie man so unwissend sein kann.

          Wenn der eine Staat den anderen Staat zerstören möchte, dann ändert sich gar nichts, wenn der letztere sagt "ich mache nicht mehr mit".

          Aber vermutlich ist für viele einfach die Vorstellung, die einen könnten wirklich aus vollster Überzeugung den Untergang der anderen anstreben, zu fremdartig, um in Betracht gezogen zu werden.

      Hallo,

      ich möchte mir momentan überhaupt nichts vorstellen, was jetzt noch so alles folgen könnte.
      >>Bald hast du es geschafft und das erreicht, was viele im Vorfeld bereits befürchtet haben.<<
      Ich habe noch den Thread im Kopf, in dem die üblichen Verdächtigen gemeint haben, der tut doch nichts, das wird schon, der ist gar nicht so doof. Und nun?
      Was ich mir wünschen würde, was mit Trump auf kurz oder lang passiert, verkneife ich mir mal lieber.

      LG

      • Was wünschst du dir denn was mit Trump auf kurz oder lang passiert? Und was meinst du mit üblichen verdächtigen? Etwa die die auch behauptet haben, es kommen nur brave Bürger in unser Land? Und es sind keine terroristen unter den Flüchtlingen, die auf normalen Wege hier her kommen ? Oder was meinst du mit üblichen verdächtigen?

    Bei allem Unbehagen, die die Person Trump auslöst und bei all seiner diplomatischen Unfähigkeit, die ihn zumindest der partiellen Brandstifterei mitschuldig macht, die wirklichen Verbrecher dieses Konflikts sitzen in Damaskus, Teheran, Pjöngjang oder Moskau.

    Trump ist die vielleicht schlechteste Alternative um dieser Polit-Kamarilla etwas entgegenzusetzen.

    Gleichzeitig spielen die Europäer aufgrund ihrer Uneinigkeit ebenfalls eine tragische Rolle.

    Es ist eine Zeit der Falken, derjenigen die gerne Schwanzvergleich spielen und da ist natürlich Trump mit dem grössten Waffenarsenal weltweit in seinem Element.

    Aber man darf eben auch nicht vergessen, dass das Mullahregime seit Jahrzehnten die Region gezielt destabilisiert um seine Ansprüche als Hegemonialmacht durchzusetzen.

  • "Es kann ja jetzt kaum noch einer sagen, dass das nicht zu seinem Kalkül gehört."

    Doch, ich kann das sagen.

    Begründung: Bin kein Gedankenleser und die Aussagen von Trump zu verschiedenen Themen sind öfters mal nicht ganz schlüssig, weshalb es in gewissem Maße unklar ist, was zu seinem Kalkül gehört und was nicht.

    Deshalb kann nicht sicher gesagt werden, ob es zu seinem Kalkül gehörte, ob die Iraner, die absolut null komma null gar nicht auf ihn hören, genau in dem für sein Kalkül passenden Augenblick Israel angreifen, und ob die Israelis, die beim Zurückschießen gegen vermeintliche/tatsächlich Angreifer sich von absolut niemanden auf der Welt irgendwas sagen lassen, genau in der für sein Kalkül passenden Weise zurückgeschossen haben.

    Plausibler erscheint allerdings, dass Trump gar nicht präzise einkalkuliert hat, wie Akteure, deren Pläne und Absichten er nicht genau kennen kann, als nächstes agieren; denn er kann das eigentlich gar nicht einkalkulieren.

    Denn er ist - auch wenn er vielleicht anderes behaupten mag - ebenfalls kein Gedankenleser.

    Im übrigen wird das Beobachten der Politik gleichzeitig viel interessanter und auch lehrreicher, wenn man sich selber eingesteht, kein Gedankenleser zu sein.

    Trump ist hoffentlich bald genug damit beschäftigt, den Dreck vor seiner eigenen Türe wegzukehren. Mit Genuß habe ich heute diesen Artikel gelesen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-anwalt-michael-cohen-kassierte-millionen-von-konzernen-a-1207399.html

    #ole

    • Hallo,

      tja, es wäre ja wirklich zu wünschen, aber wie man z.T. auch in diesem Thread sieht, wird Trump einfach aufgrund seines "Trash-Faktors" derb unterschätzt. Getreu dem Motto, ach, der Junge pöbelt nur ein wenig, plustert sich auf, benimmt sich wie die Axt im Walde, kann aber nichts.
      Ich bin da hoch skeptisch, das führt ggf. zu Nachgiebigkeit ihm und seinen Machenschaften gegenüber, weil, es ist genau das, was er fortlaufend inszeniert.

      LG

      • Hey ;-)

        Ich hielt und halte ihn schon seit Beginn seiner Amtszeit aufgrund seines ausgeprägten Narzissmus für hochgradig unberechenbar und somit brandgefährlich. Für mich ist er maximal bauernschlau, weiss vielleicht, wo und wie er am Besten Geld machen kann, aber von guter Regierung eines Landes und Verantwortung für die Anderen versteht er nichts. Also eigentlich für die Belange Amerikas viel zu dumm.

        Ich ich ich. Darum geht es ihm doch. Und er würde auch ohne zu zögern den Finger auf den Knopf legen, weil er denkt, es reicht ja, wenn er, sein Geld und seine Familie (ja, die Reihenfolge ist Absicht) dann irgendwo in Sicherheit gebracht werden. Davon bin ich überzeugt.

        Das ist auch der Grund, warum ich solche Berichte gerne lese. Ich hoffe dann immer, die Trump Bombe platzt und er ist einfach Geschichte.

        • Als hättest Du niedergeschrieben, was in meinem Kopf ist. 😊

          Ganz genau so sehe ich das auch!

          Ich habe da irgendwie bereits bei seinem Amtsantritt die Hoffnung verloren. Ach nein, noch vorher. Das Ganze erschien mir so surreal, dass ich dachte, okay, wenn der wirklich Präsident wird... Es hat bei ihm auch ständig was von "ich kann mir alles erlauben - guckt mal". Und deswegen, ich halte ihn nicht nur für narzisstisch, sondern auch dissozial: Ein Unrechtsbewusstsein hat der doch gar nicht.
          Vielleicht ist es das, was ihn so anziehend für viele gemacht hat. Und so abstoßend für andere.

          LG

      (13) 12.05.18 - 21:40

      Trump kannte und kennt keinen Boss, keine Autorität. Dabei ist er Rechenschaft schuldig. Genau so sieht es mit moralischer Autorität aus. Das ist ihm egal, total fremd.
      Ich hoffe dass wenn überhaupt eine Amtsenthebung mit guten Gründen schnell kommen kann.

Trump gewinnt....

Top Diskussionen anzeigen